HYPOPORT SE NA O.N.

WKN
549336
ISIN
DE0005493365
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

432,000 EUR Verkauf

436,500 EUR Kauf

-0,50 Abs.

-0,1 % Rel.

13.08.2020 07:42Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 434,750 / 434,250
  • Hoch / Tief (1 Tag) 434,500 / 434,000
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 460,000 / 200,000
  • 1 Woche +5,3 %
  • 1 Monat +1,3 %
  • 1 Jahr +82,8 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Hypoport bestätigt mit dem heutigen Ergebnis der ersten sechs Monate 2020 die Ende Juli veröffentlichte Ersteinschätzung: Der Konzernumsatz wurde um 21% auf 189,4 Mio. € (H1 2019: 157,1 Mio. €) ausgebaut. Zu dieser positiven Entwicklung des Gesamtkonzerns haben alle vier Segmente beigetragen.

Das Segment Kreditplattform konnte mit einem Umsatzplus von 21% auf 79,5 Mio. € eine starke Entwicklung vorweisen. Haupttreiber für dieses Umsatzwachstum war der Anstieg des Transaktionsvolumens des B2B-Kreditmarktplatz Europace. Dabei haben sich insbesondere die Teilmarktplätze FINMAS und GENOPACE für die Sparkassen- und genossenschaftlichen Institute hervorragend entwickelt. Aber auch ungebundene Finanzierungsvertriebe sowie private Banken konnten ihre Volumen deutlich steigern. Die ebenfalls gestiegenen Umsatzerlöse der vertriebsunterstützenden Maklerpools und der Corporate Finance-Beratung REM Capital trugen zusätzlich zu der guten Entwicklung bei. Lediglich die Umsätze im white-label Ratenkreditgeschäft gingen im Zuge der Corona-Krise zurück. Der Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Segments Kreditplattform wurde bei weiterhin hohen Zukunftsinvestitionen um 14% auf 16,2 Mio. € (H1 2019: 14,2 Mio. €) gesteigert.

Im Segment Privatkunden wurden um 24% gesteigerte Umsätze von 62,7 Mio. € (H1 2019: 50,5 Mio. €) erzielt. Die zentrale B2C-Marke Dr. Klein erreichte durch die Nutzung von Europace und dem Einsatz von video-gestützter Beratung deutliche Marktanteilsgewinne während des Corona-Lockdowns. Das EBIT des Segments wurde auch aufgrund jetzt wirksamer Vorjahres-Investitionen auf 9,5 Mio. € (H1 2019: 4,5 Mio. €) mehr als verdoppelt.

Im Segment Immobilienplattform steigerten die Vermarktungs- und die Verwaltungsplattform (+33%) sowie die eng mit der Kreditplattform verzahnte Bewertungsplattform (+53%) ihre Umsätze im ersten Halbjahr deutlich. Wobei aufgrund der Kontaktsperre im Zuge der Corona-Krise bei der Bewertungsplattform die Dynamik im zweiten Quartal etwas nachließ. Auch die wohnungswirtschaftliche Finanzierungsplattform wies unterstützt durch Zinsimpulse eine leicht positive Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr auf. Insgesamt beliefen sich die Segmentumsätze der gesamten Immobilienplattform auf 26,7 Mio. € und stiegen damit um 28% (H1 2019: 20,9 Mio. €) an. Das EBIT reduzierte sich planmäßig aufgrund der hohen Investitionen deutlich auf 0,3 Mio. € (H1 2019: 2,4 Mio. €).

Im Segment Versicherungsplattform lag der Fokus weiterhin auf der schrittweisen Ausweitung der Geschäftsbeziehungen zu bestehenden Kunden (Finanzvertriebe, Maklerpools, junge B2C InsurTech-Unternehmen und Filialbanken) auf alle Module der Plattform SMART INSUR. Durch Reduktion von Projektgeschäften und Fokussierung auf wiederkehrende Erlösströme aus dem Plattformgeschäft stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2020 nur leicht um 3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 21,2 Mio. € (H1 2019: 20,5 Mio. €). Das EBIT sank leicht von -0,3 Mio. € auf -0,8 Mio. €.

Durch den beschriebenen Umsatzanstieg der einzelnen Hypoport-Segmente erhöhte sich der Rohertrag der Unternehmensgruppe um 22% auf 99,9 Mio. € (H1 2019: 82,2 Mio. €). Das EBIT der gesamten Hypoport-Gruppe im ersten Halbjahr 2020 konnte trotz hoher Investitionen in die operativen Geschäftsmodelle der einzelnen Hypoport-Segmente, übergeordneter Zukunftsinvestitionen auf Ebene der Hypoport-Holding sowie einmaliger Aufwendungen für einen politisch erzwungenen Umzug des Berliner Firmenstandortes und für die Umwandlung der Gesellschaft in eine SE um 8% auf 17,1 Mio. € (H1 2019: 15,8 Mio. €) gesteigert werden.

mehr anzeigen

Hypoport SE belegt mit Wachstum von über 20% in der Corona-Krise die Leistungsfähigkeit seiner Geschäftsmodelle
 

- Konzernumsatz H1 2020 steigt um 21% yoy auf 189 Mio. €

- EBIT H1 2020 wurde trotz weiterhin hoher Zukunftsinvestitionen um 8% auf 17,1 Mio. € ausgebaut

- Wirtschaftliche Auswirkungen der Corona-Krise im zweiten Quartal nur leicht in einzelnen Geschäftsmodellen zu spüren

- Jahresprognose wird bestätigt

 

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/hypoport-hypoport-belegt-mit-wachstum-von-ueber-der-coronakrise-die-leistungsfaehigkeit-seiner-geschaeftsmodelle/?newsID=1380147

mehr anzeigen

Hypoport SE belegt mit Wachstum von über 20% in der Corona-Krise die Leistungsfähigkeit seiner Geschäftsmodelle
 

- Konzernumsatz H1 2020 steigt um 21% yoy auf 189 Mio. €

- EBIT H1 2020 wurde trotz weiterhin hoher Zukunftsinvestitionen um 8% auf 17,1 Mio. € ausgebaut

- Wirtschaftliche Auswirkungen der Corona-Krise im zweiten Quartal nur leicht in einzelnen Geschäftsmodellen zu spüren

- Jahresprognose wird bestätigt

 

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/hypoport-hypoport-belegt-mit-wachstum-von-ueber-der-coronakrise-die-leistungsfaehigkeit-seiner-geschaeftsmodelle/?newsID=1380147

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Die Bestseller-wikifolios im Juli

Das sich Stock-Picking gerade auch abseits der Outperformer-Branche Tech auszahlt, beweisen die Anlegerlieblinge des Monats Juli.