WIRECARD AG

WKN
747206
ISIN
DE0007472060
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

150,300 EUR Verkauf

151,000 EUR Kauf

+0,35 Abs.

+0,2 % Rel.

15.11.2018 08:06Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 150,300 / 150,300
  • Hoch / Tief (1 Tag) 150,650 / 150,300
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 198,925 / 82,300
  • 1 Woche -4,8 %
  • 1 Monat -11,0 %
  • 1 Jahr +83,0 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Mitte Juni und Anfang August erfolgten Verkäufe bei 148€ und 164,5€, da nach dem PurKonInvest-Bewertungssystem die Aktie den Bereich Can and Must Sell erreicht hatte. Auch wenn ein Überschwingen des Kurses bis auf fast 200€ erfolgte, ist nunmehr der Wert wieder in den Bereich der momentan maximal anzusetztenden Berwertung zurückgekommen. Die Aktie bleibt auf dem momentanen Niveau um 150,-€ bestenfalls eine Halteposition.

mehr anzeigen
MavTrade FutureMarkets

Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg innerhalb der ersten neun Monate 2018 um 44,2 Prozent auf 90,2 Mrd. EUR (9M/ 2017: 62,5 Mrd. EUR). In diesem Zeitraum erhöhte sich der Konzernumsatz um 41,4 Prozent auf 1,4 Mrd. EUR (9M/2017: 1,0 Mrd. EUR). In den ersten neun Monaten stieg das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 38,0 Prozent auf 395,4 Mio. EUR (9M/2017: 286,6 Mio. EUR).

Im dritten Quartal 2018 erhöhten sich die Umsatzerlöse im Konzern um 34,8 Prozent auf 547,1 Mio. EUR (Q3/2017: 405,9 Mio. EUR). Das EBITDA stieg um 36,3 Prozent auf 150,1 Mio. EUR (Q3/2017: 110,1 Mio. EUR).

Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich im 9-Monatszeitraum 2018 um 48,5 Prozent auf 250,2 Mio. EUR (9M/2017: 168,5 Mio. EUR).

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) belief sich auf 310,1 Mio. EUR. Der Free-Cashflow stieg um 42,0 Prozent auf 257,3 Mio. EUR (9M/2017: 181,2 Mio. EUR).

Wirecard CEO Dr. Markus Braun sagt: „Wir erwarten sowohl für das vierte Quartal 2018 als auch für das kommende Geschäftsjahr 2019 eine starke Beschleunigung des Geschäfts.“

In Anbetracht einer starken Geschäftsentwicklung erhöht der Vorstand seine EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2018 auf eine Bandbreite von 550 Mio. EUR bis 570 Mio. EUR (bisher 530 Mio. EUR bis 560 Mio. EUR).  

 

Die Prognoseanhebung von Wirecard unterstreicht erneut wie gut das operative Geschäft von Wirecard läuft. Das die Aktie heute trotzdem fällt liegt wohl vor allem am ohnehin schwachen Gesamtmarkt heute und dass die Analysten mit dieser Prognoseanhebung bereits gerechnet haben bzw. manche sogar enttäuscht hiervon waren. Dies ist für mich jedoch nicht entscheiden. Entscheidend ist, wie sich das Unternehmen Wirecard entickelt und das entwickelt sich hervorragend. Das organische Wachstum nimmt kräftig zu und auch für 2019 wird eine kräftige Beschleunigung erwartet. Dies sind die Informationen, die entscheidend dafür sind, ob es sich bei Wirecard auf Sicht für die nächsten 5 Jahre um einen lohnenden Investmentcase handelt oder nicht. Die Gründe, warum ich von dem Geschäftsmodell von Wirecard so überzeugt bin habe ich hier schon mehrfach dargelegt und diese werden durch die Vielzahl an Meldungen von Wirecard zu deren Wachstum und die Zahl an Kooperationen immer wieder bestätigt. Daher ist und bleibt Wirecard für mich ein Investment, egal ob der Kurs die letzten Wochen und Monaten um ein Viertel gefallen ist oder ein Analyst ein neues Kursziel ausgegeben hat. Langfrisitg ist nur entscheidend, ob Wirecard es schafft weiter zu liefern, dem wird langfristig dann auch der Aktienkurs folgen. Und Wirecard hat bisher immer abgeliefert.

