03.11.2015| Von: Stefan Greunz |

Rund 12 Prozent hat der deutsche Aktienindex DAX im abgelaufenen Monat zulegen können. Eine Performance, wie man sie in diesem kurzen Zeitraum auf Indexebene nur sehr selten sieht. Nach dem Spätsommer-Crash zeigt sich das Börsenbarometer damit vor dem Jahresendspurt wieder deutlich erholt. Auch bei vielen wikifolios zeigte der Trend im Oktober nach oben, weshalb zahlreiche Anleger bei den entsprechenden wikifolio-Zertifikaten wieder beherzt zugegriffen haben. Bei den Top3 wikifolios mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital finden sich mehrere „alte Bekannte“. Wir stellen die Spitzenreiter der Oktober-Rangliste heute noch einmal im Detail vor.

Top-Drei-wikifolios

Ganz oben auf dem Treppchen befindet sich nach längerer Abstinenz mal wieder das wikifolio „Börse Online Nebenwerte“, das vom Redaktionsteam des gleichnamigen Anlegermagazins betreut wird und wo der Schwerpunkt auf deutschen Small- und Midcaps liegt. Als erstes und bislang einziges wikifolio konnte hier beim investierten Kapital mittlerweile die Marke von 11 Millionen Euro geknackt werden. Das Portfolio besteht aktuell aus 23 Einzelwerten und einem Cashanteil von 12 Prozent. Neu aufgenommen hat das Team zuletzt die Aktien von Dialog Semiconductor und Südzucker. Seit Auflegung des wikifolios vor gut zwei Jahren wurde bei einem maximalen Drawdown von 18,5 Prozent eine Performance von 60 Prozent erzielt. Das wikifolio-Zertifikat brachte seit Ende 2013 ein Plus von 47 Prozent, womit sowohl der MDAX (+27 Prozent) als auch der SDAX (+31 Prozent) deutlich geschlagen wurden. Lediglich der TecDAX konnte im Bereich der Nebenwerte mit einem Zuwachs von 54 Prozent noch etwas stärker zulegen. Insgesamt zeigt sich gerade zu diesem Index aber eine von der Tendenz her sehr ähnliche Entwicklung, weshalb es spannend sein wird, wie sich das wikifolio im Zuge einer irgendwann mit Sicherheit mal wieder länger anhaltenden Talfahrt der Nebenwerte schlägt. Die Anleger sind hier mit Blick auf die vergleichsweise hohen Investitionen in das wikifolio-Zertifikat zurzeit jedenfalls sehr positiv gestimmt.

Sowohl bei der Performance als auch beim Maximalverlust schneidet das fast zeitgleich gestartete wikifolio „Katjuscha Research Aktientrading“ von Maik Geschke („katjuscha“) sogar noch deutlich besser ab. Einem Gesamtplus von gut 91 Prozent steht hier ein Drawdown von in der Spitze bislang nur 13,7 Prozent gegenüber. Das wikifolio-Zertifikat verbucht seit der Erstemission im Februar des vergangenen Jahres eine Performance von mehr als 60 Prozent und notiert wie das Gesamtwikifolio gerade auf einem neuen Rekordhoch. Auch liegt der Fokus auf deutschen Nebenwerten, wobei sich der Trader auf deutlich weniger Aktien konzentriert und dem Portfolio immer mal wieder ausgewählte strukturierte Produkte beimischt. Aktuell setzt er auf zehn Einzelwerte mit einem Gesamtgewicht von gut 80 Prozent sowie vier Hebelprodukte mit allerdings jeweils nur geringem Depotanteil von bis zu 2 Prozent. Konkret spekuliert er damit bei Linde auf steigende Kurse und beim DAX sowie dem S&P 500 auf fallende Notierungen, wobei die Short-Positionen hauptsächlich zur Absicherung gegen Kursrückgänge an den Aktienmärkten erworben wurden.

Auf Platz drei der Rangliste hat es wie schon im vorausgegangenen Monat Tim-Oliver Fechner („hohesT“) mit seinem wikifolio „Trendfolge Strategie 2014“ geschafft, wo das investierte Kapital dank starker Nachfrage und einer anhaltend positiven Wertentwicklung im Oktober um gut eine Millionen Euro gewachsen ist. An der eher defensiven Depotausrichtung hat der studierte Betriebswirt derweil nichts geändert. Durch den Rauswurf der Steico-Aktie (mit Mini-Verlust) und einem erfolgreichen Teilverkauf bei Pfeiffer Vacuum (+13,5 Prozent) ist der Cash-Anteil sogar noch weiter auf aktuell 70 Prozent gestiegen. Investiert ist der Trader, der hauptsächlich auf trendstarke Aktien setzt, aktuell nur noch bei Ryanair, Alphabet (ehemals Google) und eben Pfeiffer Vacuum. Einen weiteren Kandidaten hat er aber zumindest auf der Watchlist, wie folgender Kommentar verdeutlicht: „Ich bin mir unsicher, ob es nicht doch noch zu einem massiven Rücksetzer kommt. Dennoch möchten wir als Trendfolger am aktuellen Auswärtstrend, insbesondere in den USA partizipieren. Facebook notiert im Moment wieder auf Allzeithoch und wäre damit ein Kaufkandidat. Aufgrund der fundamental sehr hohen Bewertung bin ich noch zurückhaltend und würde eine verhältnismäßig kleine Position aufbauen“. Das vor gut einem Jahr aufgelegte wikifolio ist trotz der geringen Investitionsquote gerade auf ein neues Allzeithoch geklettert. Bei einem Maximalverlust von nur gut 10 Prozent liegt die erzielte Performance bei gut 57 Prozent. Das im November 2014 emittierte wikifolio-Zertifikat liegt aktuell mit 44 Prozent vorne.