13.10.2015| Von: Andreas Kern |

Das haben sich die Aktionäre von K+S sicher anders vorgestellt. Nachdem der kanadische Konkurrent Potash eine Übernahme der Kasseler angestrebt und einen Preis von 41 Euro je Aktie offeriert hatte, war die Hoffnung auf satte Kursgewinne groß. Zumal K+S das Angebot mehrfach als „zu niedrig“ abgelehnt hatte. Nach langem Hin und Her haben die Kanadier den Deal mittlerweile abgeblasen, was zu einem deutlichen Kurseinbruch der Aktie führte.

Nun hat der Vorstand beim Blick auf die Jahresziele auch noch erklärt, dass das obere Ende der Prognose beim operativen Gewinn („780 bis 860 Millionen Euro“) mittlerweile „sehr ambitioniert“ sei. Positive Überraschungen dürfte es also auch hier vorerst nicht geben. Bei wikifolio.com sind die Trader hin- und hergerissen, wie die in etwa ausgeglichene Verteilung zwischen Käufen und Verkäufen bei der rege gehandelten Aktie zeigt.

Carsten Schürmann („Technikfuchs“) hat bei dem DAX-Wert in der vergangenen Woche zu Kursen von rund 25 Euro zugeschlagen („Weitere Aufnahme eines Bergbauers: K+S ist nach der gescheiterten Übernahme günstig zu haben“). Nach dem in zwei Schritten erfolgten Einstieg ist der Titel jetzt mit 4 Prozent in seinem wikifolio „Ultra“ gewichtet. Und da dürfte die Aktie auch eine ganze Zeit lang verweilen, da der Trader nach dem Motto „Gute Unternehmen kaufen, hinsitzen und stillhalten“ agiert. Mit dieser mittel- bis langfristig orientierten Strategie will er „nicht ein wenig, sondern richtig, richtig viel Geld machen“. Zu Beginn seiner Trading-Karriere bei wikifolio.com ist ihm das auch mehr als eindrucksvoll gelungen. Von Juli 2012 bis September 2014 konnte sich der Wert des wikifolios mehr als verdreifachen. Auf die erste stärkere Korrektur folgte zudem schnell der Anstieg auf neue Hochs, die im Mai dieses Jahres erreicht wurden. Danach hat sich der Kurs im Tief dann allerdings mehr als halbiert, wie der Maximalverlust von rund 57 Prozent belegt. Daher ist die Gesamtperformance auf „nur“ noch 104 Prozent geschmolzen. Das im November 2012 emittierte wikifolio-Zertifikat liegt mit gut 11 Prozent im Plus, was die nahe dem Hoch eingestiegenen Anleger sicher ärgern wird. Aktuell beinhaltet das wikifolio 9 Einzelaktien, wobei über 60 Prozent des Kapitals in dem chinesischen Hightech-Unternehmen BYD investiert sind. Diese recht einseitige Gewichtung ist auch ein Grund für die extremen Schwankungen des wikifolios, wobei den Trader die kurzfristigen Bewegungen nicht nachhaltig stören, solange er von dem Potenzial der Unternehmen weiterhin überzeugt ist.

Michael Borgmann („Superporcus“) hat die K+S-Aktie zu Wochenbeginn in sein wikifolio „Superporcus Weekly Performer“ ohne weiteren Kommentar aufgenommen. In der Vorwoche hatte er die Aktie innerhalb kürzester Zeit bereits zweimal gekauft und mit Gewinnen von 1,6 bzw. 6,1 Prozent wieder verkauft. Inwieweit das zu der ursprünglichen Handelsidee passt, bleibt mangels aktueller Kommentare leider unklar. Demnach will der Trader die ausgewählten Werte auf Wochen- und Monatsbasis analysieren und nur Titel aufnehmen, die eine „mittelfristig erfolgsversprechende Performance in Aussicht stellen“ oder aber „wo auf Wochenbasis vermeintliche Kaufsignale entdeckt worden sind“. Seit Auflage des wikifolios Anfang 2013 wurden insgesamt aber bereits über 4700 Transaktionen (Käufe und Verkäufe) durchgeführt, alleine im Oktober waren es bislang fast 90 Geschäfte. Das selbst ernannte Ziel (Outperformance gegenüber DAX, Dow Jones und Euro Stoxx) wurde Stand jetzt dennoch erreicht. Die Performance seit dem Start liegt bei 37 Prozent, während die drei als Benchmark ausgewählte Indizes „nur“ zwischen 20 und 31 Prozent zulegen konnten. Allerdings sind die Kursschwankungen bei dem wikifolio vergleichsweise hoch, wofür auch der bisherige Maximalverlust von gut 27 Prozent ein Beleg ist. Das seit Ende Januar 2013 handelbare wikifolio-Zertifikat liegt aktuell mit gut 38 Prozent im Plus, hat in den vergangenen sechs Monaten aber rund 15 Prozent an Wert eingebüßt. In dem insgesamt 24 Positionen

umfassenden Portfolio ist K+S zurzeit mit einem Gewicht von 2 Prozent vertreten.

10 Aktien mit den meisten Trades (06.10.- 13.10.2015)

# Name ISIN Trading All
1 VW DE0007664039 487.512,10 484
2 K&S DE000KSAG888 1.711.145,90 469
3 RWE DE0007037129 428.759,17 243
4 Daimler DE0007100000 694.741,62 237
5 Volkswagen DE0007664005 68.159,89 234
6 Apple US0378331005 32.256,88 226
7 Tesla Motors US88160R1014 2.231.388,06 220
8 E.ON DE000ENAG999 84.015,52 198
9 Adva DE0005103006 623.720,60 177
10 STROER SE DE0007493991 479.566,47 160

*Basis: alle investierbaren wikifolios*

[Alle wikifolios mit K+S (ISIN: DE000KSAG888) im Depot.][4]