DAX-Stratgie nach Gebert

Stratinvest
  • +28,2 %
    seit 11.10.2013
  • -1,6 %
    1 Jahr
  • +3,7 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
  • -100,0 %
    Max Verlust (bisher)
  • 0,53×
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Im Jahr 1996 veröffentlichte der Börsenexperte Dr. Thomas Gebert ein Punktesystem aus fundamentalen Einflussfaktoren, um zu bestimmen, wann man in den DAX investiert sein sollte und wann besser nicht.

Die vier Einflußfaktoren sind Inflation, Zinsen, Jahreszeit und Dollarkurs zum Euro. Daraus ergibt sich ein Punktestand zwischen 0 und 4. Der jeweilige Punktestand bestimmt darüber, ob das Kapital in den DAX investiert wird oder als Cash gehalten bzw. am Geldmarkt angelegt wird.

Die vier Einflußfaktoren werden einmal pro Monat wie folgt ausgewertet:
1. Inflationsrate: Ist die Inflationsrate in der Eurozone niedriger als vor zwölf Monaten?
2. Zinsen: War der jüngste Zinsschritt der Europäischen Zentralbank eine Zinssenkung?
3. Jahreszeit: Befinden wir uns in heißen Börsenmonaten November bis April?
4. Dollarkurs: Steht der Dollarkurs zum Euro höher als vor einem Jahr?

Für jede positive Antwort gibt es 1 Punkt, für negative 0 Punkte. Daraus ergibt sich monatlich der besagte Punktestand zwischen 0 und 4. Bei einem Punktestand von 3 oder 4 wird per ETF in den DAX investiert. Bei einem Punktestand von 0 oder 1 ergibt sich ein Verkaufssignal und das Kapital wird am Geldmarkt investiert. Bei einem Punktestand von 0 ändert sich nichts.

Diese Strategie war in der Vergangenheit sehr erfolgreich und konnte den DAX deutlich outperformen und auch in schwachen Jahren Gewinne einfahren.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000CSDSG
Erstellungsdatum
11.10.2013
Indexstand
High Watermark
141,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Christoph Schött
Mitglied seit 28.09.2013

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse