04.04.2017| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Mit einem Plus von 4 Prozent hat der DAX im abgelaufenen Monat erneut eine sehr überzeugende Performance aufs Parkett gelegt. Gestern konnte im Handelsverlauf fast das bisherige Allzeithoch angelaufen werden. Die bei Anlegern besonders beliebten wikifolios konnten da im März nicht ganz mithalten. Über einen längeren Zeitraum sehen wir hier allerdings eine deutliche Outperformance gegenüber dem Gesamtmarkt. Der Kurs dieser wikifolios bewegt sich seit ihrer Eröffnung ohne signifikante Rücksetzer von links unten nach rechts oben. Kein Wunder, dass Investoren hier gerne einsteigen. Heute nehmen wir die drei wikifolios mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital im März unter die Lupe. Um Ihnen dabei etwas Abwechslung zu bieten, haben wir als Filter ein investiertes Kapital von maximal 20 Mio. Euro sowie einen maximalen Drawdown von 25% gesetzt.

wikifolio Trader Kapitalzuwachs im wikifolio-Zertifikat
Quality Fundamental Selection ZapInvesting € 783.112
Chancen suchen und finden Junolyst € 591.403
Goldesel-Trading GoldeselTrading € 526.715

 

Mit Mathe und Statistik zum Erfolg

Die Nummer eins auf unserer Rangliste ist diesmal das erst vor gut einem Jahr gestartete wikifolio „Quality fundamental Selection“ von Peter Schrey („ZapInvesting“). Der mit einer mehr als 20-jährigen Erfahrung an den Aktienmärkten ausgestattete Investor will mit seinem Portfolio eine „sichere Rendite ohne die starken Schwankungen und Unsicherheiten des DAX“ erzielen. Bei einer Performance von 34 Prozent und einem maximalen Drawdown von nur 8 Prozent ist ihm das im Startjahr eindrucksvoll gelungen. Bei der Auswahl der einzelnen Aktien bedient er sich einem selbst entwickelten Modell, das auf mathematischen und statistischen Grundlagen beruht. Mit Hilfe dieses „objektiven quantitativen“ Ansatzes sollen „fundamental abgesicherte Aktien mit bestimmten Qualitätsmerkmalen“ gefunden werden. Entscheidend sind dabei die fundamentale Qualität, Value und Momentum der Aktien. Gerade durch die Berücksichtigung des Markt-Timings (Momentum) will Schrey eine bessere Performance generieren als ihm dies mit einfachen Value-Strategien möglich scheint. Aktuell besteht das wikifolio aus 13 Aktien und 30 Prozent Cash. Im März hat er sich (noch zu vergleichsweise guten Kursen) von Aurelius getrennt und die Aktie von Washtec mit 59 Prozent Gewinn verkauft. Im Gegenzug wurden Covestro neu aufgenommen und die Position bei Lloyd Fonds ausgebaut. Das im Juni 2016 emittierte wikifolio-Zertifikat weist aktuell eine Performance von 24 Prozent aus.

Jung und doch schon sehr erfahren

Noch deutlich besser sieht die Bilanz von Lukas Spang („Junolyst“) bei seinem wikifolio „Chancen suchen und finden“ aus, das allerdings auch schon seit 3,5 Jahren am Markt ist. Trotzdem muss man es in diesem Zeitraum erst einmal schaffen, den Wert eines Portfolios ausschließlich mit Aktien um 170 Prozent zu steigern. Bei einem Maximalverlust von 21 Prozent liegt das im Februar 2014 aufgelegte wikifolio-Zertifikat mit 137 Prozent ebenfalls deutlich vorne. Der noch relativ junge Trader darf sich dank dieser Erfolge über eine zunehmend starke Nachfrage der Investoren freuen und momentan ein Kapital von fast 1,9 Mio. Euro verwalten. Helfen werden ihm dabei sicher die Erfahrungen, die er als Praktikant und Werkstudent im Aktien- und Kapitalmarktresearch bei zwei deutschen Finanzinstituten gesammelt hat. Dadurch ist es ihm möglich, auch mal persönliche Gespräche mit Analysten zu führen. Sein voll investiertes wikifolio besteht aktuell aus 15 deutschen Aktien, wobei der Fokus auf „Nebenwerten mit Zukunftspotenzial“ sowie Aktien mit „positivem Newsflow oder einem aussichtsreichen Chartbild“ liegt.

Regelmäßige Aktivität und treue Anleger

Auch mal wieder unter den drei beliebtesten wikifolios ist Michael Flender („GoldeselTrading“) mit seinem wikifolio „Goldesel-Trading“. Das investierte Kapital ist hier kontinuierlich auf jetzt schon 7,7 Mio. Euro angestiegen. Der Profi-Trader sucht unverändert jeden Tag nach potenziellen Trading-Möglichkeiten bei deutschen Standard- und Nebenwerten und zeigt sich dabei sehr flexibel. Nachdem die Cashquote vor gut einer Woche auf fast 100 Prozent erhöht worden war, ist das Portfolio jetzt schon wieder zu 90 Prozent mit Aktien gefüllt. Besonders aktiv begleitet Flender seit Tagen die Entwicklung bei der nach Short-Attacken heftig abgestürzten Aktie von Aurelius, wo er seine Investoren durch regelmäßige Kommentare zudem bestens informiert. Der etwas zu frühe Einstieg beschert ihm bei dieser Position aktuell allerdings noch ein Minus von 11 Prozent, was auch zu einer leicht negativen Monatsperformance geführt hat. Im Chart des wikifolios, das seit Oktober 2013 ein Plus von 148 Prozent ausweist, fällt das aber kaum auf. Bei einem Maximum Drawdown von überschaubaren 14 Prozent kommt das seit Mai 2014 handelbare wikifolio-Zertifikat auf eine Performance von 63 Prozent.