Die Dividendenstrategie

Dieter Jaworski

Performance

  • +155,8 %
    seit 06.12.2012
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Heute ist es wichtiger denn je eine gute Verzinsung auf sein Kapital zu erhalten. Das Dividendendepot sollte Hektik und Gier vermeiden. Der Wert des Depots soll kontinuierlich aufgebaut und nachhaltig gesteigert werden.

Substanz und eine solide Rendite – das sind Eigenschaften, die viele Anleger heute ganz besonders schätzen. Ich setze deshalb auf Dividenden, also der Teil des Gewinns, den eine Aktiengesellschaft an ihre Aktionäre ausschüttet. Die Höhe der Dividende orientiert sich am Gewinn des Unternehmens, wobei in der Regel ein Teil des Gewinns einbehalten und den Rücklagen zugeführt wird, um beispielsweise Investitionen zu finanzieren.

Ein zweiter wichtiger Punkt kommt hinzu: Dividendenstarke Aktien entwickeln sich langfristig im Kurs oft besser als der Gesamtmarkt, sodass Sie neben den laufenden Erträgen auch von steigenden Kursen profitieren können.

Im Vordergrund sollen Unternehmen stehen, die hohe Dividenden ausschütten. Diese Unternehmen gelten allgemein als sicherer, da die Dividende den Kurs nach unten absichern kann. Werterhalt liegt mir besonders am Herzen. Dabei ergibt sich die Sicherheit nicht nur aus der Höhe der Dividendenrendite. Bei der Aktienauswahl sollen wichtige Kriterien beachtet werden, die auch die fundamentalen Stärken des Unternehmens belegen sollen. Der Anlagehorizont dieser Strategie wird mittel- bis langfristig gesehen.

Die Dividendenrendite besagt wie viel Kapitalrückfluss Sie auf Ihre Aktien bekommen. Sie ist auch eine Kennzahl zur Bewertung einer Aktie. Die Dividendenrenditen von den Werten der großen Aktienindizes liegen gewöhnlich bei etwa 2 bis 3%. Hintergrund dieser Kennzahl ist, dass eine vom absoluten Betrag her hohe Dividende weniger Ertrag bringen kann als eine vom Betrag her niedrige Dividende.

Beispiel: 5 € Dividende pro Aktie zu 75 € ergibt eine Dividendenrendite von 6,7%. Das ist besser als 7 € Dividende pro Aktie zu 125 € (Dividendenrendite von 5,6%).
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFDJ131154
Erstellungsdatum
06.12.2012
Indexstand
High Watermark
264,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dieter Jaworski
Mitglied seit 06.12.2012
1981 erhielt ich die ersten Siemens Belegschaftsaktien, die ich teilweise bis heute noch halte. Bis zum Platzen der DOT.COM Blase lief alles in geordneten Bahnen, danach nicht mehr. Gier frißt Hirn und so waren 50% des Kapitals weg, was es galt sich zurückzuholen. Jetzt mit der richtigen Strategie - der Valuestrategie nach Graham und Dodd und im weiteren Sinne nach Buffett. Zwischendurch hatte ich mich auf Small-Caps spezialisiert und eine Momentumstrategie entwickelt. So habe ich mir mein Geld zurückgeholt. Bei marketocrazy führe ich seit 10 Jahren ein Valuedepot, das zum oberen Viertel gehört und zeitweise unter den Top 100 rangierte. Mit der Marktlage halte ich es wie Buffett. Unabhängig von politischen, wirtschaftlichen und markttechnischen Gegebenheiten suche ich nach unterbewerteten Unternehmen. Dafür verwende ich 1 Stunde am Tag.

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu COLOPLAST

Gestern hat Coloplast eine Dividende gezahlt. mehr anzeigen

Kommentar zu LOCKHEED MARTIN

Neuaufnahme: Lockheed Martin wurde 1995 durch den Zusammenschluss von Lockheed und der Martin Marietta Corporation gegründet. Heute ist Lockheed im militärischen und zivilen Flugzeugbau, in der Sprengstoffforschung und in der Raumfahrttechnik tätig. Zu den größten Kunden zählen die US-Armee und verschiedene NATO-Partner. Lockheed produziert Militärflugzeuge aller Art. Nach den jüngsten Forschungserfolgen nimmt Lockheed auch eine Vorreiterposition im Drohnengeschäft ein. Bekannt wurde der Konzern aber nicht nur durch seine Kampfflieger, sondern auch durch die Weltraumforschung. Lockheed entwickelte das Weltraumteleskop Hubble und die Raumsonde Stardust. Zudem konzipierte der Rüstungskonzern bedeutende Bauteile der internationalen Raumstation ISS. Lockheed überzeugt nicht nur mit einer sensationellen Kursrendite – in den vergangenen fünf Jahren hat der Kurs auf Euro-Basis um über 300% zugelegt - sondern beteiligt seine Aktionäre großzügig am Geschäftserfolg. Im gleichen Zeitraum wurde die Dividende durchschnittlich um 18,6% jährlich erhöht. Für das Geschäftsjahr erwarte ich eine Ausschüttung von 6,12 $ pro Aktie. Mit dem aktuellem Kurs entspricht das einer Dividendenrendite von 2,7%. Die nächste Quartalsdividende wird im März 2016 ausgezahlt. Hält Lockheed die Dynamik bei der Dividendenerhöhung durch, winkt Ihnen in 5 Jahren bereits eine Dividendenrendite von 6,4% und in 10 Jahren sind es geschmeidige 15%. mehr anzeigen

Kommentar zu CHURCH + DWIGHT

Neuaufnahme: Church & Dwight wurde 1846 gegründet und gehört heute zu den größten und bekanntesten US-Herstellern von Haushaltswaren. Neben einer großen Auswahl an Reinigungsmitteln zählen inzwischen auch Schwangerschaftstests, Zahnpasta, elektrische Zahnbürsten, Kondome sowie Tiernahrung und Tierhygieneartikel zum umfangreichen Sortiment. Die Produkte werden unter rund 80 Marken vertrieben, wobei als gemeinsames Aushängeschild das Arm & Hammer-Logo dient, das in den USA fast jeder kennt. Neben den bekannten Marken liegt die besondere Stärke von Church & Dwight im konjunkturresistenten Geschäftsmodell. Denn die Nachfrage nach Haushaltswaren ist auch in Krisenzeiten stabil, was dem Konzern anhaltend sprudelnde Umsätze und Gewinne garantiert. Dieser Erfolgsfaktor spiegelt sich auch im Aktienkurs wider, der langfristig nur den steilen Weg nach oben kennt. Dazu kommt noch eine Dividende, die zwar auf den ersten Blick nicht gerade üppig aussieht. Doch zum einen ist die Dividendenrendite von 1,5% bei weitem immer noch höher als die Zinsen auf Festgeldkonten und andererseits entwickelt sich die Dividendenrendite über eine längere Haltedauer zu einer Geldmaschine. Wer beispielsweise im Jahr 2000 investiert hätte, würde heute auf seinen Einsatz eine Dividendenrendite von über 23% einfahren. Mit einer Rendite von 23% verdoppeln Sie Ihr Kapital in etwa alle 3 Jahre. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Das hat jetzt doch etwas länger gedauert als erwartet. Nach knapp 7 Monaten erreicht das Depot seinen alten Höchststand. Aber passt schon. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.