02.06.2014| Von: Andreas Kern |

Die Aktie von Drillisch hat in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Turnaround-Story geschrieben. Noch in den Jahren 2008 und 2009 kämpfte das Unternehmen bei Kursen von rund 0,90 Euro zeitweise vergeblich gegen das Pennystock-Image an, heute wird die Aktie bei rund 27 Euro gehandelt. Und die Geschichte muss damit noch nicht zu Ende sein. Vor allem die hohe Dividendenrendite sorgt an der Börse für starke Nachfrage nach der Aktie. Auch unter den Tradern bei wikifolio.com gibt es deswegen zahlreiche Drillisch-Fans.

Aktuell ist die Aktie in über 60 investierbaren wikifolios vertreten. Ein Investment, das sich bislang ausgezahlt hat. Denn obwohl die vor gut einer Woche gezahlte Dividende von 1,60 Euro bei der Aktie zu einem Abschlag von rund sechs Prozent geführt hat, ist das zuvor markierte Jahreshoch schon wieder zum Greifen nahe. Analysten loben neben der unverändert attraktiven Dividendenrendite vor allem das gesunde Gewinnwachstum des Unternehmens. Im ersten Quartal des laufenden Jahres hat Drillisch beim operativen Ergebnis (EBITDA) trotz sinkendem Umsatz knapp 27 Prozent draufgesattelt. Dank eines positiven Cashflows sind die liquiden Mittel per Ende März zudem auf 196,5 Millionen Euro gestiegen. Neben einer möglichen Akquisition sind dadurch zukünftig auch eine Sonderdividende oder Aktienrückkäufe denkbar. Positiv bemerkbar machen könnte sich für Drillisch auch die für Anfang Juli erwartete Entscheidung der Wettbewerbsbehörden zur geplanten Fusion von E-Plus und Telefonica Deutschland. Branchenexperten gehen davon aus, dass eine Zustimmung zu diesem Deal an kartellrechtlichen Auflagen gebunden sein wird. Und genau hier wittern Analysten eine große Chance für Drillisch, um davon zu profitieren.

Die 10 Aktien mit der höchsten Buy-Quote in Prozent (Anzahl Trades >50 und Volumen > 5 TEUR, 22.05.-29.05.2014)

Drillisch

Basis: alle wikifolios

Der umtriebige wikifolio-Trader Sascha Steiger („SSTInvest“) hat die Aktie in zwei seiner aktuell drei investierbaren wikifolios mit einem Anteil von jeweils gut zehn Prozent gewichtet. Sowohl in dem wikifolio „Aggressive Technology“ als auch in dem wikifolio „Wachstumsstarke Unternehmen“ wurde die Position im Februar/März sukzessive aufgebaut, so dass er hier aktuell trotz des Dividendenabschlags zweistellige Kurszuwächse verzeichnen kann. Entsprechend positiv hat der Trader vor wenigen Tagen die jüngsten Ereignisse kommentiert: „Noch ein Highlight der vergangenen Woche: Drillisch hat eine Dividende von 1,60 Euro ausbezahlt. Das entspricht einer Dividendenrendite von 5,9 Prozent! Den wikifolios wurden alleine dadurch 80 bzw. 400 Euro gutgeschrieben und trotz allem ist die Position immer noch mit über sechs bzw. acht Prozent im Plus (und hat sogar einen kleinen Teil des Abschlags schon wieder aufgeholt...) :-)“. Mittlerweile wurden der Dividendenabschlag komplett wettgemacht und die Pluszeichen entsprechend ausgebaut. Bei der Gesamtperformance macht das wikifolio „Wachstumsstarke Unternehmen“ mit einem Plus von rund 33 Prozent und einem maximalen Kursrückgang von gut 13 Prozent seit dem Start im April 2013 den etwas besseren Eindruck (ISIN des zugehörigen wikifolio-Zertifikats: DE000LS9BMY8).

Elgo Kirschner (“SecurityShares”) hingegen hat den Großteil seiner frühzeitig aufgebauten Drillisch-Position in dem wikifolio „Top Security Shares“ kurz nach der Dividendenzahlung verkauft. Der Trade brachte ihm unter dem Strich einen mehr als ansehnlichen Gewinn von über 111 Prozent ein. Das Ende 2012 gestartete wikifolio (+23 Prozent seit Ende 2012) konnte auch ohne Drilllisch zuletzt deutlich zulegen und notiert ebenso wie das entsprechende Zertifikat (ISIN: DE000LS9AKB2) momentan auf Allzeithoch.