28.05.2014| Von: Andreas Kern |

Die Aktionäre der Heidelberger Druckmaschinen (HeidelDruck) haben in den vergangenen Jahren eine schwere Zeit durchgemacht. Von den im Jahr 2000 markierten Hochs bei über 36 Euro fiel die Aktie bis in den Pennystock-Bereich. Im November 2012 kostete der dadurch in den SDAX abgerutschte Titel nur noch gut 90 Cent. Danach hat sich der Kurs in der Spitze aber mehr als verdreifacht, bevor zu Beginn dieses Jahres Gewinnmitnahmen einsetzten. Nach positiven Quartalszahlen setzen die meisten Trader bei wikifolio.com nun aber auf steigende Kurse der Aktie. Von den jüngsten wikifolio-Transaktionen bei HeidelDruck waren über 90 Prozent Käufe. Und die Aktie zog tatsächlich wieder an.

Im Zuge der Finanzkrise stand das Unternehmen fast vor dem Aus. Dank eines Darlehens der Staatsbank KfW und eines selbst auferlegten Sparprogramms sowie einer strategischen Neuausrichtung ist man mittlerweile wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Bei sinkenden Umsätzen, die u.a. aus Verkäufen margenschwacher Geschäftsfelder resultieren, konnte im Startquartal zum ersten Mal seit sechs Jahren ein Gewinn erzielt werden. Die operative Ergebnismarge wurde fast verdoppelt und soll mittelfristig weiter steigen. Helfen könnten dabei weitere Kooperationen, wie sie bereits mit der japanischen Fujifilm im Bereich Digitaldruck bestehen.

Die Aktie hatte dem gut 200-prozentigen Kursanstieg zu Jahresbeginn Tribut zahlen müssen und nach dem Zwischenhoch bei über drei Euro einen Rücksetzer von gut 30 Prozent erlitten. Auch im Anschluss an die Quartalszahlen ging es nach einem kurzen Freudensprung nach dem Motto „sell on good news“ noch einmal bergab. In den vergangenen Tagen gelang dann die Stabilisierung.

10 Aktien mit den meisten Trades (20.05.-27.05.2014)

HeidelDruck im Fokus

Basis: Alle wikifolios

Die Akteure der SIGAVEST Vermögensverwaltung GmbH („sigavest“) haben davon nicht mehr profitiert. In dem wikifolio „VV Aktien flexibel“ war die Anfang April erworbene Aktie zuvor mit kleinem Verlust verkauft worden. Die Begründung: „Nach positiver Kursentwicklung nach den Unternehmenszahlen kommt der Kurs wieder zurück. Es fehlen die Anschlussorders. Wir suchen eine attraktivere Aktie für das Depot.“ Die wurde mit Cancom dann auch schnell gefunden, was den Vermögensverwaltern bislang einen Kursgewinn von fünf Prozent einbrachte. Das wikifolio insgesamt liegt seit dem Start im November gut acht Prozent im Plus und notiert aktuell auf Allzeithoch, seit Mitte Februar ist das wikifolio im Status „investierbar“, also können Anleger ein auf der Wertentwicklung dieses wikifolios basierendes Indexzertifikat (ISIN: DE000LS9BRZ4) kaufen.

Bei dem über fünf Millionen Euro „schweren“ wikifolio „Antizyklische Chancen“ von Ralf Werner hingegen ist Heideldruck mit einem Gewicht von rund zwölf Prozent als eine von vier Aktien weiterhin vertreten. Der Einstieg erfolgte zur Monatsmitte passend zum Namen des wikifolios fast am Tief der beschriebenen Nach-Zahlen-Korrektur. Seitdem ist die Aktie um gut sieben Prozent gestiegen. Entsprechend positiv kommentierte der Trader zuletzt die Position: „HeidelDruck heute wieder etwas stärker. Nach der Konsolidierung bis ca. 2,30 Euro könnte jetzt wieder ein neuer Aufwärtsschwung anlaufen“. Aktuell notiert die Aktie bei knapp 2,50 Euro. Das wikifolio hat sich seit der Auflegung vor gut zwei Jahren mehr als verdoppelt, die Performance der letzten zwölf Monate liegt bei +19 Prozent (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AAJ6).

Alle investierbaren wikifolios mit Heidelberger Druckmaschinen (ISIN: DE0007314007) im Depot.