27.07.2018| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Fast 50 Prozent Kursplus in zehn Wochen, so lautet die Bilanz der im TecDAX gelisteten Evotec-Aktie. Alleine im Juli ging es in der Spitze um 28 Prozent nach oben. Neben einem charttechnischen Kaufsignal - dem Ausbruch aus einer Seitwärtsrange - sorgte vor allem eine weitere Meilensteinzahlung für eine Phase-2-Studie eines Projektes mit Bayer zur Behandlung von chronischem Husten für gute Laune unter den Anlegern. Gestern allerdings kam es das erste Mal seit langem zu klar erkennbaren Gewinnmitnahmen. Zwischenzeitlich lag der Kurs fast 10 Prozent unter dem Vortagesschluss. Im Laufe des Tages konnten die Verluste dann aber doch deutlich reduziert werden. Auch bei den wikifolio-Tradern stand in den vergangenen Tagen oftmals die Realisierung der Gewinne im Fokus, auch wenn viele der Akteure von den langfristigen Aussichten des Unternehmens voll überzeugt sind.

Am Tief noch mal kräftig aufgestockt

Sören Bergmann („contriTrade“) etwa scheint ein echter Evotec-Fan zu sein. Bereits Mitte März hatte er damit begonnen, für sein wikifolio „global st.ex.inv.dividend eine erste Position bei der Aktie aufzubauen. „Ich gehe von einer Stabilisierung aus, um dann mit neuem Schwung in Richtung 18 Euro zu hüpfen“, schrieb er damals bei Kursen von 15,50 Euro. Als die Aktie in den Wochen danach weiter abrutschte, wurde der Bestand sukzessive aufgestockt. Mitte Mai, einen Tag nach dem (damals noch nicht erkennbaren) Ende der Talfahrt langte er noch mal kräftig zu: „Ich habe nochmals zugegriffen und mein wikifolio primär mit diesem Titel ausgestattet. Natürlich darf man den Chart nicht außer Acht lassen. Dieser sieht desaströs aus und schreit förmlich nach weiter fallenden Kursen. Davon gehe ich aber nicht aus. Langfristige Anleger können bei der Haltelinie 12,25 Euro gut und günstig einsteigen.“ Eine Einschätzung, die er vom Timing her nicht besser hätte treffen können.

Das Risiko hat sich bezahlt gemacht

Zwischenzeitlich hatte der Trader mehr als zwei Drittel seines virtuellen Kapitals in den TecDAX-Wert investiert. Von dem anschließenden Anstieg konnte das wikifolio dadurch überproportional profitieren. In den vergangenen Tagen nahm Bergmann einen Großteil der Gewinne allerdings mit, so dass die Aktie jetzt „nur“ noch mit 19 Prozent in dem aus sieben Titeln bestehenden Portfolio gewichtet ist. Dabei verging zuletzt kaum ein Tag, an dem der Trader Evotec nicht in seinen Kommentaren erwähnte.

Gestern zum Beispiel war zu lesen, dass die Leerverkaufspositionen bei der Aktie leicht ausgebaut wurden und er daraus nicht schlau werde: „Evotec wird wahrscheinlich konsolidieren. So richtig Verkaufsdruck nach dem tollen Anstieg kommt aber noch nicht auf. Ich hatte meine Position bereits um drei Viertel zurückgefahren.“ Viel mehr wird er von „seinen“ Aktien aber wohl nicht abgeben. Schließlich schätzt er Evotec als „bestes Bio-Tech Unternehmen“ ein und glaubt an „Kurse um die 22 Euro“. Das wikifolio, mit dem eigentlich eine „kontinuierliche Dividenden-Ausschüttung bei langfristiger Anlage“ erwirtschaftet werden soll, ist vor allem dank des Evotec-Höhenflugs gerade auf ein neues Rekordhoch geklettert. Gut elf Monate nach dem Start beträgt die Performance schon 39 Prozent, während der Maximalverlust bislang bei 19 Prozent liegt.

Am Rechner verkauft, im Kopf schon wieder beim Einstieg

Noch deutlich länger dabei ist Christian Soschner („Celovec“) mit seinem wikifolio „Innovation in Europe and US. Nach mehreren kurzfristigen Trades blieb er der Evotec-Aktie nach dem letzten Kauf im Februar 2017 für einen längeren Zeitraum treu. Abgesehen von kleineren Gewinnmitnahmen (plus 54 Prozent) drei Monate nach dem Einstieg folgten die nächsten Verkäufe mit bis zu 145 Prozent Gewinn erst jetzt wieder.

In Gedanken ist der Trader allerdings schon wieder auf der Käuferseite angekommen: „Ersteinstieg bei Evotec vor rund 2,5 Jahren zu einem Kurs von drei Euro. Nach ein paar Trading-Gewinnen wurde die aktuelle Position vor 1,5 Jahren zugekauft und gehalten. Von rund 7,5 Euro ging es hoch auf über 22 Euro. Danach wurde die Aktie geshortet und fiel auf rund 11,5 EUR. Seitdem erholt sich der Titel langsam. Mit 17 Euro wurde heute eine Teilgewinnrealisierung vorgenommen. Der Sommer ist da, und mal sehen, was der Markt so macht. Das Unternehmen halte ich als Bridge zwischen Academia und Clinical Development in Drug Development für exzellent aufgestellt. Etwaige Rücksetzer können durchaus für einen Ausbau der Position ab Herbst genutzt werden.“

In dem vor gut drei Jahren eröffneten wikifolio konzentriert sich der Trader auf „trendstarke Aktien innovativer zukunftsorientierter Unternehmen“. Bei einem Maximalverlust von 32 Prozent wurde eine Performance von 45 Prozent erzielt. Seit Jahresbeginn ging es um über 20 Prozent nach oben.

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (19.07.2018 - 26.07.2018):

# Name ISIN Handelsvolumen Alle Trades Käufe
1 Steinhoff NL0011375019 647.603 778 62%
2 Evotec DE0005664809 1.140.656 362 47%
3 Wirecard DE0007472060 318.374 307 65%
4 VW DE0007664039 389.357 270 64%
5 Facebook US30303M1027 202.173 259 75%
6 Deutsche Bank DE0005140008 341.710 250 54%
7 SNP DE0007203705 450.472 250 58%
8 Deutsche Post DE0005552004 780.914 224 56%
9 Amazon US0231351067 67.009 222 68%
10 Microsoft US5949181045 83.310 220 73%

 

Alle wikifolios mit Evotec (ISIN: DE0005664809) im Depot.