MS INDUSTRIE AG

WKN
585518
ISIN
DE0005855183
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

2,596 EUR Verkauf

2,675 EUR Kauf

+0,00 Abs.

0,0 % Rel.

15.01.2019 22:56Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 2,636 / 2,642
  • Hoch / Tief (1 Tag) 2,655 / 2,620
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 4,548 / 2,600
  • 1 Woche -1,5 %
  • 1 Monat -4,6 %
  • 1 Jahr -39,6 %

Ausgewählter Top-Trade

Für dieses Wertpapier gab es noch keinen Top-Trade.

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

> Research < H&A hat letzte Woche das Kursziel von 7,00€ sowie das Rating Buy für die MS Industrie Aktie bestätigt. 

mehr anzeigen

> Halbjahreszahlen 2018 <

 

MS Industrie hat gestern gemischte Zahlen für das erste Halbjahr 2018 veröffentlicht. So stieg der Umsatz in der ersten Jahreshälfte um 13,2% auf 140,3 Mio. € an. Wachstumstreiber war hierbei insbesondere das große Segment "Powertrain", welches im Umsatz um 14,8% zulegte. Hierbei machte sich insbesondere die fortsetzende Markterholung bei LKWs in den USA positiv bemerkbar. Auch im dritten Quartal bzw. dem zweiten Halbjahr erwartet das Unternehmen eine Fortsetzung dieses Trends. Der noch deutlich kleinere Bereich "Ultrasonic" (Umsatzanteil 20,0%) entwickelte sich zwar ebenfalls positiv, mit einem Umsatzplus von 7,1% konnte das Segment allerdings nicht ganz so stark abschneiden. Hier haben sich laut Unternehmensangaben auch verzögerte Abnahmen bei Kunden bemerkbar gemacht. Dies könnte auch dazu geführt haben, dass das Segment-EBIT von 1,4 Mio. € auf 0,7 Mio. € sich halbierte, da Leistungen bereits angefallen sind, denen allerdings noch keine Umsätze entgegen gestanden haben. Im Segment Powertrain dagegen konnte sich das EBIT deutlich von 2,8 Mio. € auf 5,1 Mio. € verbessern. Dadurch verbesserte sich das Konzern-EBIT zum Halbjahr um 46% auf 5,7 Mio. €, das EBITDA hingegen entwickelte sich aufgrund geringerer Abschreibungen im Vergleich zum Vorjahr mit +12,8% auf 11,9 Mio. € lediglich proportional zum Umsatz. Erfreulich entwickelte sich dazu der Auftragsbestand erfreulich um konnte um 18% auf 144 Mio. € erhöht werden. Damit dient dieser für die zweite Jahreshälfte als gute Grundlage, für weiter steigende Umsätze. Im Segment Powertrain konnten mit American Axle & Manufacturing Inc sowie ZF zudem zwei neue Kunden im Bereich Elektro- und Hybridmotoren in PKWs gewonnen werden, deren Produktionsstart noch in diesem Jahr erfolgen soll. Dazu erwartet Daimler Truck bereits in diesem Jahr, das Ziel von 200.000 Weltmotoren zu erreichen, nach 165.000 im vergangenen Jahr. Bislang war dieses Ziel eher für 2019/20 anvisiert worden. Zugleich bestätigte das Unternehmen den Ausblick für 2018. So wird mit einem Umsatz von 270 Mio. €, einem leicht steigenden EBITDA und einem deutlich steigenden EBIT gerechnet. Aufgrund der geringeren Margenausweitung, werde ich jedoch meine Ergebniserwartungen reduzieren müssen, mit entsprechend negativen Auswirkungen auf das Kursziel (aktuell 7,30€). Update dazu folgt.

mehr anzeigen

> Hauptversammlung 2018 < Nachtrag zur diesjährigen Hauptversammlung Ende Juni in München. Insgesamt wurden einige sehr interessante Dinge gesagt. So seien der April und Mai im zweiten Quartal sehr gut verlaufen und der Auftragsbestand habe sich im Mai auf 157,2 Mio. € nach 143 Mio. € im März erhöht. Ende Mai 2017 lag dieser noch bei 126,2 Mio. €, ein Plus von knapp 25%. Insbesondere der Bereich Ultrasonic mit einem Plus von >50% konnte besonders stark zulegen. Zudem wurde damit verbunden gesagt, dass sich die Umsatzprognose für dieses Jahr als konservativ erweisen dürfte und vermutlich übertroffen wird. Auch eine Prognoseanhebung wurde nicht ausgeschlossen. Im Bereich Powertrain hat nun Mitte des Jahres die Bearbeitung des Auftrags für ZF begonnen, der ein jährliches Umsatzvolumen von etwa 15 Mio. € generieren soll. Dazu liegt der Fokus weiterhin auf der Gewinnung des Auftrags von Scania, welcher ab 2021 für Umsätze sorgen würde. Potenziell könnte dieser Auftrag dabei so groß werden wie Daimler aktuell. In diesem Segment wird eine EBIT-Marge von 5% für die kommenden Jahre angepeilt. Zum Vergleich: aktuell liegt die Marge >3%. Im Bereich Ultrasonic zeigen sich laut Managementangaben derzeit starke Wettbewerbsvorteile bei Kunden. Diese kommen zudem aus sehr breit gestreuten Branchen, wodurch auch die Abhängigkeit von der Automobilindustrie reduziert wird. Zudem wurde nun im Mai mit dem Vertrieb der Serienmaschinen in den USA begonnen, der sukzessive weiter ausgebaut werden soll. Für die kommenden Jahre wird dabei in diesem Segment eine EBIT-Marge von 10% angestrebt. Im Vergleich zu aktuell >5% ist dies nahezu eine Verdopplung. Kann das positive Momentum weiter anhalten und die nächsten Zahlen bestätigen diesen Trend, sollte der Markt auch die Unterbewertung der Aktie erkennen.  Mein Kursziel bleibt unverändert bei 7,30€.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.