23.08.2016| Von: Andreas Kern |

Ein echtes „Highlight“ gab es im vergangenen Monat bei der Hauptversammlung von Constantin Medien zu beobachten. Nach fast 14 Stunden wurde das Aktionärstreffen abgebrochen und auf einen noch nicht näher definierten Termin vertagt, nachdem „eine ordnungsgemäße Beschlussfassung (...) um Mitternacht nicht mehr möglich war“. Im Hintergrund tobt seit längerem ein erbitterter Streit zwischen den beiden Großaktionären Dieter Hahn und Bernhard Burgener über die strategische Ausrichtung des Konzerns, der zurzeit in den Bereichen Sport und Film aktiv ist. Die Folgen dieser Auseinandersetzung waren ansatzweise auch in den jüngst veröffentlichten Zahlen des Konzerns zu spüren. Zwar konnten Umsatz (+34,9 Prozent) und Betriebsergebnis (EBIT / +13,4 Prozent) im ersten Halbjahr deutlich gesteigert werden. Das war aber vor allem dem starken Jahresauftakt zu verdanken. Im zweiten Quartal hat sich das Umsatzwachstum mit einem Plus von nur noch 11,3 Prozent deutlich verlangsamt. Das EBIT fiel sogar um rund 6 Prozent, was wohl auch an den angefallenen Rechts- und Beratungskosten lag. Die Aktie befindet sich nach einem zuvor recht steilen Anstieg seit Ende Juni im Sinkflug. Die wikifolio-Trader sehen das größtenteils als Einstiegschance.

Karl-Heinz Bleser („KHB“) hatte für sein wikifolio „Börsenchancen clever nutzen“ bereits Ende Juli eine größere Position bei der Aktie aufgebaut, die bis Mitte August dann zunächst komplett wieder aufgelöst wurde. Nur eine Stunde nach dem Verkauf der letzten Stücke schlug der Trader jedoch schon wieder zu. Trotz zwischenzeitlicher Teilveräußerungen hat die Aktie in dem Depot aktuell ein Gewicht von rund 60 Prozent. Vergangenen Dienstag begründete Bleser diese Fokussierung wie folgt: „Heute kippt jemand im großen Stil. Das kann viele Gründe haben. Einer muss unten die Hand aufhalten und die billigen Stücke abfischen. Es scheint sehr großes Volumen raus zu wollen, aber aus einer Hand. Daher müssen wir ausnahmsweise den Joker ziehen und eine sehr hohe Gewichtung fahren. Meiner Meinung nach hat die Aktie gutes Potenzial nach oben, die jüngsten Zahlen waren gut! Position wird abgebaut, sobald der Verkäufer durch ist und die Kurse wieder steigen“. Bislang hat sich diese Hoffnung noch nicht erfüllt, weshalb er mit der Position zurzeit moderat im Minus liegt. Auch deshalb hat das vor kurzem auf ein neues Allzeithoch gekletterte wikifolio (+51 Prozent Performance und 17 Prozent Maximalverlust seit April 2015) zuletzt einen kleinen Rückschlag zu verkraften gehabt. Das im Oktober emittierte wikifolio-Zertifikat beschert Anlegern bis jetzt aber immer noch ein Kursplus von rund 22 Prozent.

Ohne jede Reaktion hat sich Marc Ziegenbein („Goatleg“) die jüngste Entwicklung bei Constantin Medien angesehen. Anfang April hatte er für sein wikifolio „1000 Prozent“ bei Kursen von rund 2 Euro die ersten Stücke eingesammelt („Sowohl technisch als auch fundamental höchst interessant für einen Trade auf Sicht von 6-36 Monate. Kurse bis 3 Euro sollten in den nächsten Monaten möglich sein, nach unten dürfte es dagegen auch in allgemeinen Schwächephasen kaum gehen“). Obwohl sein Kursziel bis jetzt nicht ganz erreicht wurde, nahm er zwischenzeitlich schon einige Gewinne (zwischen 19 und 39 Prozent) mit und ist jetzt noch mit der Hälfte der Ursprungsposition investiert. In seinem breit gestreuten wikifolio ist die mit einem Depotanteil von 3 Prozent gewichtete Aktie trotz der jüngsten Kursrückgänge immer noch mit 17 Prozent im Plus. Das im Mai 2015 gestartete wikifolio, bei dem der Trader innerhalb von zehn Jahren eine Verzehnfachung des Kapitals anstrebt (das wären rund 26 Prozent p.a.), liegt aktuell mit 59 Prozent vorne und damit deutlich über Plan. Bei einem maximalen Drawdown von rund 17 Prozent konnte das seit fast genau einem Jahr handelbare wikifolio-Zertifikat sogar schon rund 88 Prozent zulegen. Der seit 20 Jahren an den Finanzmärkten aktive Finanzanalyst (CFA) legt seinen Schwerpunkt auf „Turnaround-Stories sowie kurzfristig signifikanten Unter- oder Überbewertungen“ bei Aktien, die sich „durch ein herausragendes Chance-Risiko-Verhältnis auszeichnen“.

10 Aktien mit den meisten Trades (16.08-23.08.2016)

# Name ISIN TradingVolume All
1 BASF DE000BASF111 10.026.836,33 635
2 Constantin DE0009147207 1.052.129,93 287
3 Wirecard DE0007472060 737.763,02 239
4 Linde DE0006483001 40.262,48 237
5 Deutsche Bank DE0005140008 723.702,35 226
6 Thyssen Krupp DE0007500001 1.513.789,59 213
7 UTDI DE0005089031 476.344,72 178
8 Apple US0378331005 15.581,07 154
9 Lufthansa DE0008232125 33.778,24 150
10 Daimler DE0007100000 176.466,70 148

Basis: alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit Constantin Medien (ISIN: DE0009147207) im Depot.

 

 

--

Tipp: Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie die wikifolio.com News-Highlights direkt in Ihr Postfach!

Jetzt bei wikifolio.com registrieren

Darüber hinaus können Sie Ihre persönliche wikifolio.com Watchlist führen oder Ihr eigenes wikifolio erstellen – völlig unverbindlich und kostenlos!