19.10.2015| Von: Andreas Kern |

Auf schlechte Unternehmensnachrichten reagieren Anleger momentan besonders empfindlich. Diese Erfahrung musste vor wenigen Tagen auch der Automobilzulieferer Leoni machen. Nachdem das Unternehmen am späten Montagabend der vergangenen Woche eine saftige Gewinnwarnung veröffentlicht hatte, verlor die Aktie am Folgetag bei extrem hohen Börsenumsätzen in der Spitze fast 40 Prozent an Wert. Noch im Mai war der Kurs des MDAX-Wertes auf ein Rekordhoch geklettert. Nach Angaben der Konzernspitze wird die vor wenigen Wochen als Zielmarke bestätigte Gewinnmarge von 7 Prozent im kommenden Jahr deutlich verfehlt werden. Verantwortlich dafür seien die zuletzt erheblich gestiegenen Kosten sowie die voraussichtlich schwächere Nachfrage in China und Russland und nach Nutzfahrzeugen in den USA. Bei wikifolio.com zeigte sich der in solchen Fällen übliche Reflex vieler Trader, die das deutlich gesunkene Kursniveau zum Einstieg nutzen. Daneben wurde auch Geld mit kurzfristigen Short-Investments verdient.

Leoni

Thomas Zeltner („trade2win“) hat die Leoni-Aktie am vergangenen Dienstag in sein [„Growth Investing Europa + USA“][2] aufgenommen. Bei der recht ausführlichen Kommentierung dieses Kaufs äußert sich der erfahrene Trader überaus zuversichtlich: „Kauf Leoni. Ich sage es Euch ganz ehrlich: Manchmal verstehe ich die Börse nicht, obwohl ich schon 15 Jahre an der Börse aktiv bin. Die Börsianer werden einfach nicht schlauer. Es ist das allernormalste, dass es in der Autoindustrie in regelmäßigen Abständen stagnierende Zeiten gibt. Die Aktien werden dann aber extrem abgestraft, um sich ein paar Monate später wieder zu verdoppeln... Weil viele Börsianer so überreagieren, gibt es immer wieder so tolle Kaufchancen wie jetzt bei Leoni“. In dem derzeit acht Einzelwerte umfassenden wikifolio ist der Autozulieferer aktuell mit 7 Prozent gewichtet. Obwohl die Aktie seit seinem Einstieg noch einmal rund 10 Prozent an Wert verloren hat, kann sich das wikifolio insgesamt auf hohem Niveau (knapp unter Allzeithoch) behaupten. Seit dem Start im Mai des vergangenen Jahres wurde bei einem Maximalverlust von 13,7 Prozent eine Performance von knapp 34 Prozent erzielt. Das erst seit Ende Juli dieses Jahres investierbare wikifolio-Zertifikat kommt bislang auf ein Plus von rund 3 Prozent.

Christian Scheid („Scheid“) hingegen hat in seinem überaus erfolgreichen wikifolio „Special Situations long/short“ in der abgelaufenen Woche gleich zweimal von fallenden Kursen der Leoni-Aktie profitiert. Am Tag nach der Gewinnwarnung erwarb er früh morgens einen sehr moderat gehebelten Mini Short Future von HSBC auf den Nebenwert, um nach gerade einmal fünf Stunden Haltedauer bereits einen Gewinn von knapp 16 Prozent zu realisieren. Der zweite Einstieg bei demselben Schein erfolgte knapp 40 Minuten später, nachdem sich die Aktei etwas erholt hatte. Am Folgetag wurde die Position mit einem Plus von diesmal gut 6 Prozent auch wieder geschlossen. Kommentiert hat Scheid dieser Trade nicht, er passt aber genau zu der Handelsidee, wo von „Sondersituationen“ die Rede ist und explizit erwähnt wird, dass es hier insbesondere darum geht, „interessante Short-Chancen bei Einzelaktien auszunutzen“. Mit dieser Strategie wurde seit Auflegung des wikifolios im November 2013 eine Performance von 76 Prozent generiert. Der größte Rückgang belief sich bislang auf gut 19 Prozent. Das im März 2014 emittierte wikifolio-Zertifikat liegt aktuell mit knapp 53 Prozent im Plus und hat ebenso wie das wikifolio selbst gerade ein neues Rekordhoch erreicht.

10 Aktien mit den meisten Trades (12.10.- 19.10.2015)

# Name ISIN TradingVolume All
1 Leoni DE0005408884 892.066,26 468
2 VW DE0007664039 147.378,10 312
3 RWE DE0007037129 647.592,90 269
4 K&S DE000KSAG888 164.389,84 206
5 Volkswagen DE0007664005 15.417,23 199
6 TWITTER US90184L1026 2.267,83 185
7 E.ON DE000ENAG999 99.091,88 184
8 Adva DE0005103006 376.691,82 182
9 Tesla Motors US88160R1014 25.529,66 168
10 Apple US0378331005 18.149,79 159

*Basis: alle investierbaren wikifolios*

Alle wikifolios mit Leoni (ISIN: DE0005408884) im Depot.