05.06.2015| Von: Stefan Greunz |

Nach einem weitestgehend positiv verlaufenen Monat haben die Aktienmärkte Ende Mai/Anfang Juni einen stärkeren Rückschlag hinnehmen müssen. Der DAX verlor von seinem Hoch in wenigen Tagen fast 4 Prozent an Wert. Der Schweizer SMI hielt sich mit einem Minus von 1,5 Prozent etwas besser. Auf Monatssicht liegen beide Indizes allerdings immer noch leicht im Plus, wobei die Eidgenossen hier ebenfalls die Nase vorn haben. Auch bei wikifolio.com haben zahlreiche Trader wieder einen sehr erfolgreichen Monat hinter sich. Das wurde von Anlegern durch Investitionen in die entsprechenden Indexzertifikate erneut honoriert. Wie üblich stellen wir auch heute wieder die drei wikifolios mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital im abgelaufenen Monat etwas ausführlicher vor.

Wie schon im Vormonat ist Vinzenz Kemeter („Volatrade“) mit seinem wikifolio „Volatrader“ im Mai erneut der Sprung in die Top-3 gelungen. Das investierte Kapital des im Juli 2014 emittierten wikifolio-Zertifikats hat sich noch einmal deutlich erhöht. In den vergangenen 30 Tagen haben Anleger insgesamt über 7300 Stücke des aktuell bei rund 140 Euro notierenden Zertifikats erworben. Hauptgrund für das anhaltende Interesse ist ohne Zweifel die starke Performance des Traders, der seit dem Start des wikifolios ein Plus von gut 40 Prozent erzielte. Das Zertifikat liegt mit 27 Prozent vorne. Noch beeindruckender als diese Zahlen ist jedoch die Tatsache, dass es seit dem einzigen im Chart wirklich auffälligen Kursrückgang von 9 Prozent im vergangenen Herbst fast nur noch bergauf gegangen ist.
Trotz des schwachen Gesamtmarktes konnte die Performance auch in den vergangenen Wochen weiter gesteigert werden. Das kommt bei Anlegern natürlich gut an, weshalb es auch nicht zu stören scheint, dass sich der Fulltime-Trader bei seinen Kommentaren auf eine wöchentliche Meldung zur aktuellen Performance des wikifolios beschränkt. Zu verzeihen ist das auch deshalb, weil der Trader aufgrund des wirklich sehr kurzfristigen Anlagehorizonts die meiste Zeit mit Kaufen und Verkaufen von Aktien beschäftigt ist. Wie schon vergangenen Monat erwähnt, gelingen ihm dabei regelmäßig kleine Gewinne, die auf Dauer zu der durchaus überzeugenden Performance führen.
Top 3 wikifolio-Zertifikate
Mit dem wikifolio „UMBRELLA“ von Richard Dobetsberger („Ritschy“) hat es zudem ein alter Bekannter in die Rangliste der besonders begehrten wikifolios geschafft. Das im April 2013 zum Handel freigegeben Zertifikat zählt ohnehin zu den Top-Produkten bei wikifolio.com, sowohl was das investierte Kapitals als auch die Performance betrifft. Bei einem in diesen Dimensionen wirklich überschaubaren maximalen Verlust von rund 23 Prozent gelang dem Trader seit September 2012 ein Kursplus von über 280 Prozent. Das wikifolio-Zertifikat hat sich in gut zwei Jahren mehr als verdreifacht.
Bei dem aktuell aus nur zehn Aktien bestehenden Depot setzt der Trader gezielt auf Unternehmen mit einem von ihm erwarteten großen Innovationspotential. Dazu gehört neben den Schwergewichten Tesla Motors und Apple auch die im TecDAX gelistete Aktie von Morphosys, bei der er zu Wochenbeginn noch einmal nachgekauft hat („Morphosys zeigt sich meiner Meinung nach mittelfristig weiter vielversprechend. Deswegen wurde bei heute leicht rückläufigem Kurs hier weiter aufgestockt“). Ansonsten hat sich der Trader in den vergangenen Wochen eher zurückgehalten und die bestehenden Positionen einfach laufen lassen, was auf Monatssicht einen weiteren Gewinn von gut 4 Prozent gebracht und das wikifolio auf ein neues Allzeithoch hat steigen lassen.
Auf Rang drei der wikifolios mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital ist im Mai erstmals ein Vermögensverwalter gesprungen. Die Anlageprofis von AdVertum freuten sich in den vergangenen 30 Tagen über den Absatz von fast 2600 Stücken ihres rund 120 Euro kostenden wikifolios „Best-of-Switzerland“. Und das obwohl das wikifolio-Zertifikat erst am 6. Mai emittiert wurde. Wie der Name schon andeutet, versucht das Team auf Basis einer umfassenden qualitativen und quantitativen Analyse die auffälligen Trends und Bewegungen am schweizerischen Markt zu nutzen. Bei einem langfristigen Anlagehorizont wird dabei stets auch das Risiko im Auge behalten.
Seit dem Start Mitte Februar gelang so eine Performance von rund 21 Prozent bei einem maximalen Verlust von gut 11 Prozent. Das aktuell zu 88 Prozent investierte Portfolio setzt sich aus neun Schweizer Aktien zusammen, die alle relativ gleich stark gewichtet sind. Bei Meyer Burger (Bestand leicht reduziert) und Burckhardt Compression (Komplettverkauf) wurden im Wochenverlauf Gewinne von 19,1 bzw. 25,4 Prozent realisiert. Neu aufgenommen hatten die Vermögensverwalter vor zwei Wochen die Aktie von U-Blox. Neben Blue Chips wie Clariant oder der CS Group wird also ganz bewusst auch in vielleicht nicht allen Anlegern bekannte Nebenwerte investiert. Auf Monatssicht wurde mit dieser Anlagestrategie eine überdurchschnittlich gute Performance von fast 7 Prozent erzielt.