06.08.2014| Von: Christina Oehler |

Die „Börse am Sonntag“, das größte elektronische Finanzmagazin Deutschlands, sucht zwei Trader, die mit ihren wikifolios im freundschaftlichen Duell antreten. Ziel ist, die Handelsidee eines „Youngsters“ mit der eines „Silvertraders“ zu vergleichen.

Die „BÖRSE am Sonntag“ ist das Pflichtblatt der Börsen Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg sowie Stuttgart und ist Deutschlands größtes elektronisches Finanzmagazin. Gegründet im Jahr 2003 erreicht das Magazin mittlerweile jeden Sonntag mehr als 100.000 Abonnenten. Die "BÖRSE am Sonntag" ist das einzige offizielle Online-Pflichtblatt an den deutschen Börsen und seit 2014 auch als Printausgabe erhältlich.

wikifolio-Duell der Börse am Sonntag

Bereits Mitte Juni hat die „Börse am Sonntag“ zum ersten Mal zur Bewerbung für das sogenannte „Wiki-Duell“ aufgerufen. Ein Trading-„Youngster“, also beispielsweise Student soll gegen einen erfahrenen alten Hasen - „Silvertrader“ - antreten.

Die Handelsstile der beiden wikifolio-Trader sollen veranschaulicht, verglichen werden. Gibt es Unterschiede in den Handelsideen, den Handelsentscheidungen und in der Performance? Kann dies auf das Alter, Erfahrungen oder Gefühl zurückgeführt werden?

In regelmäßigen Abständen soll im Finanzmagazin über die beiden teilnehmenden wikifolios berichtet und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die genaue Aufgabenstellung sowie die Anforderungen können in der dritten Juni-Ausgabe der „Börse am Sonntag“ nachgelesen werden. Die Bewerbung kann direkt an den Chefredakteur, Sebastian Sigler, per E-Mail erfolgen. Ausgewählt werden laut Sebastian Sigler die „originellsten, engagiertesten und erfrischendsten Bewerbungen“. Gerne können auch bestehende wikifolios zur Teilnahme eingemeldet werden - denn es zählt die Performance ab dem offiziellen Start des Duells.

Für all jene die der Berichterstattung folgen möchten, gibt es die „Börse am Sonntag“ als wöchentlichen Newsletter mit PDF-Download. Auch wir werden natürlich über das spannende „Duell“ immer wieder berichten.