Köln, (15. Mai 2012) „Social Trading“-Startup wird vom „Handelsblatt“ unterstützt. wikifolio.com sucht ab sofort im Rahmen des „wikifolio Cups“ die besten Trader Deutschlands. Auf wikifolio.com veröffentlichen Trader ihre Anlagestrategien in sogenannten wikifolios. Anleger können in wikifolios investieren und folgen somit automatisch deren Trades. Durch eine enge Integration in Soziale Netzwerke sind wikifolios die erste echte Social Media Anlageform auf dem deutschsprachigen Markt. Besonderer Anreiz für Trader: jedes veröffentlichte wikifolio bekommt eine eigene Wertpapierkennnummer (ISIN) und wird somit als vollwertiges Finanzprodukt bei führenden Banken und Brokern handelbar. Der wikifolio-Cup läuft bis zum 30. Juni 2012. Den besten Tradern winken als Preise unter anderem eine Ausbildung zum Börsenhändler oder iPads.

Aktuell noch „Public Beta“, wird wikifolio.com in wenigen Wochen mit vollem Funktionsumfang starten. Ab diesem Zeitpunkt können Anleger in die veröffentlichten wikifolios mit echtem Geld investieren. Trader, die bereits heute damit beginnen sich einen guten Track-Record aufzubauen, profitieren dauerhaft über die Laufzeit des wikifolio Cups hinaus.

„Das Internet hat den Börsenhandel revolutioniert. Private Trader können heute auf Tools und Informationen zugreifen, die bis vor kurzem nur Banken und Profis vorbehalten waren. wikifolio.com setzt nun den nächsten Meilenstein. Erstmals gibt es mit dem „wikifolio“ ein völlig transparentes, konkurrenzlos günstiges und individuelles Finanzprodukt, welches mit eigener ISIN versehen auf den Finanzplätzen gehandelt werden kann“, sagt Andreas Kern, Gründer und CEO von wikifolio.com. „Social Banking und Social Trading sind längst keine Schlagworte mehr – sie sind Realität. wikifolio.com ist angetreten, um den längst überfälligen frischen Wind in den Finanzmarkt zu bringen, der von intransparenten und wenig kundenfreundlichen Produkten überschwemmt ist.“