WhiteBee - American Moose

Christoph Püllen

Performance

  • +0,4 %
    seit 08.09.2019
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Das Wikifolio "American Moose" soll hauptsächlich in Aktien aus den USA investieren, sodass der Anlageschwerpunkt dieses wikifolios in den USA liegt.

Die Aktien in diesem wikifolio sollen mit Elchen verglichen werden. Sie sind unserer Ansicht nach hauptsächlich Value-Aktien, welche sich durch eine hohe Unternehmensqualität auszeichnen. Hierbei soll sich das wikifolio auf Unternehmen fokussieren, die unserer Meinung nach bereits eine gute Marktposition, eine gewisse Ertragsstabilität und eine hohe Profitabilität besitzen, jedoch durch den Markt aktuell unter ihrem fairen Unternehmenswert gehandelt werden. Der faire Unternehmenswert soll hierbei generell anhand diverser Bilanzkennzahlen und qualitativer Faktoren ermittelt werden.

Warren Buffet: "Price is what you pay. Value is what you get.“
Um Aktien von guten Unternehmen zu günstigen Preisen kaufen zu können, ist unseres Erachtens manchmal viel Geduld von Nöten. Dementsprechend soll dieses wikifolio eher antizyklisch agieren und soll Aktien auch in schwächeren Marktphasen aufnehmen, wenn das Unternehmen in unseren Augen fundamental gut aufgestellt ist. Wird ein solches Unternehmen identifiziert, soll meist unabhängig vom momentanen Kurs eine Anfangsposition eingegangen werden, welche je nach Kurs- und Unternehmensentwicklung aufgestockt werden soll.

Einstiegssignale entstehen unserer Meinung nach meist durch das Erreichen eines charttechnisch oder bewertungstechnisch relevanten Kursniveaus. Ein alternativer Einstieg kann sich auch durch eine Unternehmensnachricht ergeben. Durch die Berücksichtigung von Charttechnik soll das Risiko nach unten hin begrenzt werden, wobei Charttechnik nicht ausschlaggebend für den Kauf einer Aktie ist.

Der Anlagehorizont soll grundsätzlich mittel- bis langfristig sein. Schwache Marktphasen können durch eine Erhöhung des Cash-Anteils sowie durch den Kauf von Gold- und Silber-ETFs abgesichert werden, wodurch sich unseres Erachtens ein Diversifikationseffekt ergibt. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0WBCUSAM
Erstellungsdatum
08.09.2019
Indexstand
High Watermark
100,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Christoph Püllen
Mitglied seit 12.08.2019

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

 

Was macht die Wirtschaft (Daten, Daten, Daten..)?

Am Montag richteten sich die meisten Augen auf den Sentix-Index in der EU-Zone für September. Dieser Index ist ein Stimmungsindikator für die konjunkturelle Entwicklung der Euro-Zone, welcher sich aus den Konjunkturerwartungen verschiedener Anleger ergibt. Der Index fiel zu Beginn des September (Zeitpunkt der Umfrage) um 11 Punkte gegenüber dem Vormonat, wobei jedoch ein Rückgang um 13 Punkte erwartet worden war. Ein weiterer positiver Aspekt waren die deutschen Exporte, welche im Juli 1,4% stärker stiegen als erwartet.

Am Dienstag und am Mittwoch stand wenig auf der Tagesordnung. Am Dienstag kam die Preisentwicklung in China, welche leicht besser ausfiel als erwartet, und am Mittwoch lediglich die Erzeugerpreise in den USA, welche gemäß den Erwartungen leicht zulegen konnten, sodass diese Signale ebenfalls positiv zu werten sind.

Am Donnerstag kam dann die lang erwartete EZB-Sitzung. Mario Draghi, der Chef der EZB, senkte die Leitzinsen noch weiter in den negativen Bereich auf 0,5%, was den Markt jedoch kaum berührte. Entscheidender waren die Neuauflegung eines Ankaufprogrammes für Staats-und Unternehmensanleihen in Höhe von 20 Milliarden Euro, welches bereits im November beginnen soll. Dieses Programm wurde nicht befristet und Draghi betonte auch in der Pressekonferenz, dass die Zinsen so lange niedrig bleiben würden, bis die Inflationsrate sich in der Eurozone im Bereich von 2% stabilisiert. Diese Aussagen sowie der Hinweis, dass fiskalpolitische Maßnahmen in der Zukunft notwendig sein, sorgten für eine positive Marktreaktion auf die EZB-Sitzung. Weitere Zahlen waren die Verbraucherpreise in Deutschland und in den USA, welche genau den Erwartungen entsprachen und beide leicht Anstiegen. 

Am Freitag erwarteten uns lediglich zwei Datenpunkte aus den USA. So stieg der Einzelhandelsumsatz in den USA etwas stärker als erwartet und vor allem verbesserte sich das Konsumklima im September auf 92 Punkte, was 1,5 Punkte besser war als erwartet. Auch dieses Signal könnte grundsätzlich für eine sich stabilisierende Wirtschaft sprechen.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.