25.04.2014| Von: Andreas Kern |

Der iPhone-Hersteller Apple hat die nach dem Weihnachtsquartal aufgekommenen Zweifel an der Nachhaltigkeit seiner Erfolgsgeschichte am Mittwochabend mit einem Schlag beseitigt. Trotz sinkender Marktanteile lag der Smartphone-Absatz in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres mit 43,7 Millionen Stück beeindruckende 14 Prozent über den Schätzungen der Analysten. Und das war noch längst nicht alles an guten Nachrichten für die Aktionäre.

Auch dank der guten Verkaufszahlen bei den diversen iPhone-Modellen kletterte der Gewinn des Unternehmens bei einem Umsatzplus von rund fünf Prozent überproportional stark um sieben Prozent auf 10,2 Milliarden (!) US-Dollar. Damit wurden die Markterwartungen bei beiden Kennziffern deutlich übertroffen. Vor dem Hintergrund dieser Zahlen ist der Vorstand von Apple der Ansicht, dass sich der volle Wert des Unternehmens im aktuellen Aktienkurs noch nicht widerspiegelt. Deshalb wurde das eigene Aktienrückkaufprogramm um weitere 30 Milliarden auf jetzt 90 Milliarden Dollar aufgestockt. Zudem soll die Dividende um rund acht Prozent erhöht werden. Insgesamt will Apple damit bis Ende des kommenden Jahres rund 130 Milliarden Dollar an seine Aktionäre ausschütten. Trotzdem wird die Aktie demnächst zumindest optisch erst einmal günstiger, weil ein Aktiensplit im Verhältnis sieben zu eins angekündigt wurde. Durch diese Maßnahme gilt Apple plötzlich als aussichtsreicher Kandidat für den renommierten Dow Jones Industrial Index.

10 Werte mit dem meisten Volumen (18.04-25.04.2014)

Apple

Basis: alle wikifolios

Während die Analysten von Goldman Sachs (auf 620 Dollar) und JP Morgan (auf 623 Dollar) ihr Kursziel für den Elektrokonzern jeweils angehoben haben, wurde bei einigen wikifolio-Tradern nach dem Kurssprung der Aktie erst einmal Kasse gemacht. So zum Beispiel bei Bastian Seitz, der bei seinem wikifolio „B&K Value-Growth Stars“ als Anlagestrategie eine „Kombination von Buffet & Kostolany“ vorsieht. Die Mitte April gerade erst leicht aufgestockte Apple-Position hat nach den Zahlen wieder auf das vorherige Maß reduziert. Mit diesem kurzfristigen Trade wurden Gewinne zwischen acht und knapp zehn Prozent generiert. In dem aktuell sieben Werte umfassenden wikifolio ist der US-Konzern mit einem Anteil von 15 Prozent aber weiterhin prominent vertreten. Das auf Rekordniveau liegende wikifolio konnte seit dem Start im August 2012 gut 23 Prozent zulegen. Über die Hintergründe der einzelnen Trades erfährt der Anleger aber leider nichts, denn die durchaus hilfreiche Kommentarfunktion wurde seit knapp einem Jahr nicht mehr genutzt (ISIN des Zertifikats: DE000LS9ABA3)

Erst unmittelbar nach den Zahlen hat Kristof Erdmann („Katzenpfote“) die Apple-Aktie am Mittwochabend um 22:41 Uhr im nachbörslichen Handel in sein wikifolio „Alpha Multi Asset Opportunity I“ aufgenommen, um sie am Donnerstagnachmittag kurz nach Eröffnung der Wall Street schon wieder zu verkaufen. Sein Kommentar: „Apple Position wieder verkauft. Ein netter Trade. Unter 24 Stunden über 2,5% Gewinn. Die Suche geht weiter“. Ein Deal, der sich also gelohnt und noch dazu das wikifolio auf ein ebenfalls neues Allzeithoch gehoben hat. Seit dem Start im April 2013 liegt der Trader aktuell mit gut 49 Prozent vorne, das dazugehörige Zertifikat weist seit Auflegung im August 2013 ein Plus von 24 Prozent aus (ISIN: DE000LS9BFM7).

Alle investierbaren wikifolios mit Apple im Depot