16.05.2014| Von: Andreas Kern |

Einmal Allzeithoch und wieder zurück. So lautete gestern das Motto beim DAX. Kurz nachdem der deutsche Leitindex am Morgen auf einen neuen Rekordstand geklettert war, kam es zu heftigen Gewinnmitnahmen. Im Tief fiel der DAX um knapp 180 Punkte oder fast zwei Prozent zurück. Ein negatives Signal, welches durch die Bewegungen an den Anleihemärkten eindrucksvoll bestätigt wurde. Kommt es nun doch noch zu einer stärkeren Korrektur an den Aktienmärkten? Die Trader bei wikifolio.com scheinen sich dafür zumindest schon einmal zu wappnen.

Bei den in den vergangenen Tagen in investierbaren wikifolios am häufigsten gehandelten Werten findet man auf den ersten drei Plätzen ausschließlich Produkte, mit denen sich von fallenden Kursen beim DAX profitieren lässt. Dabei standen die Trader jeweils überwiegend auf der Käuferseite. Besonders rege (bei allerdings relativ geringem Volumen) wurde zuletzt ein Knock-out-Schein von Lang & Schwarz gehandelt, der bei einem DAX-Anstieg auf gut 9.821 Punkten wertlos verfällt. Bei einem DAX-Hoch von 9.810 Punkten wäre das am Donnerstag beinahe der Fall gewesen. Entsprechend hoch war zu diesem Zeitpunkt der Hebel dieses Scheins, der sich dadurch im Zuge der Korrekturbewegung mal eben so verzehnfacht hat.

10 Werte mit den meisten Trades (08.05.-15.05.2014)

ShortDax

Basis: alle wikifolios

Bei den investierbaren wikifolios setzen die meisten Trader jedoch auf etwas weniger „heiße“ Produkte. Karl Ritsert zum Beispiel hat sein wikifolio „Modernes Value Investing“ zu Wochenbeginn mit einem zweifach gehebelten Exchange Traded Fund (ETF) auf den ShortDAX bestückt. Dieser Index entwickelt sich spiegelverkehrt zum normalen DAX und verbucht deshalb bei fallenden Aktienkursen entsprechende Zuwächse. Seinen Kauf kommentierte der Trader wie folgt: „Neuaufnahme eines DAX shorts. Aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen sind die Chancen hoch, dass der DAX an den Kursmarken von 9600, 9800 und 10000 Punkten scheitern wird und die seit 5 Monaten bestehende Konsolidierung nach unten auflösen wird.“ Nach einer zwischenzeitlichen Verkleinerung der Position griff er gestern Abend bei dem Papier noch einmal mit vollen Händen zu. Damit ist die Short-Position aktuell mit einem Anteil von 97 Prozent in seinem wikifolio gewichtet. Der Trader setzt also fast alles auf diese eine Karte. Eine Strategie, die sich mit Blick auf die Risiken in der bisherigen Entwicklung des wikifolios noch nicht negativ bemerkbar gemacht hat. Der maximale Kursrückgang liegt bislang bei überschaubaren 11,6 Prozent, während er bei der Performance seit dem Start im November 2012 auf einen Wert von 21,5 Prozent kommt. Allerdings sind die Kursausschläge (in beide Richtungen) in den vergangenen Wochen eindeutig größer geworden (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AJP4).

Andreas Limoser („Andar“) setzt in seinem wikifolio „Psycho Sentiment Behavioral Strategie“ ebenfalls voll auf eine bevorstehende Korrektur an den Aktienmärkten. Auch bei ihm ist die in den vergangenen Tagen in drei Schritten aufgebaute Position eines ShortDAX-ETFs mit einem Gewicht von 73 Prozent äußerst prominent vertreten. Wirklich aussagekräftige Kommentare liefert der Trader zu seinen Transaktionen allerdings nicht. Möglicherweise ist das auch einer der Gründe dafür, dass trotz einer starken Performance (57 Prozent seit März 2013) bislang kaum ein Anleger sein Geld in das heute seit genau einem Jahr handelbare wikifolio-Zertifikat (ISIN: DE000LS9AZJ3) investiert hat.