Einen fairen und freien Zugang zu transparenten, profitablen Wertpapieren, das wünschte sich der Mathematiker und Software-Engineer Andreas Kern und gründete die Social-Trading-Plattform wikifolio.com.

"Meine Vision ist die Demokratisierung des Anlagemarkts und der Geldanlage."

Andreas Kern wikifolio - Gründer & CEO

Manche träumen davon, für den Rest ihres Lebens in der Hängematte in der Sonne zu liegen und sich dem Dolce Vita hinzugeben. Nicht so Andreas Kern. Für den Gründer und Vorstand von wikifolio.com ist die echte Leidenschaft, Innovation voran zu treiben und unternehmerisch auf Erfolgskurs zu bringen.

Problemlösung durch Innovation

Die Idee für wikifolio.com kam Kern durch ein persönliches Erlebnis in seiner Hausbank. Dort wollte man ihm ein Finanzprodukt verkaufen, das seit seiner Emission 1953 praktisch keine Rendite abgeworfen hatte. Als zugelassener Börsenhändler kennt Kern sich gut aus, doch war ihm sofort klar, wie leicht Anleger die falschen Produkte kaufen, weil sie auf die Beratungsleistungen Dritter angewiesen sind.

„Das muss in Zeiten von sozialen Netzwerken und technologiegestützter Transparenz doch wirklich nicht mehr sein“, dachte sich Kern und überlegte sich, wie man die „Weisheit der Menschen entfesseln“ könnte. Sein Schluss: So wie soziale Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen von Fotografie über Software bis zu lexikalischem Wissen das Know-how und das Talent von Privatpersonen öffentlich nutzbar machen, so muss es auch für den Wertpapierhandel funktionieren. Seine Kernidee, modernes Portfolio-Management mit den Prinzipien sozialer Netzwerke zu verbinden, arbeitete er über zwei Jahre lang, von 2008 bis 2010, zu einem ausgereiften Konzept für wikifolio.com aus.

Bis 2010 Geschäftsführer von paybox

Mittlerweile sitzt Andreas Kern als CEO im Büro von wikifolio.com in der Wiener Berggasse 31. Für Kern kein neuer Arbeitsplatz: Bis er 2010 kündigte, um sich voll und ganz wikifolio.com zu widmen, fungierte er zwei Zimmer weiter als Geschäftsführer von paybox, dem mobilen Zahlungsservice der paybox Bank AG.

Zehn Jahre Erfahrung in der Finanz- und Paymentbranche

Schon vor der Gründung von wikifolio.com hatte Kern mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Finanz- und Payment-Branche gesammelt. So verantwortete er beim Mobilfunkbetreiber one die Projektleitung der one-Bank und verhandelte in dieser Funktion unter anderem das Joint Venture mit der Bank Austria. 

Schon früh Erfahrung mit e-Commerce-Modellen

Das Fundament seiner Karriere legte der Oberösterreicher bereits mit seinem Studium der technischen Mathematik mit Schwerpunkt auf Computerwissenschaften, mit einem Master of Science in Innovationsmanagement der JK Business School und mit einer Ausbildung in systemischem Management an der Open University. Doch wissenschaftliche Theorie allein hat Kern noch nie gereicht. Schon mit Anfang zwanzig, in den frühen 90-er Jahren, entwickelte er eines der ersten e-Commerce-Systeme für den Bauhandel und beriet den Marktführer zu seinen e-Commerce-Strategien.

Erfolgreiches Start-up mit 750.000 Nutzern

Kurz nachdem das www auch in Österreich seinen Siegeszug angetreten hatte, war Kern bereits mit einem Start-up erfolgreich: Die von ihm aufgebaute Community „Time for Team“ zu kollektiven Terminabstimmung und das Jugend- und Flirtportal „Time to be cool“ zog 750.000 registrierte User an und beschäftigte 30 Mitarbeiter.

Erfahrung als Software-Entwickler

Neben seiner unternehmerischen Erfahrung vertiefte Kern in seinen frühen Berufsjahren auch seine Programmierfähigkeiten. Als Software-Entwickler entwickelte er beispielsweise ein umfangreiches Datenbankmanagement für die Arbeiterkammer, kaufmännische Software und Spezial-Software zur Datenauswertung von wissenschaftlichen Versuchen. 

Kurzbiografie von Andreas Kern (.PDF)