02.02.2015| Von: Andreas Kern |

Die Erfolgsstory von Apple geht unvermindert weiter. Nach wieder einmal extrem starken Quartalszahlen ist der Aktienkurs zum Wochenschluss auf ein neues Allzeithoch geklettert. Obwohl die Erwartungen der Analysten an das Weihnachtsgeschäft schon sehr hoch waren, konnte das Unternehmen die Konsensschätzungen bei Umsatz und Gewinn erneut deutlich toppen. Auch die Verkaufszahlen der iPhone-Reihe überraschten mit einem Anstieg von 50 Prozent trotz höherer Preise positiv. Unter dem Strich hat Apple von Oktober bis Dezember beeindruckende 18 Milliarden (!) US-Dollar Gewinn erzielt, ein Plus von 38 Prozent im Jahresvergleich. Je Aktie blieben damit 3,06 Dollar übrig, während Analysten nur mit 2,60 Dollar gerechnet hatten. Die wikifolio-Trader, bei denen Apple seit jeher zu den beliebtesten Einzelwerten zählt, dürften bei diesen Zahlen das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Und der Glaube an eine Fortsetzung der Kursrally scheint ungebrochen. Als einzige Aktie schaffte es der Titel im

alt text

Freudig überrascht zeigte sich zum Beispiel Jan Borowski („Bore“), der den iPhone-Hersteller bereits im Mai 2013 in sein wikifolio „Sendor“ aufgenommen hatte. Seitdem hat sich der Kurs mehr als verdoppelt, wodurch die Aktie mit einem Anteil von zehn Prozent längst zu den Schwergewichten des aktuell 13 Werte umfassenden wikifolios zählt. Entsprechend euphorisch fiel sein Kommentar im Anschluss an die Zahlenvorlage des Konzerns aus: „Hallo, tja was soll ich sagen. Ich habe es ja schon einmal geschrieben, wie günstig ich bei Apple damals eingestiegen bin. Jetzt habe ich ganz übersehen, dass Apple mittlerweile über 100 Prozent im Plus ist. Nach dem Rekordquartal ist die Aktie schön angesprungen. Ich bleibe weiter dabei, denn sie machen einfach gute Produkte bzw. bessere als die Konkurrenz. Deshalb sollte es mittelfristig weiter gehen. Auf die nächsten 100 Prozent bei Apple. Gruß Jan“. Der Trader, der sich erst seit drei Jahren aktiv mit Wertpapieren auseinandersetzt, sucht gezielt nach „value orientierten und renditestarken konservativen Anlagen“, wobei die Unternehmen „gesund aufgestellt sein, über mehrere Jahre Gewinne erwirtschaftet haben und am besten einen Wettbewerbsvorteil (Preissetzungsmacht) besitzen müssen“. All das trifft auf Apple ohne Frage zu. Obwohl oder vielleicht gerade weil der Trader seit August keine Veränderungen mehr vorgenommen hat, liegt das wikifolio mit einem Plus von 52 Prozent seit dem Start Anfang 2013 auf Rekordniveau. Der maximale Verlust hält sich zudem mit 12,7 Prozent bislang in Grenzen (ISIN des Zertifikates: DE000LS9AXK6).

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (Stand: 22.01.2015 - 29.01.2015)

alt text

Basis: Alle investierbaren wikifolios

Deutlich aktiver geht Christian Kißling („Analysten“) bei seinem wikifolio „Durchschnittliche Analystenmeinung“ vor. Bei Apple, die er vor drei Wochen gekauft hatte („Apple Ziel 104,03 Euro“), wurde am Mittwoch nach Vorlage der Ergebnisse schon wieder die Reißleine gezogen. Unter dem Strich erzielte der Trader dabei einen Gewinn von 11,6 Prozent, was mit einem kurzen „Starke Quartalszahlen von Apple. Wir verkaufen“ kommentiert wurde. Das wikifolio setzt sich aus aktuell 18 Werten zusammen, die gemäß Handelsidee „von einer großen Anzahl von Analysten zum Kauf empfohlen wurden und das höchste gewichtete Kurspotential aufweisen“. Mit dieser Strategie erzielte der Trader seit November 2012 eine Performance von gut 40 Prozent, während der stärkste Rückschlag nur knapp elf Prozent betrug (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AGG9).

Alle wikifolios mit Apple (ISIN: US0378331005) im Depot.