28.05.2015| Von: Andreas Kern |

Der im TecDAX gelistete IT-Dienstleister QSC zählt mit Blick auf die zurückliegende Performance nun wirklich nicht zu den besten Werten am deutschen Markt. In den vergangenen zehn Jahren haben Anleger mit der Aktie unter dem Strich kaum Geld verdient. Dennoch ist QSC bei Investoren relativ beliebt. Auch bei wikifolio.com wird die Aktie relativ häufig gehandelt.

Aktien im Fokus QSC AG

 

Statt mit überzeugenden Geschäftszahlen fasziniert QSC die Trader durch die immer wieder neu aufflammende Übernahmefantasie sowie die Hoffnung auf eine erfolgreiche Turnaround-Story. Beide Punkte erhielten in den vergangenen Wochen neue Nahrung. Die Mitte Mai vorgelegten Q1-Zahlen fielen zwar gemischt aus, schürten auch dank der bestätigten Jahresprognose aber die Hoffnung, dass dem Unternehmen in den kommenden Quartalen die Trendwende gelingt. In der vergangenen Woche kursierten zudem mal wieder Gerüchte, dass United Internet an einer Übernahme von QSC interessiert sei. Die Aktie konnte daraufhin recht deutlich zulegen, was charttechnisch versierte Marktteilnehmer umgehend als Befreiungsschlag interpretierten.

Der wikifolio-Trader Kay Langos („lympho“) hatte QSC in der vergangenen Woche noch rechtzeitig kurz vor dem starken Kursanstieg mit dem Hinweis „Im Moment unterbewertet mit einer Div.-rendite von 5%“ in sein wikifolio „4Value&Growth“ aufgenommen. Die Begründung passt zu der Strategie des Traders, der „fundamental günstige Aktien“ erwerben und mit einer kurzfristigen Handelsstrategie durchschnittlich eine zweistellige Rendite erzielen will. Bei QSC gelang das innerhalb weniger Tage. Nachdem er den Trade zum Wochenschluss mit dem Kommentar „War eine gute Entscheidung QSC mit ins Wiki zu nehmen. Ausbruchssetup hat sich bestätigt. So long...;)“ begleitet hatte, wurde die Aktie am Dienstag mit 13,5 Prozent Gewinn wieder verkauft. Auch die Gesamtperformance des auf Allzeithoch notierenden wikifolios kann sich sehen lassen.

In den nicht einmal vier Monaten seit Auflegung gelang ein Kursplus von 96 Prozent. Der maximale Verlust betrug allerdings auch schon gut 21 Prozent, was vor allem daran liegt, dass der Trader sein wikifolio nur mit „ungefähr fünf Werten“ bestücken möchte. Aktuell findet man in dem Depot sogar nur zwei Einzelaktien sowie einen recht stark gehebelten Put-Optionsschein auf den DAX. Das zu Beginn der Vorwoche emittierte wikifolio-Zertifikat liegt bereits mit 26 Prozent vorne.

Sogar noch besser sehen die Kennzahlen bei dem wikifolio „Megatrends“ von Patricia Neudeck („CFInvestments”) aus. Gut drei Jahre nach dem Start hat sich der Wert des wikifolio bei einem maximalen Rückgang von 27,5 Prozent mehr als vervierfacht (+315 Prozent). Das vor einem Jahr aufgelegte Zertifikat kommt auf eine Performance von 90 Prozent.

10 AKTIEN TecDAX mit den meisten Trades auf wikifolio.com

Basis: alle investierbaren wikifolios

Im Fokus des ohne Hebelprodukte auskommenden wikifolios stehen Unternehmen mit vermeintlich großem Gewinnwachstum durch die Spezialisierung auf potentielle Zukunftstechnologien. Vor diesem Hintergrund wurde auch die Aktie von QSC vor zwei Monaten erworben: „Kauf von QSC als Anbieter von Cloud-Services - Megatrend Vernetzung und Internet der Dinge“. Nach dem Kurssprung am vergangenen Freitag nahm die Traderin die bis dahin aufgelaufenen Gewinne von 18,5 Prozent dann aber doch erst mal mit. Damit besteht das wikifolio aktuell noch aus zehn Aktien, die zusammen auf ein Gewicht von knapp 70 Prozent kommen.

Alle wikifolios mit QSC (ISIN: DE0005137004) im Depot.