24.11.2015| Von: Andreas Kern |

Der Abgasskandal bei Volkswagen droht mehr und mehr zu einem Fass ohne Boden zu werden. Fast täglich gibt es neue Horrormeldungen zu diesem Fall, dessen gesamtes Ausmaß zurzeit (wenn überhaupt) wohl nur die Verantwortlichen selbst kennen. Bis jetzt hat der Autobauer zugegeben, bei weltweit elf Millionen Fahrzeugen Messdaten manipuliert zu haben. Wie gestern Abend bekannt wurde, zählen dazu auch die 3,0-Liter-Diesel-Autos von Audi der Modelljahre 2009 bis 2016.

VW

Europaweit hat Volkswagen mittlerweile 8,5 Millionen Diesel-Fahrzeuge zurückgerufen. Zwar soll sich der Aufwand bei den betroffenen Autos in Grenzen halten. Der Imageschaden ist aber natürlich enorm. Zudem drohen den Wolfsburgern hohe Strafzahlungen im Zuge der laufenden Ermittlungen in Deutschland, Frankreich und den USA. Sicher ist aktuell nur, dass sich die ganze Sache noch sehr lange hinziehen wird. An der Börse hat die Stimmung gegenüber VW derweil schon wieder gedreht. Die im DAX gelistete Vorzugsaktie zählt heute erneut zu den großen Gewinnern und scheint damit auch den achten Handelstag in Folge ihren Wert steigern zu können. Auch wenn das Minus seit dem Hoch im Frühjahr immer noch enorm ist, hat sich der Kurs seit dem Crash-Tief doch schon wieder um rund 20 Prozent erholen können. Das freut vor allem diejenigen Trader bei wikifolio.com, die nach dem heftigen Kursabsturz antizyklisch auf eine Gegenbewegung gesetzt hatten.

Zu diesen mutigen Marktteilnehmern zählt zum Beispiel Martin Zipfel („madn“), der die Aktie vor fast genau zwei Monaten bei Kursen von 98,28 Euro in sein wikifolio „Unterbewertete Marken-Aktien & Wachstum“ aufgenommen und dabei unter anderem auf die günstige Bewertung hingewiesen hatte. Mit seiner Einschätzung, „dass nun bereits viel Pessimismus im aktuellen Kurs enthalten ist“, lag er damals goldrichtig, weshalb er ein Drittel der Position am vergangenen Donnerstag zu 106,11 Euro mit einem Gewinn von knapp 8 Prozent verkaufen konnte, was er wie folgt begründete: „Die Risiken für VW bezüglich dem Abgasskandal haben seit dem Kauf der Vorzugsaktie für dieses wikifolio meiner Meinung nach etwas zugenommen. Ich habe die Position in diesem Zuge wieder etwas reduziert und dabei sogar einen kleinen Gewinn realisieren können. Der restliche 1%-Anteil am Gesamtportfolio soll allerdings nach wie vor langfristig gehalten werden“. Mit dem angesprochenen Restbestand liegt er aktuell gut 15 Prozent im Plus. Das gesamte wikifolio, das im Bereich der Einzelaktien sehr stark diversifiziert ist, scheint die längere Durststrecke mittlerweile überwunden zu haben. Ende September ging es mit den Kursen wieder deutlicher nach oben, so dass vor gut zwei Wochen ein neues Allzeithoch markiert werden konnte. Trotz anschließender Einbußen haben sich das im September 2012 aufgelegte wikifolio und auch das drei Monate später emittierte wikifolio-Zertifikat unter dem Strich glatt verdoppelt. Der Maximalverlust betrug dabei bislang nur knapp 16 Prozent.

An diese Erfolgsbilanz kommt Tristan Koch („TJ3“) bei seinem wikifolio „Aktienwerte Weltweit Value“ noch nicht ganz heran. Das Ende 2012 gestartete Portfolio liegt aber immerhin auch mit 36 Prozent im Plus und damit nur knapp unter dem bisherigen Rekordstand. Das erst seit Juli dieses Jahres handelbare wikifolio-Zertifikat ist nach einer stärkeren Korrektur gerade wieder in den positiven Bereich vorgerückt. Bei der fundamental geprägten Suche nach Aktien von „werthaltigen Unternehmen, die unter ihrem inneren Wert liegen“, war der Trader bereits Ende Januar auf Volkswagen aufmerksam geworden. Die damals bei rund 204 Euro aufgebaute Position wurde vor zwei Wochen dann noch einmal deutlich aufgestockt, wodurch sich der Einstandskurs auf gut 129 Euro reduziert hat. Das Minus liegt damit aktuell nur noch bei rund 12 Prozent. In seinem allerersten überhaupt geposteten Kommentar reichte er nun die Begründung für den Nachkauf nach: „Aus meiner Sicht wird der Skandal um manipulierte Abgaswerte den Gewinn und die Dividende von VW nicht wesentlich beeinträchtigen. Die Reaktionen auf den Abgasskandal halte ich für weit übertrieben und VW für ein gutes Investment“. Mit einem Gewicht von 5 Prozent ist die Aktie einer von derzeit 21 Werten des Traders, der zusätzlich noch 21 Prozent Cash hält.

10 Aktien mit den meisten Trades (17.11.-24.11.2015)

# Name ISIN Trading Volume All
1 VW DE0007664039 472.009,89 386
2 STROER SE DE0007493991 1.227.193,42 341
3 HYPOPORT AG DE0005493365 318.368,80 227
4 Apple US0378331005 20.281,29 183
5 WCM AG DE000A1X3X33 55.597,69 170
6 RIB SOFTWARE AG DE000A0Z2XN6 514.594,39 163
7 Dialog Smi GB0059822006 358.314,16 139
8 ZOOPLUS AG DE0005111702 522.916,74 138
9 NATIONAL BANK GRS003003019 18.541,92 135
10 SMA Solar DE000A0DJ6J9 287.661,30 133

*Basis: alle investierbaren wikifolios*

Alle wikifolios mit Volkwagen (ISIN: DE0007664005) im Depot.

Alle wikifolios mit Volkwagen Vz. (ISIN: DE0007664039) im Depot.