17.01.2014| Von: Andreas Kern |

Wie schon im vergangenen Jahr starten die Aktien der beiden großen deutschen Bankhäuser zu Jahresbeginn voll durch. Können Commerzbank und Deutsche Bank den Rally-Modus beibehalten?

Commerzbank und Deutsche Bank führen die 2014er-Performance-Rangliste im DAX zusammen mit der Lufthansa an. Im Vorjahr folgte auf die anfängliche Euphorie ein heftiger Absturz. Droht diesmal ein ähnliches Schicksal oder bleiben die Banken im Rally-Modus?

Vor allem die Commerzbank steht derzeit bei vielen Anlegern auf der Kaufliste. Auch bei den wikifolio-Tradern, wo es die Aktie in den vergangenen Tagen schaffte, die meisten Trades die in den über 4.200 veröffentlichten wikifolios durchgeführt wurden auf sich zu vereinen. 63 Prozent dieser Transaktionen waren Käufe. Stefan Pröhl („Salamander“) etwa griff am Montagmorgen bei Kursen von 13,25 Euro zu und begründete den in seinem wikifolio [„Taktisch Traden – Deutschland“][1] (ISIN: DE000LS9ANC4) umgesetzten Deal mit charttechnischen Motiven: „Prozyklischer Einstieg in die Commerzbank. Werden die 13 Euro schnell überwunden, dann wäre dies ein starker, eventuell etwas länger zu haltender Momentum-Play nach abgeschlossener V-Formation.“ Dabei bezieht sich der Trader auf das Vorjahreshoch bei gut 13 Euro sowie den tatsächlich wie ein „V“ anmutenden Kursverlauf der vergangenen zwölf Monate. Nach einem starken Jahresauftakt hatte sich die Aktie im ersten Halbjahr 2013 mehr als halbiert, bevor fast die kompletten Kursverluste bis zum Jahresende wieder aufgeholt werden konnten.

Kurz vor dem Ende des Absturzes und damit in der Nähe der Tiefs hatte Dominik Ziegler („emitux“) die Commerzbank-Aktie bereits im vergangenen Jahr erworben. Ein nahezu perfektes Timing! Nach mehreren Teilverkäufen wurde die Position bei seinem wikifolio „Investment Ideen“ am vergangenen Donnerstag zu gut 13 Euro weiter reduziert. Sein Kommentar dazu: „92 Prozent Plus. Durchführung eines Teilverkaufes um die Liquidität im wikifolio leicht zu erhöhen.“ Mit einem Anteil von jetzt noch fünf Prozent ist der Finanztitel in dem Depot aber unverändert prominent vertreten. Das im Juni aufgelegte und seitdem ohne größere Schwankungen um 22 Prozent gestiegene wikifolio (maximaler Verlust bisher nur 2,9 Prozent) ist seit der vergangenen Woche auch als Zertifikat investierbar (ISIN: DE000LS9BML5).

Meistgehandelte Werte auf wikifolio.com - 07.01.2014-14.01.2014

Chart

Basis: Anzahl Trades aller wikifolios