FutureMarkets

Leon Sanders

Performance

  • +115,4 %
    seit 05.09.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Wie der Name dieses Wikifolios bereits suggeriert soll hier in nach meines Erachtens Zukunftsmärkte/branchen investiert werden. Diese Zukunftsmärkte zeichnet ein in der Regel großes prognostiziertes Wachstum in den nächsten Jahren aus. Aus diesem Grund sollen die gekauften Werte grundsätzlich lange gehalten werden.
Zur Minimierung des Risikos soll grundsätzlich nur in Werte investiert werden, die bereits seit mehreren Jahren Gewinn erzielen und diesen innerhalb ihrer Wachstumsstrategie in den Vorjahren steigern konnten.
Die Handelsidee dahinter ist, dass eine Vergrößerung des Absatzmarktes der jeweiligen Branchen sich positiv auf die Umsätze und Gewinne der Unternehmen auswirken sollte, was sich wiederum in dem jeweiligen Aktienkurs widerspiegeln sollte, wodurch eine Rendite erzielt werden kann.
Beispiele für diese Zukunftsmärkte wären u.a. Mobile Payment, Internetsicherheit, Elektromobilität, Aquafarming, Blockchain, E-Sports oder DNA-Sequenzierung bzw. Biotechnologie.
Da Unternehmen dieser Branchen nach meiner Erfahrung meist noch nicht in den großen Indizes zu finden sind, soll in der Regel hauptsächlich in Aktien-Nebenwerte investiert werden. Eine Beimischung größerer Unternehmen mit weiteren möglichen hohen Zukunfts- und Wachstumschancen ist jedoch grundsätzlich möglich.
Für die Entscheidungsfindung soll in der Regel zuerst die jeweilige Zukunftsbranche und deren Wachstumspotenzial analysiert werden. Anschließend sollen die in dieser Branche tätigen Unternehmen anhand der Fundamentaldaten genauer unter die Lupe genommen werden, um so die ggf. vorhandenen "Hidden Champions" der Branche zu identifizieren.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFFMEUR100
Erstellungsdatum
05.09.2016
Indexstand
High Watermark
252,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Leon Sanders
Mitglied seit 05.09.2016
Seit dem Abschluss meines Studiums zum Dipl. Finanzwirt (FH) investiere ich privat in Aktien und ETFs. Genauso wie privat möchte ich auch in meinen Wikifolios Qualitätsaktien mit Wachstumspotenzial finden und diese möglichst lange halten. (Kein Daytrading wie mein Profilname vielleicht vermuten lassen könnte). Da ich beruflich auch viel Zeit damit verbringe Bilanzen zu lesen und analysieren ist für meine Aktienauswahl der Geschäftsbericht der Unternehmen die wichtigste Informationsquelle. Kurzfristige Marktschwankungen werden jedoch als Kaufchance gesehen, solange sich an den langfrisitgen Erwartungen nichts geändert hat. »Den größten Investmenterfolg erzielt, wer durch Glück oder gesunden Menschenverstand gelegentlich ein Unternehmen findet, das seinen Umsatz und seinen Gewinn über die Jahre weit besser steigern kann als die Industrie als Ganzes. Des Weiteren zeigt sich, dass wir, wenn wir glauben, ein solches Unternehmen gefunden zu haben, besser über einen langen Zeitraum investiert bleiben sollten.« (Philip A. Fisher) Webinar über meinen Handelsansatz und wikifolios: https://www.youtube.com/watch?v=iN_aUYAFC1U&t=124s Interview mit dem Börsenradio: https://www.brn-ag.de/34816-Wikifolio-Trader-MavTrade-Zukunftsbranchen-Aktien Artikel über mich und meine wikifolios: https://www.wikifolio.com/de/de/blog/aktienfokus-wirecard-mit-neuen-rekorden https://www.wikifolio.com/de/de/blog/thema-wikifolio-gros-haengt-den-markt-ab https://www.wikifolio.com/de/de/blog/weekly_18-17 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/weekly_18-32 https://www.cash.ch/news/top-news/anlegen-wikifolio-der-woche-zukunftsbranchen-1139094 https://www.onvista.de/news/aphria-secunet-security-wirecard-profitabel-in-schnell-wachsenden-maerkten-86879489 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/weekly_18-35 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/anlegerlieblinge-august-2018 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/wirecard-wall-of-fame https://www.wikifolio.com/de/de/blog/weekly_18-44 https://www.wikifolio.com/de/de/blog/wirecard-korrektur-kaufgelegenheit