 

mehr anzeigen
MavTrade Zukunftsbranchen

Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg innerhalb der ersten neun Monate 2018 um 44,2 Prozent auf 90,2 Mrd. EUR (9M/ 2017: 62,5 Mrd. EUR). In diesem Zeitraum erhöhte sich der Konzernumsatz um 41,4 Prozent auf 1,4 Mrd. EUR (9M/2017: 1,0 Mrd. EUR). In den ersten neun Monaten stieg das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 38,0 Prozent auf 395,4 Mio. EUR (9M/2017: 286,6 Mio. EUR).

Im dritten Quartal 2018 erhöhten sich die Umsatzerlöse im Konzern um 34,8 Prozent auf 547,1 Mio. EUR (Q3/2017: 405,9 Mio. EUR). Das EBITDA stieg um 36,3 Prozent auf 150,1 Mio. EUR (Q3/2017: 110,1 Mio. EUR).

Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich im 9-Monatszeitraum 2018 um 48,5 Prozent auf 250,2 Mio. EUR (9M/2017: 168,5 Mio. EUR).

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) belief sich auf 310,1 Mio. EUR. Der Free-Cashflow stieg um 42,0 Prozent auf 257,3 Mio. EUR (9M/2017: 181,2 Mio. EUR).

Wirecard CEO Dr. Markus Braun sagt: „Wir erwarten sowohl für das vierte Quartal 2018 als auch für das kommende Geschäftsjahr 2019 eine starke Beschleunigung des Geschäfts.“

In Anbetracht einer starken Geschäftsentwicklung erhöht der Vorstand seine EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2018 auf eine Bandbreite von 550 Mio. EUR bis 570 Mio. EUR (bisher 530 Mio. EUR bis 560 Mio. EUR).  

 

Die Prognoseanhebung von Wirecard unterstreicht erneut wie gut das operative Geschäft von Wirecard läuft. Das die Aktie heute trotzdem fällt liegt wohl vor allem am ohnehin schwachen Gesamtmarkt heute und dass die Analysten mit dieser Prognoseanhebung bereits gerechnet haben bzw. manche sogar enttäuscht hiervon waren. Dies ist für mich jedoch nicht entscheiden. Entscheidend ist, wie sich das Unternehmen Wirecard entickelt und das entwickelt sich hervorragend. Das organische Wachstum nimmt kräftig zu und auch für 2019 wird eine kräftige Beschleunigung erwartet. Dies sind die Informationen, die entscheidend dafür sind, ob es sich bei Wirecard auf Sicht für die nächsten 5 Jahre um einen lohnenden Investmentcase handelt oder nicht. Die Gründe, warum ich von dem Geschäftsmodell von Wirecard so überzeugt bin habe ich hier schon mehrfach dargelegt und diese werden durch die Vielzahl an Meldungen von Wirecard zu deren Wachstum und die Zahl an Kooperationen immer wieder bestätigt. Daher ist und bleibt Wirecard für mich ein Investment, egal ob der Kurs die letzten Wochen und Monaten um ein Viertel gefallen ist oder ein Analyst ein neues Kursziel ausgegeben hat. Langfrisitg ist nur entscheidend, ob Wirecard es schafft weiter zu liefern, dem wird langfristig dann auch der Aktienkurs folgen. Und Wirecard hat bisher immer abgeliefert.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Wirecard, eingekauft und aufgestockt!

Wirecard ist Ende September mit viel Tamtam und Vorschusslorbeeren in den DAX eingezogen. Seitdem ist der Kurs um 15 Prozent gefallen - doppelt so stark wie der DAX selbst. Wie die wikifolio-Trader mit der Aktie verfahren, ist relativ eindeutig.