07.12.2015| Von: Andreas Kern |

Die Reaktion der Börsianer auf die Ende November vorgelegten Quartalszahlen von Infineon war eindeutig. Mit einem Plus von in der Spitze mehr als 14 Prozent war die Aktie an diesem Tag der mit weitem Abstand größte Gewinner im DAX. In den Tagen danach war die Performance zwar weniger spektakulär, unter dem Strich aber weiterhin positiv. Seit dem Zwischentief Ende August ist der Kurs damit um fast 70 Prozent gestiegen. Zahlen oberhalb der Konsenserwartungen, gestiegene Marktanteile, eine höhere Ausschüttung an die Aktionäre und ein optimistischer Ausblick waren dabei die jüngsten Kurstreiber. Analysten zeigen sich vor allem von der erfolgreichen Integration des US-Konzerns International Rectifier positiv überrascht. Gerade bei den langfristigen Trends Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit ist der Konzern nach Ansicht von Experten gut aufgestellt. Nach dem starken Kursanstieg wird für die Aktie kurzfristig aber nur noch wenig Potenzial gesehen.

Infineon_Logo

Ähnlich sah das zuletzt auch der eine oder andere Trader bei wikifolio.com, weshalb die aufgelaufenen Gewinne dort zunächst mal realisiert wurden. Wilfried Schopges („diamant“) hatte in seinem wikifolio „speedmaster“ Ende Juli und Anfang Oktober über zwei unterschiedliche Call-Optionsscheine eine Long-Spekulation bei der Infineon-Aktie aufgebaut. Der seit mehr als 20 Jahren aktive Investor agiert in diesem Portfolio ausschließlich mit Anlagezertifikaten und Hebelprodukten. Nach ersten Teilgewinnmitnahmen wurden die Restbestände in der vergangenen Woche komplett aufgelöst. Dabei erzielte der Trader Gewinne von über130 Prozent, was er wie folgt kommentierte: „Infineon: Wir nehmen unseren Gewinn mit, war eine tolle Rally“. Aktuell besteht das wikifolio aus 13 Hebelprodukten auf verschiedene Einzelwerte sowie einem 30-prozentigen Cash-Anteil. Seit dem Start im August 2014 konnte eine beachtliche Performance von 85 Prozent erzielt werden, das erst im Mai dieses Jahres emittierte wikifolio-Zertifikat liegt auch schon mit 30 Prozent im Plus. Demgegenüber steht allerdings auch ein überdurchschnittlich hohes Risiko, wie die starken Kursschwankungen und nicht zuletzt auch der Maximalverlust von bislang 47 Prozent belegen.

Ohne jeden Kommentar verlief das Infineon-Engagement von Thomas Riepl („LaggyLuke“) in dessen wikifolio „DAX-Werte „Black Swan“. Ende Oktober hatte der schon seit 1986 an der Börse aktive Trader in drei Schritten bei der Aktie zugegriffen. Zum Ende der vergangenen Woche löste er die komplette Position dann in einem Zug auf. Dabei generierte er einen Gewinn von über 19 Prozent. Bei dem Ziel, ein robustes Portfolio mit deutlich höherem Ertrag als der DAX bei vergleichbarem Risiko aufzubauen, berücksichtigt der erfahrene Trader auch die saisonalen Einflüsse und investiert vor allem in dem seiner Meinung nach geeignetem Zeitraum („sell in May“). Trotzdem hält er aktuell einen Cash-Bestand von 99 Prozent. Bei seinem letzten Kommentar widmete er sich Ende November der bisherigen Erfolgsbilanz: „Performance Check: +47% in 12 Monaten - damit unter den Top Ten aller "Real Money Wikifolios ohne Hebel" (Rang 10 von 299)“. Mittlerweile ist die Jahres-Performance zwar auf 32 Prozent geschrumpft. Seit dem Start Ende 2013 liegt das wikifolio aber noch mit 50 Prozent im Plus und das Mitte 2014 aufgelegte wikifolio-Zertifikat konnte sogar 58 Prozent an Wert zulegen. Der größte Drawdown betrug bisher gut 18 Prozent.

10 Aktien mit den meisten Trades (30.11 - 07.12.2015)

# Name ISIN TradingVolume All
1 Linde DE0006483001 594.130,01 423
2 Daimler DE0007100000 373.692,23 365
3 RWE DE0007037129 1.427.820,99 342
4 VW DE0007664039 494.825,89 323
5 Adva DE0005103006 552.021,87 278
6 Wirecard DE0007472060 265.086,35 261
7 Infineon DE0006231004 56.126,19 244
8 Apple US0378331005 52.416,03 238
9 STROER SE DE0007493991 674.560,43 234
10 Deutsche Bank DE0005140008 78.296,37 225

*Basis: alle investierbaren wikifolios*

Alle wikifolios mit Infineon (ISIN: DE0006231004) im Depot.