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg innerhalb der ersten neun Monate 2018 um 44,2 Prozent auf 90,2 Mrd. EUR (9M/ 2017: 62,5 Mrd. EUR). In diesem Zeitraum erhöhte sich der Konzernumsatz um 41,4 Prozent auf 1,4 Mrd. EUR (9M/2017: 1,0 Mrd. EUR). In den ersten neun Monaten stieg das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 38,0 Prozent auf 395,4 Mio. EUR (9M/2017: 286,6 Mio. EUR).

Im dritten Quartal 2018 erhöhten sich die Umsatzerlöse im Konzern um 34,8 Prozent auf 547,1 Mio. EUR (Q3/2017: 405,9 Mio. EUR). Das EBITDA stieg um 36,3 Prozent auf 150,1 Mio. EUR (Q3/2017: 110,1 Mio. EUR).

Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich im 9-Monatszeitraum 2018 um 48,5 Prozent auf 250,2 Mio. EUR (9M/2017: 168,5 Mio. EUR).

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) belief sich auf 310,1 Mio. EUR. Der Free-Cashflow stieg um 42,0 Prozent auf 257,3 Mio. EUR (9M/2017: 181,2 Mio. EUR).

Wirecard CEO Dr. Markus Braun sagt: „Wir erwarten sowohl für das vierte Quartal 2018 als auch für das kommende Geschäftsjahr 2019 eine starke Beschleunigung des Geschäfts.“

In Anbetracht einer starken Geschäftsentwicklung erhöht der Vorstand seine EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2018 auf eine Bandbreite von 550 Mio. EUR bis 570 Mio. EUR (bisher 530 Mio. EUR bis 560 Mio. EUR).  

 

Die Prognoseanhebung von Wirecard unterstreicht erneut wie gut das operative Geschäft von Wirecard läuft. Das die Aktie heute trotzdem fällt liegt wohl vor allem am ohnehin schwachen Gesamtmarkt heute und dass die Analysten mit dieser Prognoseanhebung bereits gerechnet haben bzw. manche sogar enttäuscht hiervon waren. Dies ist für mich jedoch nicht entscheiden. Entscheidend ist, wie sich das Unternehmen Wirecard entickelt und das entwickelt sich hervorragend. Das organische Wachstum nimmt kräftig zu und auch für 2019 wird eine kräftige Beschleunigung erwartet. Dies sind die Informationen, die entscheidend dafür sind, ob es sich bei Wirecard auf Sicht für die nächsten 5 Jahre um einen lohnenden Investmentcase handelt oder nicht. Die Gründe, warum ich von dem Geschäftsmodell von Wirecard so überzeugt bin habe ich hier schon mehrfach dargelegt und diese werden durch die Vielzahl an Meldungen von Wirecard zu deren Wachstum und die Zahl an Kooperationen immer wieder bestätigt. Daher ist und bleibt Wirecard für mich ein Investment, egal ob der Kurs die letzten Wochen und Monaten um ein Viertel gefallen ist oder ein Analyst ein neues Kursziel ausgegeben hat. Langfrisitg ist nur entscheidend, ob Wirecard es schafft weiter zu liefern, dem wird langfristig dann auch der Aktienkurs folgen. Und Wirecard hat bisher immer abgeliefert.

