06.07.2015| Von: Stefan Greunz |

Der DAX hat den Monat Juni nach zum Teil recht wilden Schwankungen mit einem Minus von rund 400 Punkten beendet. Das mit weitem Abstand wichtigste Thema an den Börsen war dabei natürlich der drohende Staatsbankrott in Griechenland. Je nach Nachrichtenlage sprangen die Kurse mal nach oben und mal brachen sie förmlich ein.

Die Anleger haben sich von den Schwankungen aber nicht verrückt machen lassen und ihr Geld lieber den nachhaltig erfolgreichen Tradern bei wikifolio.com anvertraut. Wie üblich, nehmen wir die Top-3 wikifolios mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital im Juni wieder etwas genauer unter die Lupe. Neben einem „alten Bekannten“ befinden sich darunter auch zwei Trader, die in dieser Kategorie bislang noch nicht aufgetaucht waren.

 

Top3 wikifolios im Juni 2015

 

Einer davon ist Vinzenz Kemeter („Volatrade“), der bei seinem wikifolio „Volatrader“ den mit Abstand größten Zuwachs an investiertem Kapital verbuchen konnte. Beim Blick auf die Summe der Investitionen zählt das wikifolio damit insgesamt schon zu den Top-5. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist der nach eigenen Angaben seit sieben Jahren von Gewinnen aus dem Aktienhandel lebende Trader zuletzt so richtig durchgestartet. Seit dem Start des wikifolios im Mai 2014 erzielte er bei einem maximalen Verlust von 9 Prozent eine Performance von 42 Prozent.

 

Das momentan auf Allzeithoch notierende wikifolio zeigt sich von der Entwicklung des Gesamtmarktes relativ unbeeindruckt, weil die Positionen selten länger als ein paar Stunden gehalten werden. Der Trader konzentriert sich dabei auf eine kurzfristige antizyklische Anlage in zuvor stark gefallene Aktien, weil sich seiner Erfahrung nach „durch das Erkennen von Kursübertreibungen überdurchschnittliche Renditen erzielen“ lassen. Die zumeist kleinen, aber schnellen Gewinne führen aufgrund einer herausragenden Trefferquote zu dem sehr guten Ergebnis. Positive Ausreißer wie der zum Monatswechsel durchgeführte Trade auf Alphaform (12,7 Prozent Gewinn in weniger als 24 Stunden) sorgen dazu für echte Dynamik. Das im Juli 2014 emittierte wikifolio-Zertifikat liegt aktuell mit knapp 29 Prozent im Plus.

 


Unverändert beliebt sind bei Anlegern die wikifolios des Finanzjournalisten Christian Scheid („Scheid“). Nachdem bislang zumeist das wikifolio „Wachstum mit nur einer Aktie“ im Fokus stand, wurde in den vergangenen Wochen verstärkt in das wikifolio „Special Situations“ investiert.

 

Bei einer Gesamtperformance von 134 Prozent (maximaler Verlust: 16,1 Prozent) seit September 2012 und einem Plus von 104 Prozent bei dem im Januar 2013 emittierten Zertifikat ist das auch kein Wunder. Gehandelt werden hier Aktien von Unternehmen, die sich in „Sondersituationen“ befinden. Dazu gehören u.a. Übernahme- und Squeeze-Out-Kandidaten sowie potenzielle Indexaufsteiger. Insgesamt führt der Trader 12 verschiedenen Kategorien auf, was auch die relativ große Anzahl von aktuell 26 Einzelwerten erklärt. Dass nicht jeder Trade ein Gewinner sein kann, zeigte sich zuletzt an der National Bank of Greece, die mit Verlusten von rund 40 Prozent verkauft wurde. Im Gesamtkontext fiel das aber kaum auf. Eine der jüngsten Depotaufnahmen war die Aktie von K+S, die möglicherweise von dem kanadischen Konkurrenten Potash übernommen wird. Der Trader sieht bei der Aktie trotz des jüngsten Kurssprungs noch weiteres Potenzial.

 


Eine wesentlich geringere Umschlaghäufigkeit zeichnet das wikifolio „Trendstärke Rangliste Deutschl.“ von Martin König („emakon“) aus, wo in der Regel nur einmal pro Woche Umschichtungen stattfinden Der börsenbegeisterte Softwareentwickler für Börsendienstleister vertraut dabei auf ein „systematisches Trading mit klaren Regeln“. Dafür lässt er auf Basis der kurz- und mittelfristigen Trendstärke jeder im DAX, MDAX, TecDAX und SDAX gelisteten Aktie regelmäßig die „Trendstärke Rangliste Deutschland“ berechnen. Bis zu 6 der in dieser Tabelle bestplatzierten Werte werden montags dann in das wikifolio aufgenommen. Aktuell befinden sich in dem fast zu 100 Prozent investierten Depot die Aktien von Dialog Semiconductor, Patrizia Immobilien, Sartortius, SMA Solar, Stroer und Xing.

 

Seit der Auflegung im vergangenen Oktober wurde eine Performance von 56 Prozent erzielt, während der maximale Verlust nur 8,5 Prozent betrug. Die Beispiele der beiden wikifolios des Traders zeigen sehr schön, dass solche Strategien hervorragend funktionieren, wenn sich die Märkte tatsächlich trendig bewegen. In Seitwärtsphasen hingegen können die Ergebnisse oft nicht überzeugen.