Wien, (7. Dezember 2015) – Die Aktie der S&T AG erzielte im November das höchste Handelsvolumen aller österreichischen Wertpapiere auf wikifolio.com. Damit setzte sich der Titel wieder an die Spitze des Rankings, nachdem er ihm Oktober von der AT&S auf Platz zwei verdrängt worden war. Aufsteiger des Monats war im November Raiffeisen International. Die Aktie verbesserte sich von der sechsten Position im Oktober auf Platz zwei im Vormonat. Auf dem dritten Rang liegt diesmal AT&S. Bei allen drei Aktien überwogen die Kauforders (S&T AG 66%, Raiffeisen International 84% und AT&S 72%).

wikifolio Top 10 Aktien November 2015 Österreich

Auch die Aktie der viertplatzierten Voestalpine AG war bei den Anlegern begehrt. 70 Prozent des Handelsvolumens wurden von Käufen ausgelöst. Mit 56 Prozent hingegen überwiegend verkauft wurden die Wertpapiere des fünftplatzierten C.A.T Oil. Der Titel verlor darüber hinaus im Vergleich zum November einen Platz im Ranking des Handelsvolumens österreichischer Aktien auf wikifolio.com.

Einen ebenfalls leicht rückläufigen Trend musste die OMV im November hinnehmen. War der Wert im Oktober noch auf dem dritten Platz im wikifolio.com-Ranking gelegen, reichte es im Vormonat nur noch für den sechsten Rang. Darüber hinaus überwogen mit 69 Prozent die Sell-Orders deutlich. Auf den Plätzen sieben und acht zeigten sich zwei Wiedereinsteiger: C-Quadrat Invest (7.) konnte dabei mit 67 Prozent überwiegend Kauf-Orders verbuchen, während sich die Anleger von den auf dem achten Platz liegenden Do&Co-Papieren mit 56 Prozent überwiegend trennten. Die wikifolio.com Top-10 wurden im November von der Immofinanz sowie dem Neueinsteiger Zumtobel auf dem zehnten Platz komplettiert.

„S&T AG an der Spitze der wikifolio.com-Rankings österreichischer Aktien ist ja schon ein gewohnter Anblick. Mit Ausnahme Oktober war das Papier in den letzten Monaten immer auf der Topposition. Ein starkes Signal kam im November von Raiffeisen International, einer Reaktion der Anleger auf den kürzlich unerwartet verlauteten positiven Ausblick auf das Geschäftsergebnis in diesem Jahr“, sagt Andreas Kern, wikifolio-Gründer und CEO.