 

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und givve, ein auf Mitarbeiterbindung und -motivation spezialisiertes FinTech-Unternehmen, bauen ihre bestehende Partnerschaft im Bereich digitaler Mitarbeiter-Benefits aus. Die givve Mastercard wird von Wirecard ausgegeben und kann an 36 Millionen Akzeptanzstellen weltweit als Zahlungsmethode genutzt werden. givve hat bereits über 8.500 Unternehmenskunden, darunter die Lindner Group und Mercateo, gewonnen, knapp 300.000 Benefit-Karten für Mitarbeiter über die Wirecard-Plattform ausgegeben und verkauft täglich 500 neue Karten. Das Münchner Unternehmen givve ist eines der zehn am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland und wurde kürzlich von der Up Group übernommen. Dadurch können die Einsatzmöglichkeiten der gemeinsamen Lösung von der Mitarbeiterkarte bis hin zu kompletten Mitarbeiterbindungs- und Incentive-Programmen erweitert werden.

Joanne Ridgway, Head of Account Management bei Wirecard, sagt: „Die Vorteile der digitalen Benefit-Karten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer reichen von den konkreten wie Steuervorteilen bis hin zu emotionalen wie Loyalität und dem Wohlfühlfaktor. In den USA bedienen wir diesen Markt seit vielen Jahren, wobei die Anzahl der ausgegebenen Karten um 75% gestiegen ist, während die Ausgaben über Mitarbeiter-Benefit-Karten um 45% gestiegen sind. Wir freuen uns darauf, diesen Wachstumsmarkt hier in Europa voranzutreiben. Partnerschaften mit innovativen, zukunftsorientierten Unternehmen sind der Schlüssel zur Realisierung dieser Vision.“ 

Patrick Löffler, Mitbegründer und CEO von givve, fügt hinzu: „Unsere innovative Zusammenarbeit mit Wirecard sowohl auf der Karteninhaber- als auch auf der Kundenseite hat wesentlich dazu beigetragen, die Mitarbeiterbindung unserer Kunden zu verbessern. Im Gegensatz zu ähnlichen Angeboten kann unsere Karte beispielsweise von Nutzern aufgeladen werden, was deren Gültigkeitsdauer verlängert und es den Mitarbeitern ermöglicht, die Karte kontinuierlich als alternatives bargeldloses Zahlungsmittel zu nutzen. Wir freuen uns darauf, die Reichweite unserer Technologie zu erhöhen und dazugehörige Prozesse durch den Einsatz modernster Entwicklungen wie Machine Learning weiter zu verbessern.“

Die givve-Plattform erleichtert, automatisiert und optimiert die Verwaltung und Verteilung von Sozialleistungen, kombiniert mit einer von Wirecard herausgegebenen Multi-Use-Case-Zahlungskarte. Diese Lösung stärkt die starke und sinnvolle Bindung zwischen einem Unternehmen und seinen Mitarbeitern, was ein immer differenzierterer Faktor bei der Gewinnung und Bindung der besten Talente ist. Die givve Mastercard kann im Einklang mit der Corporate Identity eines Unternehmens gebrandet werden und bietet Arbeitgebern die Möglichkeit, ihre Wertschätzung für Mitarbeiter mit einer Vielzahl von steuerfreien Nebenleistungen zu zeigen.

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Die Hönle Gruppe hebt ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 erneut an.
Statt eines prognostizierten Betriebsergebnisses (EBIT) von 26 bis 30 Mio. Eur wird nun ein Betriebsergebnis von 30,5 bis 31,5 Mio. Eur erwartet. Im Geschäftsjahr 2016/2017 hatte die Hönle Gruppe noch ein Betriebsergebnis von 15,2 Mio. Eur erzielt.
Ausschlaggebend für die starke Geschäftsentwicklung war insbesondere das Segment Klebstoffe.

Damit kann Hönle es schaffen sein EBIT innerhalb eines Jahres zu verdoppeln! Ein abnehmendes Geschäft vor allem im Klebstoffbereich ist nicht zu erwarten in der Zukunft, da immer mehr Smartphones und auch Tablets mit der 3D-Sensing Technologie ausgestattet werden. Auchh alle neuen IPhone Modelle sind wieder mit der FaceID ausgestattet. 

mehr anzeigen

Kommentar zu GRENKE AG

Auch gestern gab es erneut Insidertrades bei der Grenke AG. Wolfgang Grenke hat erneut zugekauft für 78.140 € und Aufsichtratsmitglied Florian Schulte hat zu einem Preis von 80,46 für 643.643 € zugekauft.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.