19.01.2015| Von: Filip Nestorovic |

Der TradersTalk geht in eine neue Runde. In der heutigen Ausgabe haben wir mit Ernst Einfalt gesprochen. Als "ostrong" setzt der Medientechniker seine Handelsstrategie auf wikifolio.com um.

Was war sein Trading Highlight der letzten 360 Tage? Welche Ratschläge gibt er Einsteigern mit auf den Weg? Dies und vieles mehr erfahren wir nachfolgend.

Viel Spaß beim Lesen!

Verraten Sie uns Ihren Namen.

Ernst Einfalt

alt text

Unter welchen Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?

ostrong

Was sind Sie von Beruf?

Ich bin Medientechniker von Beruf.

Wie sind Sie zum Trading gekommen?

Schon in meiner späten Jugend Interessierte mich die Wirtschaft und deren Zusammenhänge.

Früh erkannte ich meine Leidenschaft, Firmen zu analysieren deren Zukunftsaussichten und Produkte einzuschätzen um daraus abzuleiten ob sich daraus Investitionsmöglichkeiten ergeben könnten.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?

Nach der Arbeit widme ich einiges von meiner Freizeit der Börse um Chancen am Markt zu finden und das aktuelle Portfolio zu managen.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?

Ich verwalte derzeit das „Most Epic of Investments“ wikifolio, welches natürlich von Beginn an ein Real Money wikifolio ist.

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?

Wie bereits erwähnt ist es mein Hobby, Unternehmen deren Zahlen und Aussichten komplett zu Analysieren und meine Einschätzungen danach auch mit anderen zu teilen. Weiters kann man auf wikifolio seine Fähigkeiten als Trader ideal und transparent unter Beweis stellen.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?

Genaues Screening von Unternehmen, deren Bewertung und Zukunftsaussichten soll im Mittelpunkt der Trading Strategie stehen. Insgesamt sollen nur einige wenige Titel gleichzeitig gehalten werden.

Auch der ein oder andere gehebelte Trade im Bereich der Rohstoffe und Währungen kann mit dabei sein. Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios? Ja, ich bin mit meiner Performance bisher absolut zufrieden! Während der DAX auf Jahressicht nur eine Performance von ein paar Prozent Punkten schaffte liegt mein wikifolio „Most Epic of Investments“ seit Start im März mit deutlich über 200% im Plus. Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?Sicherlich die Lang & Schwarz Aktie, weil ich frühzeitig erkennen konnte dass die Verbindung zu wikifolio große positive Effekte auf das Geschäft und natürlich auch auf die Aktie hatte.

Wie beurteilen Sie das Börsenjahr 2015?

Aufgrund der weiteren Gelspritzen seitens der EZB im Euro Raum sehe ich gerade für deutsche Aktien noch ordentlich Potential da diese gegenüber den US Aktien allgemein günstiger bewertet sind. Trotzdem wird auch das Jahr 2015 Volatil bleiben denke ich.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?

Deutsche Small /Mid Caps und US Aktien.

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?

Lang & Schwarz, weil kaum eine andere Aktie derart von Volatilen Märkten profitiert.

3W Power, weil es eine Top Turnaround Story in 2015 und darüber hinaus werden könnte.

wirecard, schon fast ein Blue Chip mit hohem Wachstum.

Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?

Das war sicherlich zu Beginn meiner Börsenaktivitäten vor etlichen Jahren als ich viel zu lange an schlechten Aktien festhielt und groß teils ohne Stop Loss Orders unterwegs war.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?

Sich erst mal in die ganze Materie rund um Börse und Aktien einzulesen. Auch auf Plattformen wie wikifolio umsehen wo man von erfahrenen Tradern jede Menge lernen kann. Es dauert durchaus Jahre bis man die Börse in Spezialsituationen wie “Buy on bad news, sell on good news” richtig einschätzen bzw. verstehen kann.

Auch alte Börsenweisheiten von Kostolany oder Buffet treffen heute noch in vollem Umfang zu.

Nachfolgend noch ein paar dieser Klassiker.

Einer Straßenbahn und einer Aktie sollte man nie nachlaufen, denn die nächste kommt bestimmt.

An der Börse bemerkt man erst nach einer langen Zeit, ob man etwas gelernt hat.

Beim Kauf einer Aktie muß man Phantasie haben, beim Verkauf Weisheit.Wer gut essen will, kauft Aktien; wer gut schlafen will, kauft Anleihen.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?

Das Tao des Warren Buffet