Buy the dip!

Sollten die Börsen durch einen Handelskrieg, das Coronavirus oder sonstige Unsicherheitsfaktoren unter Druck geraten, wäre das grundsätzlich natürlich unerfreulich. Manchen wikifolio-Tradern eröffnen sich dadurch allerdings Möglichkeiten.

dipp-whipp-wikifolio-vs-benchmark
Quelle: wikifolio.com, onvista

Ganz neue Chancen könnten sich etwa für Stefan Quast ( sqapll ) und sein wikifolio Dipp&Whipp auftun. Quast konzentriert sich ganz auf Unternehmen, die – aus welchen Gründen auch immer – an der Börse unter die Räder gekommen sind und nun wieder ein attraktives Potential ausweisen. Eine etwaige Kursschwäche wird also gezielt für den Einstieg genutzt.

Turnaround-Chancen nützen

Ob es wirklich Turnaround-Kandidaten sind oder womöglich „fallende Messer“, ermittelt der Trader mittels fundamentaler Analyse. Dabei findet die besondere Situation des jeweiligen Unternehmens stets Beachtung. Gehandelt werden können alle Aktien – so waren etwa auch Amazon oder Apple einst Teil des Depots - , der Anlagefokus liegt allerdings auf Deutschland. Aktuelle Schwergewichte sind die Titel des Glücksspiel- und Hotelleriekonzerns SBM sowie die Aktien des Berliner Softwareunternehmens IVU Traffic . Beide kommen jeweils auf einen wikifolio-Anteil von fast einem Viertel. Beigemischt werden können außerdem spekulativere Positionen inklusive Hebelprodukten, wobei sich der Anteil laut Handelsidee auf maximal fünf Prozent beschränken soll.

Mit Hebelprodukten wild gezockt wird hier also ebenso wenig wie kurzfristig spekuliert. Im Gegenteil: Der Anlagehorizont ist mittel- bis langfristig ausgelegt. Freilich kann es aber wie immer an der Börse vorübergehend auch mal zu Rücksetzern kommen: Der bisherige maximale Verlust beläuft sich auf 28 Prozent. Es gilt: Wer mit Schwächephasen nicht umgehen kann, sollte generell nicht in Aktien investieren.

Erprobt und bewährt

Abgesehen davon verliert jeder, der sich auf kurzfristige Korrekturen konzentriert, den Blick für das Wesentliche: Und zwar die Top-Leistung des Traders. Quast konnte mit dieser Strategie auf Jahressicht eine Performance von herausragenden 40 Prozent erzielen. Noch wichtiger ist der Track Record seit Beginn: Erstellt Ende September 2014 kommt das wikifolio auf eine durchschnittliche jährliche Rendite von gut 27 Prozent. Das sind seit Start insgesamt über 260 Prozent. Ob DAX oder SDAX oder gar die US-Technologiebörse Nasdaq – kein Index kommt auch nur annähernd an diesen Zugewinn heran. Scheinbar kann sich eine alte Börsenweisheit einmal mehr bewähren: „Buy the dip!“

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +268,3 %
    seit 29.09.2014
  • +20,3 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 228.455,84
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 27 %

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.