07.02.2014| Von: Stefan Greunz |

Wir haben uns die Kommentare der vergangenen Wochen näher angesehen und ein paar Tipps zusammengefasst, wie die Anmerkungen unserer Trader Mehrwert für User und potenzielle Anleger auf wikifolio.com und auf unseren Partnerplattformen bieten können.

Nachdem wir wikifolio.com stetig verbessern und erweitern wollen, analysieren wir die Verwendung einzelner Elemente in regelmäßigen Abständen. Im Zuge dieser Analyse haben wir uns auch angesehen, welche Elemente auf unseren wikifolio-Detailansichten von Interesse für die Besucher sind. Wir haben sogenannte „Heatmaps“ eingesetzt um zu verdeutlichen, wo die Besucher von wikifolio.com am häufigsten klicken.

[heatmap_small][1]

Neben den Trades und dem aktuellen Depot spielen offenbar auch die Kommentare unserer Trader eine sehr wichtige Rolle: Etwa ein Drittel aller Besucher klickte in diesem Fall auf die Kommentare, ein Drittel auf das aktuelle Depot und das restliche Drittel teilt sich auf die anderen Links auf der Seite auf, insbesondere Trades, Charts und Kennzahlen.

Dies haben wir zum Anlass genommen, diesen Blogbeitrag den Kommentaren auf wikifolio.com sowie im Speziellen der Qualität von Kommentaren und ihre Aussagekraft für potenzielle Investoren zu widmen.

wikifolio-Kommentare

Hier einige interessante Fakten zu den Trader-Kommentaren auf wikifolio.com.

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 40.771 Kommentare verfasst. Das entspricht im Durchschnitt 355 Kommentare pro Handelstag. Die Trader der 14 wikifolios, die derzeit über eine Million AUM (Summe Investitionen) in den wikifolio-Zertifikaten verzeichnen können, kommentieren ihre Trades regelmäßig.

wikifolio.com spielt Communityinhalte, darunter auch die Kommentare derzeit automatisch auf unterschiedlichen Partner-Plattformen über dynamische Module etwa 300.000 Mal pro Tag aus. Darunter befinden sich beispielsweise OnVista, Handelsblatt online, finanzen100 oder auch Partner aus dem Bankenbereich.

comment

Häufig greifen auch Journalisten oder Blogger auf die Kommentare von wikifolio-Tradern zurück und integrieren diese in Ihre Artikel – oft auch mit Verlinkung zu den jeweiligen wikifolios. Genauso werden Kommentare auch in den wikifolio.com Markthighlights zitiert, die regelmäßig, mehrmals die Woche im wikifolio.com Blog erscheinen.Was aber macht nun einen guten Kommentar aus?

4 Tipps für gute Kommentare

Wie die Anmerkungen der wikifolio-Trader Mehrwert für potenzielle Anleger auf wikifolio.com und auf unseren Partnerplattformen bieten können.

1. Kontext

Platzieren Sie den Kommentar in einem Kontext: Nochmaliges Nennen des Titels und des durchgeführten Trades tragen zur Verständlichkeit und somit auch zum Mehrwert des Kommentars für die Leser bei, besonders auf anderen Plattformen. 2. Einblick und Ausblick gebenErwähnen Sie zusätzliche Informationen im Kommentar, die Ihre Trading-Entscheidung begründen. Warum wird zu diesem Wert ein Kommentar verfasst? Wieso wird dieser Wert gekauft oder verkauft? Eine Begründung hilft dem Leser, die Entscheidung nachzuvollziehen und sorgt für zusätzliches Vertrauen.3. Die erste Zeile nutzenBeginnt ein Kommentar interessant und gibt in der ersten Zeile einen Überblick über die eventuell noch folgende Detailinformation, animiert dies zum Weiterlesen oder möglicherweise sogar zum Weiterklicken.4. Die Regeln beachtenJe weiter die Kommentare verbreitet werden, desto mehr Leser werden erreicht und desto größer ist die Verantwortung. Für wikifolio Trader gilt generell: Nicht irreführend kommunizieren, zum Kauf eines wikifolio-Zertifikats aufrufen oder erlaubnispflichtige Dienstleistungen (Beratung) anbieten. Beispiele aus der wikifolio.com CommunityEin gut formulierter Kommentar kann viel ausmachen. Dafür muss er gar nicht sehr lang sein.

> „QSC hat Konsolidierung abgeschlossen

> und scheint nun neuen Anlauf Richtung

> 5 Euro zu nehmen“.

>

> „Soeben gibt der Hedgefonds Elliott

> bekannt, dass er die erhöte Offerte

> von McKesson (23,50 EUR je

> Celesio-Aktie) annimmt. Daher

> verkaufe ich Celesio mit einem Gewinn

> von gut 2 %.“

>

> „Auch DIALOG hat am Montag auf einem

> 1-Jahreshoch geschlossen, nachdem der

> Kurs zuvor bis an die doppelte

> Unterstützung von GD50 und GD100

> korrigierte. Die bestehende Position

> wurde wegen dieses starken Kaufsignals

> auf Grund meines Handelssystems weiter

> akkumuliert. Ich hebe den Stoppkurs an

> auf EUR 14,35 (zuvor EUR 12,67).

> Dieser Stoppkurs liegt direkt am Tief

> aus der kürzlichen Korrektur. An

> diesem Punkt verlaufen derzeit auch

> die Unterstützungen der GD50 und

> GD100. Bezogen auf das gesamte

> Wikifolio ergibt sich deshalb aus der

> DIALOG-Position ein Gesamtrisiko von

> ca. 2%.“

>

> „Premier Gold Mines zieht heute weiter

> an. Seit einem Monat können wir +35%

> Kursplus im Wikifolio verzeichnen.

> Wenn Gold morgen oder in den nächsten

> Tagen die wichtige Marke von 1260 USD

> Marke überschreiten wird, könnten wir

> unser Kursziel von +100% mit Premier> Gold Mines schon bald erreichen.“Kontext, Begründung oder Hintergrund zur Tradingentscheidung fehlen den folgenden Kommentarbeispielen. Es wird deutlich, wie wichtig die oben genannten Eckpunkte guter Kommentare sind:> „Gewinn einkassiert“

>

> „Kursziel 20€ sagt der Aktionär. Ich gehe mit.“

>

> „Take the money and run ...“> „Safe Haven Positioning“

>

> „Bei Stada setzen nach Veröffentlichung der Jahreszahlen Gewinnmitnahmen ein. Nachdem die Aktie sich schwer tut, die Hürde zwischen 38 und 39 EUR zu überwinden, nehmen auch wir nun die Gewinne von knapp 3% mit“

>

> „gem. Empfehlung“Bei den Kommentaren geht es darum zu verstehen, WARUM der Trade platziert oder auch nicht platziert wurde. Dies schafft nicht nur Vertrauen sondern zeigt auch von der Kompetenz des Traders. Lassen Sie den Anleger an Ihren Überlegungen teilhaben – Sie werden es nicht bereuen.