24.10.2014| Von: Andreas Kern |

An den Börsen stehen zurzeit wieder öfter die einzelnen Unternehmen im Fokus der Anleger. Grund dafür ist die laufende Quartalssaison in den USA, während der die Konzerne bislang mehrheitlich überzeugen konnten. Das gilt trotz zuvor sehr hoher Erwartungen auch für den iPhone-Hersteller Apple, der am späten Montagabend über den Verlauf des jüngsten Quartals berichtete. Im Umfeld der Zahlenbekanntgabe war der Titel bei wikifolio.com die mit Abstand am häufigsten gehandelte Aktie, wobei rund zwei Drittel der Transaktionen auf Käufe entfielen. Für die meisten Trader hat sich der Einstieg gelohnt, denn im Wochenverlauf kletterte Apple auf ein neues Allzeithoch.

Mit einem Umsatzplus von zwölf Prozent auf gut 42 Mrd. US-Dollar und einem leicht überproportionalen Gewinnanstieg (+13 Prozent auf rund 8,5 Mrd. Dollar) konnte Apple die Konsensschätzungen des Marktes locker übertreffen. Ausschlaggebend dafür waren vor allem die überzeugenden Verkaufszahlen der neuen iPhone-Modelle 6 und 6 Plus. Obwohl diese erst gut eine Woche vor Quartalsende auf den Markt gekommen sind, wirkte sich die starke Nachfrage schon äußerst positiv auf das Zahlenwerk des Unternehmens aus. Am ersten Verkaufswochenende brachte Apple mehr als 10 Mio. der neuen Smartphones an den Mann bzw. die Frau. Die relativ schwachen Absatzzahlen beim Tablet iPad konnten dadurch locker kompensiert werden.

Sascha Steiger („SSTInvest“) hatte bei Apple ganz bewusst auf gute Zahlen spekuliert und in seinem wikifolio „Gezieltes Wachstum“ kurz zuvor eine entsprechend Aktienposition aufgebaut. Die wurde dann am Montagabend nach Veröffentlichung der Zahlen mit bis zu 2,8 Prozent Gewinn schon wieder verkauft, was der Trader wie folgt begründete: „Apple ebenfalls mit starken Zahlen, mehr iPhones verkauft als erwartet und Anhebung der Prognose für das nächste Quartal. Zudem die Gewinnerwartung der Wallstreet pulverisiert. Habe die Position trotzdem direkt aufgelöst und die Gewinne mitgenommen, die Aktie war ja vor den Zahlen schon stark gestiegen und so ist die Frage, ob nicht erstmal Gewinnmitnahmen einsetzen. Der nachbörsliche Gewinn war mit einem Prozent jetzt auch nicht so gigantisch, als das ich da pokern würde. Was man hat, hat man und es folgen diese und die nächsten Wochen noch ganz viele weitere Chancen“. Die auch sonst größtenteils erfolgreichen Spekulationen während der Bilanzsaison lassen das seit August investierbare wikifolio-Zertifikat (ISIN: DE000LS9CVD1) langsam wieder Richtung Allzeithoch steigen. Trotz eines maximalen Verlustes von knapp 31 Prozent (dieser Einbruch erfolgte zu Jahresbeginn) liegt die Performance des wikifolios an sich seit dem Start im Sommer 2013 bei überdurchschnittlichen 63 Prozent.

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (Stand: 16.10.2014 - 23.10.2014)

alt text


Basis: Alle investierbaren wikifolios

Etwas mehr Ausdauer bei seinen Apple-Investments hatte Alexander Hafemann (“MLENNY”), der die letzten Bestände der bereits vor mehreren Wochen erworbenen Aktien in dem wikifolio „Selective Global Momentum Stock Picking“ erst am Mittwoch verkaufte und dabei Gewinne von zum Teil über vier Prozent verbuchte. Kommentare zu den allerdings auch sehr zahlreichen Trades suchen Anleger hier vergeblich. Stattdessen äußert sich Hafemann in der Regel am Monatsende kurz zu der allgemeinen Entwicklung des wikifolios, das nach dem Start im August 2012 erst einmal eine längere Durststrecke durchlief. Während dieser Zeit verbuchte er auch den bislang stärksten Kursrückgang von gut 16 Prozent. Seitdem geht es aber recht kontinuierlich nach oben, so dass die Gesamtperformance mittlerweile mit einem Plus von elf Prozent klar positiv ist (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AAT5).