20.08.2015| Von: Andreas Kern |

Mit einem Umsatzanteil von über 40 Prozent spielen die Emerging Markets für den Konsumgüterkonzern Henkel eine immer wichtigere Rolle. Die Entwicklung in China und Umgebung wird deshalb mit Argusaugen betrachtet.

Henkel_Logo

Zumal die aufstrebenden Märkte auch im abgelaufenen Quartal trotz abnehmender Dynamik wieder für den Großteil des Konzernwachstums verantwortlich waren. Weil sich zudem die Wechselkursveränderungen positiv auswirkten und das Unternehmen einige Zukäufe getätigt hat, kam der Persil-Hersteller zu einem auf den ersten Blick sehr ansehnlichen Umsatzplus von 13,5 Prozent. Das rein organische Wachstum lag allerdings nur bei mageren 2,4 Prozent, wobei es in Westeuropa und Nordamerika fast gar nicht aufwärts ging. Wenn nun auch noch die Emerging Markets schwächeln, könnte es problematisch werden. Dennoch hält der Vorstand die Jahresprognose eines organischen Umsatzwachstums von 3 bis 5 Prozent erst einmal weiter aufrecht. Die unter dem Preisdruck leidende, aber von sinkenden Rohstoffkosten begünstige Umsatzrendite soll auf bereinigter Basis ebenfalls wie geplant leicht auf etwa 16 Prozent gesteigert werden. Die weiterhin mit Problemen kämpfende Klebstoffsparte will Henkel durch Zukäufe verstärken. Aktienrückkäufe hingegen sind vorerst kein Thema. An der Börse kam das alles überhaupt nicht gut an. Die Aktie fiel nach Veröffentlichung der Daten deutlich zurück. Charttechniker mahnen nun, dass durch das „bestätigte Doppel-Top“ weiter fallende Kurse drohen. Einige Trader bei wikifolio.com sehen das ähnlich und haben sich deshalb von der Aktie getrennt.

Bei Roman Kurevic („DOGA“) hieß es bezogen auf die Henkel-Aktie am Montagmorgen einfach nur „Raus mit der Ware - vielen Dank für den Beitrag“. Er hatte den Titel im Juni des vergangenen Jahres in sein wikifolio „Turopoldi DOGAHILO“ aufgenommen und bereits im März einen kleinen Teil mit einem Plus von 22,4 Prozent veräußert. Der Restbestand wurde nun zu Wochenbeginn aufgelöst und brachte ihm Gewinne von 16,2 Prozent ein. Überhaupt hat sich der Trader in den vergangenen Tagen von einigen gut gelaufenen Werten getrennt und die Cash-Quote dadurch auf über 30 Prozent erhöht. Das spiegelt seine auch in den Kommentaren aktuell zu erkennende Skepsis gegenüber dem Gesamtmarkt wider („BAMM BAMM BAMM da kam zur Eröffnung Suppe raus und vermutlich ist noch genug da“). Das auf einer Trendfolgestrategie auf Aktien aus dem DAX, MDAX, SDAX und TecDAX basierende wikifolio hat seit Auflegung von gut drei Jahren eine Performance von rund 64 Prozent erzielt, das im Februar 2014 emittierte wikifolio-Zertifikat liegt mit 18 Prozent vorne. Der Maximalverlust beträgt bislang nur 10,5 Prozent.

Auch bei der PEH Wertpapier AG („PEH“) hat man sich von Henkel getrennt. Für das wikifolio „Aktien Transatlantik“ hatten die Vermögensverwalter den DAX-Wert Anfang März erworben, wurden mit der Position aber nie richtig glücklich. Zur Wochenmitte zog man dann endgültig die Reißleine („Leider waren die Quartalszahlen nicht sehr ansprechend und trotz positiver Tendenzen im Chemiebereich konnte die Aktie sich nicht stabilisieren“) und realisierte einen Verlust von 10,6 Prozent. Ansonsten hatten die Anlageprofis bisher ein wesentlich besseres Händchen bei ihren Anlageentscheidungen. Das im Oktober 2013 gestartete wikifolio kommt bei einem überschaubaren Drawdown von 10 Prozent auf eine Performance von 35 Prozent und auch das seit Februar 2014 handelbare wikifolio-Zertifikat kann mit einem Kursanstieg von 31 Prozent durchaus überzeugen. Der Fokus der Vermögensverwalter, die insgesamt fünf wikifolios (alle im Plus) betreuen, liegt hier auf Aktien von großen Unternehmen aus Europa und den USA, „die eine stabile Entwicklung aufweisen und langfristige Strategien verfolgen, die voraussichtlich dauerhaft gute Erträge erwarten lassen“.

15 Aktien mit den meisten Trades (12.08.-19.08.2015)

 

#NameISINTradingAll

1RWEDE0007037129912.371,64193

2DaimlerDE0007100000506.445,65187

3BASFDE000BASF111328.249,99187

4K&SDE000KSAG88882.220,44160

5Deutsche BankDE0005140008159.903,07156

6Fresenius SEDE0005785604665.239,60127

7InfineonDE0006231004207.787,1799

8LufthansaDE000823212526.482,3096

9BMWDE00051900039.584,9194

10AllianzDE000840400543.852,7894

11BayerDE000BAY0017797.472,1091

12ThyssenKrDE0007500001356.257,5088

13Henkel VZDE000604843275.777,3782

14CommerzbankDE000CBK1001134.973,6180

15Mün RückDE0008430026208.311,0073

*Basis: alle investierbaren wikifolioss*

Alle wikifolios mit Henkel (ISIN: DE0006048432) im Depot.