wirecard-aktie-im-fokus
21.06.2018| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Wie erfolgreich Börsenhandel sein kann, wenn man auf die richtigen Pferde setzt, hat sich zuletzt wieder einmal bei der Aktie von Wirecard gezeigt. Von Anfang April bis Mitte Juni ist der Kurs des TecDAX-Titels um sagenhafte 74 Prozent gestiegen. In den vergangenen 1,5 Jahren hat sich der Börsenwert des Unternehmens fast vervierfacht. Eine phänomenale Rallye, die durch neue Nachrichten immer wieder angeheizt wird.

In der vergangenen Woche hat der Zahlungsabwickler verkündet, seine bestehende digitale Payment- und Banking-Plattform um eine Supply-Chain-Payment-Lösung auf Basis der Blockchain-Technologie zu erweitern. Auch wenn viele Anleger damit im Detail zunächst vielleicht nicht allzu viel anfangen können, reicht der Begriff „Blockchain“ wohl aus, um neue Euphorie auszulösen. Konkret sollen in Zukunft sämtliche Geschäftsprozesse zwischen Händlern und Produzenten fälschungssicher in digitalen Verträgen erfasst sowie die notwendigen Zahlungsvorgänge abgewickelt werden. Damit will Wirecard seinem selbst erstellten Image als „internationaler Innovationsführer digitaler Finanztechnologie“ gerecht werden.

Mehr wert als die Commerzbank

Wie en vogue Investments zum Thema „bargeldloses Zahlen“ an den Kapitalmärkten aktuell sind, zeigt sich auch an dem überaus erfolgreichen Börsengang des niederländischen Wettbewerbers Adyen, dessen Kurs sich am ersten Handelstag fast verdoppelt hat. Das wiederum motivierte den einen oder anderen Analysten, sein Kursziel für Wirecard noch mal neu durchzurechnen. So kam es zuletzt zu zahlreichen Anhebungen des vermeintlich fairen Wertes, der von den meisten Banken aktuell zwischen 132 und 185 Euro taxiert wird. Die Aktie notiert aktuell bei rund 145 Euro.

Wirecard ist nach der beeindruckenden Rallye mittlerweile mehr wert als die Commerzbank. Durch den Anstieg der Marktkapitalisierung und der Börsenumsätze ist die Aktie der heißeste Anwärter für einen Aufstieg in den DAX.

Trendstark, innovativ und zukunftsorientiert

Bei wikifolio.com sind viele Trader frühzeitig auf den fahrenden Zug der Wirecard-Aktie aufgesprungen. Entsprechend gut gelaunt verfolgen die Akteure die aktuellen Entwicklungen. Christian Soschner („Celovec“) hat den Titel seit fast einem Jahr ununterbrochen in seinem wikifolio „Innovation in Europe and US. Nach seinem Einstieg im Juli 2017 zu gut 64 Euro wurde die Position Mitte Januar bei Kursen von 105 Euro noch mal aufgestockt. Aktuell liegt der Trader hier mit 88 Prozent im Plus. Und obwohl Wirecard mit einem Depotanteil von 16 Prozent in dem insgesamt zwölf Werte umfassenden Portfolio schon sehr stark gewichtet ist, denkt Soschner über weitere Investments nach: „Wirecard goes Blockchain. Analysten sehen Kursziele bis zu 185 Euro. Ich schließe mich dieser Einschätzung an. Eventuell werde ich Rücksetzer für Nachkäufe verwenden.“

Das im Mai 2015 gestartete wikifolio fokussiert sich auf „trendstarke Aktien innovativer zukunftsorientierter Unternehmen“. Zu denen zählt der Trader neben Wirecard aktuell vor allem Align Technology, ein Hersteller von kieferorthopädischen Geräten, und das Biotechunternehmen Evotec, die beide auf ähnlich hohe Gewichtungen in seinem Musterdepot kommen. Bei einem maximalen Verlust von 32 Prozent wurde unter dem Strich bislang eine Performance von 34 Prozent generiert. Dabei verliefen die ersten zwei Jahre relativ ernüchternd ohne große Kursgewinne. Seitdem geht es aber tendenziell aufwärts, wie auch die 12-Monats-Performance von 18 Prozent sowie das Plus von 12 Prozent seit Jahresbeginn zeigen.

„Hochspannende Geschichte“ animiert zum Nachkauf

In dem wikifolio „Disruptive POWER” von Michael Koczy („ABYT“) zählt die Wirecard-Aktie mit einem Depotanteil von 15 Prozent ebenfalls zu den Schwergewichten. Hier fährt der Trader den Ansatz, „in potenzielle wachstumsstarke Technologieaktien zu investieren, die mit ihren neuartigen Geschäftsmodellen und Produkten bestehende Märkte verändern bzw. neue Märkte schaffen können“. Nach dem Start Anfang 2016 gab es auch bei diesem wikifolio zunächst eine längere Seitwärtsphase, in der auch der Maximalverlust von 15 Prozent anfiel. Mittlerweile hat der Kurs aber recht deutlich (+27 Prozent) ins Plus gedreht.

Nachdem Wirecard lange Zeit vor allem als kurzfristiges Trading-Instrument genutzt wurde, befindet sich die Aktie seit Mitte März durchgehend in dem Musterdepot. Am Donnerstag und vorgestern wurde die Position sogar noch weiter aufgestockt, was der Trader mit den jüngsten Nachrichten begründet: „Wirecard launcht eine Paymentlösung auf Basis von smart contracts. Hochspannende Geschichte. Daher der kleine Nachkauf“.

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (13.06.2018 - 20.06.2018)

# Name ISIN Handelsvolumen Alle Trades Käufe
1 Wirecard DE0007472060 566 910 504 53%
2 Deutsche Post DE0005552004 870 186 257 51%
3 Commerzbank DE000CBK1001 378 872 242 69%
4 Netflix US64110L1061 28 896 234 65%
5 Evotec DE0005664809 1 105 782 233 62%
6 AT+S AT0000969985 486 322 231 81%
7 Adidas DE000A1EWWW0 1 038 926 228 60%
8 Rocket Internet DE000A12UKK6 1 143 437 228 50%
9 bet-at-home.com DE000A0DNAY5 355 987 227 67%
10 Infineon DE0006231004 1 346 507 215 63%

 

Alle wikifolios mit Wirecard (ISIN: DE0007472060) im Depot.

Das könnte Sie auch interessieren: