Sobald ein wikifolio den Status „Investierbar“ erreicht, ist die erste Hürde genommen, um mit wikifolios Geld verdienen zu können. Weitere Voraussetzung ist eine investierte Summe von mindestens 10.000 Euro in das dazugehörige wikifolio-Zertifikat. Sobald der Trader nun eine positive Performance in seinem wikifolio erzielt, wird eine entsprechende Erfolgsprämie ausgeschüttet. 

Die Erfolgsprämie ist Teil der Performancegebühr in der Höhe von 0 bis 30 Prozent vom erzielten Gewinn. Die exakte Höhe wird vom Trader bei der Erstellung des wikifolios vorgeschlagen. 

Die Performancegebühr errechnet sich nach dem Prinzip des High Watermarks. Die High Watermark markiert den aktuellen Tageshöchststand des wikifolios innerhalb eines Kalenderjahres. Ausschlaggebend ist der Tagesschlusskurs um 23:00 Uhr. 

Die Performancegebühr wird vom jeweiligen Wertzuwachs, also der Differenz zwischen alter und neuer High Watermark abgezogen. Je nachdem wie hoch das investierte Kapital im jeweiligen wikifolio-Zertifikat ist, fällt der Anteil der Erfolgsprämie aus. Werden keine Gewinne im wikifolio erwirtschaftet, so fällt keine Performancegebühr und damit keine Erfolgsprämie an.

Details zur Trader-Vergütung

Bei Dachwikifolios gibt es im Unterschied zu klassischen wikifolios keine Performancegebühr. Als Dachwikifolio-Trader erhalten Sie eine Erlösbeteiligung in Höhe von bis zu 10 Prozent an der anfallenden Performancegebühr, der bereits über einen Tag hinweg im Dachwikifolio enthaltenen wikifolio-Zertifikate. Zertifikate eigener wikifolios sind von der Beteiligung jedoch ausgenommen. Die Erlösbeteiligung fällt auch bei Dachwikifolios ab einem investierten Kapital von 10.000 Euro an. 

Sobald wikifolio-Trader eine Erfolgsprämie von 100 Euro angesammelt haben, kann die Auszahlung vom Trader direkt in seinem wikifolio.com Account beantragt werden. Die Erfolgsprämie stellt grundsätzlich ein Einkommen dar und ist somit auch entsprechend zu versteuern. Der genaue Sachverhalt ist jedoch von der persönlichen Situation des Traders abhängig. Für die Beurteilung dieser Situation empfiehlt sich ein Gespräch mit einem Steuerberater.