ISV-GOLD.PROD.U.ETF DLA

WKN
A1JKQJ
ISIN
IE00B6R52036
  • ETF
  • ETFs
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

12,904 EUR Verkauf

12,946 EUR Kauf

-0,27 Abs.

-2,1 % Rel.

03.06.2020 11:59Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 13,198 / 13,196
  • Hoch / Tief (1 Tag) 13,196 / 12,861
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 15,270 / 6,400
  • 1 Woche -3,5 %
  • 1 Monat +0,7 %
  • 1 Jahr +55,9 %

Ausgewählter Top-Trade

Für dieses Wertpapier gab es noch keinen Top-Trade.

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Die Angstwährung Gold ist nach ihrem Absturz in der Corona-Krise wieder deutlich gestiegen. Unser Goldminen-ETF hat von dieser Preissteigerung profitiert. Seit dem Start des wikifolio hatten Goldminenaktien einen Anteil von 10 Prozent am wikifolio, Kaufpreis damals 10,62 EUR. Diese Versicherung hat ihren Zweck bisher gut erfüllt: Der Goldminen-ETF ist mit einem Plus von aktuell rund 25 Prozent deutlich besser gelaufen als der Durchschnitt aller Aktien im wikifolio.

 

Ich glaube aber aktuell eher an steigende Aktienkurse und sehe weniger Potential beim Goldpreis. Die große Panik aufgrund des Corona-Virus hat sich gelegt, viele Corona-Schutzmaßnahmen wurden gelockert. Das Schlimmste ist aus meiner Sicht wohl hoffentlich überstanden, auch wenn die weltweite Wirtschaftsleistung noch lange braucht, um das Vorkrisenniveau zu erreichen. Ich halte es für sehr unrealistisch, dass eines der Unternehmen, die im wikifolio vertreten sind, aufgrund der Corona-Krise Insolvenz anmelden muss. Einige Titel aus dem wikifolio sind vom Corona-Virus stärker betroffen, zum Beispiel Sixt, Gazprom oder Walt Disney. Diese drei bleiben aber im wikifolio, weil ich davon ausgehe, dass sie nächstes Jahr wieder gute Gewinne einfahren werden. Während die Aktien in meinem wikifolio in der letzten Woche gestiegen sind, ist der Goldminen-ETF von seinem Hoch bei knapp 14,50 Euro gesunken.

 

Deshalb habe den Anteil vom Goldminen-ETF im wikifolio von 10 Prozent auf 7 Prozent verringert. Der Verkauf der Anteile zu 12,968 Euro pro Stück brachte einen Gewinn von 22,1 Prozent. Nach dem Verkauf ist der Cashbestand jetzt ungefähr 30.000 Euro höher, die in der nächsten Woche neu in Aktien investiert werden sollen. Für die Neuzugänge schweben mir schon einige Kandidaten vor, die ich gerade auf die wikifolio-Kriterien wie z. B. Umsatz- und Gewinnsteigerungen abklopfe.

 

Die verbleibenden Anteile am ETF sollen auch weiterhin gegen fallende Aktienmärkte absichern. Eine „zweite Welle“ des Corona-Virus mit einem erneuten Crash an der Börse kann ich nicht ausschließen. In diesem Worst-Case-Szenario gehe ich von weiter steigenden Goldpreisen aus, die dann auch für steigende Preise bei dem Goldminen-ETF sorgen sollten.

mehr anzeigen

Gold leidet heute unter der zunehmenden Risikobereitschaft der Marktteilnehmer, die heute vor allem zyklische Unternehmen bevorzugen. diese profitieren insbesondere im Luft- und Reiseverkehr von den Öffnungen für den Tourismus im Sommer in Europa. Wir gehen davon aus, dass die zeit für Goldminen noch nicht vorbei ist, denn der Goldpreis wird von den hohen schulden und den auf jahren hinweg niedrigen Zinsen profitieren. Dazu kommen immer wieder Spannungen zwischen den USA und China.

mehr anzeigen

Der Amex Gold Bugs Index hat in der letzten woche ein langfristiges Kaufsignal gegeben. heute wird es durch einen weiter steigenden Goldpreis, der ein neues Jahreshoch erreichte bestätigt. Es wird dabei eine siebenjährige untere Umkehrformation beendet. Daraus ergibt sich ein hohes Kurspotenzial für die Goldminenaktie von ca. 30%. Bis zum Allzeithoch aus dem jahr 2011 (Goldpreis bei 1.956 $) müsste sich der Index sogar verdoppeln. Wir bleiben investiert.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.