21.02.2019| Von: Nikolaos Nicoltsios |

An den Aktienmärkten geht es weiter bergauf. Trotz aller Sorgen um die konjunkturelle und weltpolitische Entwicklung sind die gut 100 deutschen Aktien seit Jahresbeginn im Schnitt um 10 Prozent gestiegen. Dabei haben sich die einzelnen Werte wie üblich sehr unterschiedlich entwickelt. Der Performance-Korridor reicht von minus 22 Prozent bis zu plus 38 Prozent. Zu den absoluten Top-Performern zählt die Aktie von Sartorius mit einem Kursanstieg von 35 Prozent. Auch langfristig hätte sich ein Investment in den Laborausrüster gelohnt, wie das Plus von 165 Prozent auf Sicht der vergangenen drei Jahre belegt. So richtig spannend wird die Sache aber beim Blick auf den 10-Jahres-Chart. Anfang 2009 stand die Aktie nämlich kurz davor, in den Bereich der Pennystocks (Kurs von unter einem Euro) abzurutschen. Heute kostet ein Anteilsschein fast 150 Euro. Wer damals 10.000 Euro in die Aktie investiert hätte, wäre heute Millionär. Solche Geschichten schreibt nur die Börse.

Unternehmen mit guter Zukunftsperspektive

Erwin Spring („Ertragreich“) hat die positive Entwicklung der Aktie zumindest in den vergangenen 3-4 Jahren aktiv mit seinem wikifolio „Imperium - Weltelite” begleitet. Sein erstes Investment bei Sartorius erfolgte im April 2015. Im Anschluss wurden mehrfach hohe Gewinne eingetütet und in Schwächephase wieder zugekauft. Einzelne Trades brachten ihm auch Verluste ein. Bei den jüngsten Käufen Ende Dezember und Anfang Januar bewies er allerdings wieder ein gutes Timing, so dass die gering gewichtete Position aktuell mit 33 Prozent im Plus liegt. Bei dem sehr breit gestreuten Portfolio setzt Spring auf „Unternehmen oder Branchen, die nach meiner Meinung auch gute Zukunftsperspektiven aufzeigen“. Zur Börse ist er unter anderem durch die Bücher von Warren Buffet und Peter Lynch gekommen, was seinen fundamentalen Ansatz erklärt. Seit der Eröffnung des wikifolios im Sommer 2014 konnte eine Performance von 63 Prozent bei einem Maximalverlust von 23 Prozent erzielt werden. Die Rückschläge im Schlussquartal 2018 konnten in den vergangenen Wochen zu einem guten Teil aufgeholt werden. Seit Jahresbeginn sehen wir ein Plus von 13 Prozent.

Der TecDAX hat einfach mehr zu bieten

Die Aktie von Sartorius war zum Ende des abgelaufenen Jahres zunächst unter Druck geraten, als sich bei den Q3-Zahlen eine Abschwächung der Nachfrage in bestimmten Unternehmenssegmenten andeutete. Von Ende August an fiel der Kurs im Tief um fast 35 Prozent. Spätestens mit den Ende Januar vorgelegten Zahlen zum vierten Quartal sind die Sorgenfalten der Investoren aber deutlich geglättet worden. Die Ergebnisse lagen zum Teil deutlich über den Erwartungen und der Ausblick konnte auch überzeugen. So sieht der Vorstand den Konzern „sehr gut aufgestellt, unsere ambitionierten kurz- und mittelfristigen Ziele zu erreichen“. Als zusätzliches Bonbon wurde den Aktionären eine deutliche Dividendenerhöhung in Aussicht gestellt. Diese positiven Aussichten waren vielleicht auch der Grund dafür, dass sich Oswald Eppers („OJE2013“) für die Aufnahme der Aktie in sein wikifolio „GER TECH-CAP Risk-Return Select” entschieden hat. Nachdem der Trader bereits 2015 sehr gute Erfahrungen mit dem Titel gemacht hatte, baute er jetzt in zwei Schritten erneut eine mit 6 Prozent gewichtet Position bei Sartorius auf.

Das voll investierte Portfolio besteht aktuell aus 19 Einzelwerten, womit der Trader etwas von seiner Grundidee abweicht. Ursprünglich war geplant, in die seiner Meinung nach zehn stabilsten TecDAX Aktien zu investieren, „welche gleichzeitig während der letzten vier Monate die beste Performance gezeigt haben“. Überzeugen kann aber dennoch die Performance mit einem Plus von 88 Prozent seit dem Start vor vier Jahren. Zumal der Maximalverlust in dieser Phase auf 27 Prozent begrenzt werden konnte.

Die zehn HDAX-Aktien mit der besten Performance seit Jahresbeginn

# Aktie ISIN Performance YTD Performance 1 Jahr Performance 3 Jahre
1 Jenoptik DE000A2NB601 37,40% 11,00% 158,90%
2 S&T AT0000A0E9W5 36,40% -0,50% 278,90%
3 Sartorius DE0007165631 35,00% 41,10% 164,90%
4 Siltronic DE000WAF3001 34,50% -18,90% 507,30%
5 Airbus NL0000235190 33,30% 14,80% 98,30%
6 Nordex DE000A0D6554 30,00% -0,20% -62,60%
7 Nemetschek DE0006452907 29,20% 54,50% 212,10%
8 Isra Vision DE0005488100 28,80% -19,80% 162,10%
9 Compugroup DE0005437305 27,40% 7,90% 44,60%
10 Fresenius MC DE0005785802 24,50% -18,70% -9,10%

 

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.