Top-3-wikifolios April
06.04.2016| Von: Robert Wanner |

Der März 2016 wird vielen Anlegern in eher unangenehmer Erinnerung bleiben. Gerade für die gerne angewendeten Trendfolge-Strategien war der abgelaufene Börsenmonat ein einziger Krampf. Echte Trends konnten sich an den Aktienmärkten nämlich nur selten ausbilden. Stattdessen gab es zunächst recht wilde Kursschwankungen rund um die EZB-Sitzung und im Anschluss eine relativ langweilige Seitwärtsbewegung der großen Indizes. Während der DAX dadurch auf Monatssicht nahezu unverändert tendiert, ist es nur einem Drittel der wikifolio-Trader gelungen, eine negative Monats-Performance zu verhindern. Zu dieser Minderheit gehören allerdings die drei wikifolios, deren Zertifikate im März die größten Zuflüsse an neuen Anlegergeldern für sich verbuchen konnten.

Die März-Rangliste in dieser Kategorie führt das erst im Oktober des vergangenen Jahres gestartete wikifolio „2Stein's Best Platin“ von Anton Muehlemann („2Stein“) an, wo das investierte Kapital recht schnell auf rund 2,4 Mio. Euro gestiegen ist. Der im Aktien- und Derivatehandel sehr erfahrene Trader orientiert sich laut Handelsidee bei der Depotzusammensetzung an den wikifolios mit der seiner Meinung nach besten Performance. Er sucht seine Werte also nicht selbst aus, sondern bildet die in den ausgewählten wikifolios getätigten Transaktionen einfach nach. Ein Blick auf die einzelnen Werte zeigt, dass er dabei bislang ausschließlich auf das sehr erfolgreiche, aber nicht investierbare wikifolio „Platintrader 1000% Leidenschaft“ des Traders „Einstein“ schaut. Zwar ist die Gewichtung der einzelnen Aktien leicht abweichend, die Werte an sich sind aber identisch. Die Performance ist mit 28 Prozent seit Beginn sehr ordentlich, an die Erfolge des (allerdings auch nur virtuell investierenden) „Originals“ kommt es aber nicht heran. Das vor 2,5 Monaten emittierte wikifolio-Zertifikat liegt aktuell mit gut 11 Prozent im Plus.

In einer ähnlichen Größenordnung bewegt sich, was das investierte Kapital betrifft, das wikifolio „Carpe diem Aktientrading“ von Dirk Middendorf („carpediem7“), das im März ebenfalls sehr stark nachgefragt wurde. Der gelernte Bankkaufmann, der viele Jahre als Anlageberater gearbeitet hat und seit mittlerweile 15 Jahren ausschließlich von der Aktienanlage lebt, analysiert die Unternehmen allerdings eigenständig, indem er u.a. den Firmen einen Besuch abstattet. Sein Fokus liegt dabei auf fundamental unterbewerteten und renditestarken deutschen Nebenwerten. Daneben setzt er auch auf „News- und Reboundtrading“. Mit dieser Strategie will der Trader die großen Indizes „deutlich übertreffen“ und auch in schlechten Jahren „eine positive Rendite erzielen“. Mit einem Plus von fast 80 Prozent seit August 2014 und einem Maximalverlust von weniger als 9 Prozent ist ihm das bislang eindrucksvoll gelungen. So hat das wikifolio gerade einen neuen Rekordstand erreicht. Das gilt dementsprechend auch für das Ende November und damit kurz vor Beginn des Aktienmarktcrashs emittierte wikifolio-Zertifikat, das immerhin schon auf eine Performance von gut 11 Prozent kommt.

Auf den dritten Platz der beliebtesten wikiflio-Zertifikate im März hat es Sascha Gebhard („nickleeson79“) geschafft, der seit 2012 einen eignen Trading-Service betreibt. Unter anderem seinem Bekanntheitsgrads dürfte es zu verdanken sein, dass das vor drei Jahren aufgelegte Zertifikat auf das wikifolio „DACH-Trading&Invest“ rund 5,8 Mio. Euro „schwer“ ist. Die seitdem erzielte Performance von 66 Prozent und der maximale Rückgang von nur gut 8 Prozent sind aber ebenfalls schlagkräftige Argumente. Das bereits im Februar 2013 gestartete wikifolio kommt insgesamt auf ein Plus von 76 Prozent. Bei der Auswahl der einzelnen Aktien kombiniert der Trader fundamentale Analysemethoden mit Elementen der Charttechnik, was bislang sehr erfolgreich (Allzeithoch!) funktioniert hat.

 

Tipp: Erhalten Sie Neuigkeiten von wikifolio.com direkt in Ihr Postfach!
Wir halten Sie zu Ihren Lieblings-Themen stets auf dem Laufenden.

Jetzt zu den wikifolio.com News anmelden!