15.07.2015| Von: Andreas Kern |

Eine „indirekte Kapitalerhöhung“ des Berliner Startup-Unternehmens Rocket Internet hat am Dienstag zu heftigen Turbulenzen bei der Aktie geführt. Am Montagabend hatte der Konzern angekündigt, eine Wandelanleihe mit siebenjähriger Laufzeit im Volumen von 550 Millionen Euro herauszubringen, die Anleger später dann in neue Aktien des Konzerns umtauschen können. Mit dem Emissionserlös will das erst im vergangenen Herbst an die Börse gebrachte Beteiligungs-Unternehmen seinen Expansionskurs weiter vorantreiben.

Bei Anlegern kam das gar nicht gut an, obwohl sich der Vorstand einen solchen Schritt bereits bei der jüngsten Hauptversammlung hatte genehmigen lassen. In der Spitze brach die Aktie am Dienstag um mehr als 18 Prozent ein. Im Tagesverlauf gelang dann immerhin eine erste Erholung, so dass das Minus am Ende des Tages „nur“ noch rund 13 Prozent betrug. Am Mittwoch konnte die Aktie wieder leicht zulegen. Die Trader bei wikifolio.com haben den Kursrutsch bereits am Dienstag überwiegend zum Kauf des Nebenwertes genutzt.

Michael Flender („GoldeselTrading“) etwa nahm die Aktie am Vormittag nur knapp oberhalb des Tagestiefs in sein wikifolio „Goldesel-Trading“ auf und begründete dies wie folgt: „Rocket Internet wird heute zerlegt nachdem eine Wandelschuldverschreibung platziert wurde. Sieht mir nach Ausverkaufsvolumen aus, habe deshalb mal in dem Volaspike reingegriffen“. Nach nur knapp zwei Stunden Haltedauer wurde die Position dann schon wieder aufgelöst („Rocket Internet habe ich mit Gewinn verkaufen können“), wobei schnelle Pluszeichen zwischen 3 und 4 Prozent generiert wurden. Ein Trade, der die Anlageidee des Traders perfekt widerspiegelt. Der Fokus liegt hier nämlich auf deutschen Standard- und Nebenwerten, die in der Regel „zwischen einem Tag und mehreren Tagen“ gehalten werden sollen. Stand Mittwochmittag besteht das wikifolio aus fünf Einzelwerten, die zusammen auf ein Gewicht von rund 20 Prozent kommen. Der Rest wird wie üblich als Liquidität gehalten, um „auch bei stark schwankenden Märkten stets flexibel agieren zu können“. Mit dieser Vorgehensweise hat der seit sieben Jahren hauptberuflich als Daytrader agierende Profi seit Oktober 2013 eine beeindruckende Performance von 88 Prozent erzielt, während der maximale Verlust nicht einmal 9 Prozent betrug. Vor allem der recht stetige Kursanstieg ohne wilde Schwankungen dürfte dazu geführt haben, dass das im Mai des vergangenen Jahres emittierte wikifolio-Zertifikat (+23 Prozent seit Auflegung) bei Anlegern überdurchschnittlich beliebt ist.

Obwohl von den Kennzahlen her ebenfalls sehr erfolgreich, fällt die Nachfrage nach dem wikifolio „Durchschnittliche Analystenmeinung“ von Christian Kißling („Fondstrader“) bislang spürbar geringer aus. Dabei gelang dem Trader seit November 2012 bei einem Drawdown von lediglich 10,8 Prozent immerhin eine Performance von 52 Prozent. Gelungen ist das jeweils mit Aktien, „welche von einer großen Anzahl von Analysten zum Kauf empfohlen wurden und das höchste gewichtete Kurspotential aufweisen“. Aktuell beinhaltet das wikifolio genau 25 solcher Werte. Darunter befindet sich auch Rocket Internet, wo der Trader ebenfalls am Dienstagvormittag zu einem Kurs von 34,55 Euro zugeschlagen hat („Ziel 53,50 Euro“). Aktuell liegt er bei dieser Position bereits mit gut 5 Prozent im Plus. Das Ende 2012 emittierte Zertifikat hat in den vergangenen drei Monaten zwar 4 Prozent an Wert verloren, liegt unter dem Strich mit 42 Prozent aber immer noch deutlich im Plus.

10 Aktien mit den meisten Trades (08.07.-15.07.2015)

 

#NameISINTrading VolumeAll

1WCM AGDE000A1X3X33282888,4324

2AppleUS0378331005743609,77218

3BMWDE0005190003630635,65215

4ROCKET INTERNET SEDE000A12UKK61529872,44208

5K&SDE000KSAG888449752,81201

6Deutsche BankDE0005140008573603,26197

7DaimlerDE0007100000124990,97170

8PatriziaDE000PAT1AG3850376,32154

9LufthansaDE00082321258811,12144

10SMA SolarDE000A0DJ6J9181742,92127

 

Basis: Alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit Rocket Internet (ISIN: DE000A12UKK6) im Depot.