MICROSOFT CORP. DL -,001

WKN
870747
ISIN
US5949181045
  • Aktien
  • Aktien USA
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

165,020 EUR Verkauf

166,020 EUR Kauf

+0,00 Abs.

0,0 % Rel.

30.05.2020 12:37Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 165,520 / 165,520
  • Hoch / Tief (1 Tag) 165,520 / 165,520
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 175,470 / 105,800
  • 1 Woche -1,7 %
  • 1 Monat -2,9 %
  • 1 Jahr +46,7 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Kurz und knackig - der übliche Kommentar zu US-Dividenden: Microsoft zahlt am 20.05.2020 eine Quartalsdividende von umgerechnet 0,47 Euro. Im wikifolio werden keine US-Dividenden gutgeschrieben, deshalb habe ich die Aktien vor dem ex-Tag verkauft und am ex-Tag wieder zurückgekauft. Durch Ver- und Rückkauf hat das wikifolio einen Gewinn von 0,12 Euro pro Aktie erzielt, insgesamt 15,36 Euro.

mehr anzeigen
Zinseszins IT Leader

Die Zahlen von Microsoft zum abgelaufenen Quartal überzeugten:
Umsatz +15%, Gewinn pro Aktie +23%.
Neben dem darin enthaltenen gewohnt starken Wachstum der Azure-Cloud
beruhigt in dem aktuellen Umfeld auch, dass MSFT mittlerweile durchaus zur kritischen Infrastruktur gerechnet werden darf, da z.B. mit der Kommunikations-plattform "Teams" viele Unternehmen trotz fast vollständigem Home Office ihren Betrieb in der Verwaltung aufrecht erhalten können. Der Zuwachs an Reputation ist nicht zu unterschätzen und öffnet den ohnhin bereits beliebten Produkten weitere Türen.
Das umsichtige Management wird mit den Worten zitiert, dass man "in zwei Monaten soviel Digitalisierung wie sonst in zwei Jahren" gesehen habe. Dieser Trend dürfte anhalten.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Post-Corona-Spendierhosen

Die aktuell noch zähen Lockerungsdebatten verdecken, dass sich Wirtschaft und Politik längst ausgiebig mit der Post-Corona-Zeit beschäftigen.