03.11.2016| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Auch wenn es sich irgendwie nicht so anfühlt, aber der Oktober hat auch in diesem Jahr wieder bewiesen, dass er für den DAX in der Regel ein „goldener“ Monat ist. Mit einem Plus von rund 1,5 Prozent war die Bilanz 2016 erneut positiv. Seit der offiziellen Einführung des deutschen Leitindex Ende 1987 bescherte der zehnte Monat des Jahres dem DAX damit in über 72 Prozent der Fälle eine positive Performance. Mit einem durchschnittlichen Anstieg von 2,6 Prozent rangiert der Oktober auf dem zweiten Platz der Performance-Rangliste aller zwölf Monate. Geringfügig besser entwickelten sich die Kurse bislang nur im Dezember, während der November auf Rang drei folgt. Damit befinden wir uns also mitten in der besten Jahreszeit für steigende Aktienkurse, auch wenn davon momentan wenig zu merken ist. Die Bilanz der drei im Oktober am stärksten nachgefragten wikifolios fällt diesmal sehr unterschiedlich aus. Wir beleuchten wie gewohnt die Details der Top3 wikifolios mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital im vergangenen Monat.

Wie schon im September steht auch diesmal wieder das wikifolio „Qualität, angelehnt an Susan Levermann“ von Stephan Pflug („Leise“) ganz oben auf der Rangliste. Das investierte Kapital ist im Monatsvergleich um weitere 1,4 Mio. Euro gestiegen, so dass der seiner eigenen Einschätzung nach nicht sehr erfahrene Investor mittlerweile rund 7,6 Mio. Euro zu verwalten hat. Im gesamten wikifolio-Universum gibt es nur noch zwei wikifolios, die hier noch höhere Werte zu verzeichnen haben. Neben der beachtlichen Gesamtperformance von 190 Prozent innerhalb von knapp vier Jahren dürfte das Interesse vieler Anleger zuletzt vor allem durch die noch bis Ende dieser Woche laufende Publikumswahl der diesjährigen ZertifikateAwards geweckt worden sein. Hier steht des wikifolio-Zertifikat als eines von insgesamt zwölf Produkten auf der Nominierungsliste für das „Zertifikat des Jahres“. Den jüngsten Schwächeanfall an den Aktienmärkten hat aber auch das nahezu voll investierte Portfolio nicht komplett schadlos überstanden. Verglichen mit den Performancedaten (das Anfang 2015 emittierte wikifolio-Zertifikat liegt mit 159 Prozent im Plus, auf Jahressicht ging es um 31 Prozent nach oben) hält sich das Minus von 2 Prozent auf Monatssicht aber in sehr überschaubaren Grenzen. Bei der wöchentlich nach festen Kriterien („Methode von Susan Levermann“) vorgenommenen Überprüfung der Depotzusammensetzung kam es im Oktober mal wieder zu einigen Umschichtungen. Anstelle von Heliad Equity Partners und der Software AG sind jetzt die Aktien von MeVis, M-U-T und Takkt im wikifolio vertreten, welches aktuell aus insgesamt zwölf Positionen besteht.

Etwas deutlicher nach unten ging es in den vergangenen Tagen bei dem wikifolio „Deutscher Mittelstand“ von Hans Zenger („hzenger“), welches es ebenfalls den zweiten Monat hintereinander auf das Podium unserer Rangliste geschafft hat. Seit dem Anfang Oktober markierten Hoch ist der Kurs um rund 9 Prozent gefallen. Auch hier stehen der aktuellen Korrektur aber beeindruckende Performance-Daten gegenüber. Seit dem Start im Sommer 2013 ging es mit dem Wert des wikifolios um rund 150 Prozent nach oben, das ein Jahr später emittierte wikifolio-Zertifikat kommt auf ein Plus von gut 80 Prozent. Auch die Bilanz der vergangenen zwölf Monate kann sich mit einem Anstieg von 35 Prozent sehen lassen, zumal der Maximalverlust im gesamten Zeitraum auf gut 19 Prozent begrenzt werden konnte. Die jüngsten Kursverluste resultieren vor allem aus Abschlägen bei den relativ stark gewichteten Aktien von Adva, Hypoport, IVU und S&T. Zusammen kommen diese vier Positionen in dem zurzeit aus zehn Nebenwerten bestehenden wikifolio auf eine Gewichtung von über 70 Prozent. Der Fokus liegt dabei auf „Aktien von wachstumsstarken Unternehmen des Deutschen Mittelstands“. Wie seinen zumeist sehr ausführlichen Kommentaren zu entnehmen ist, hat der Trader die Schwächephase genutzt, um seinen eigenen Bestand an dem wikifolio-Zertifikat weiter aufzustocken. Demnach ist er aktuell mit einem „sechsstelligen Betrag“ investiert. Die Performance Fees werden zudem „vollständig gespendet“.

Nach einigen Monaten der Abstinenz taucht mit dem wikifolio „Abacus“ von Carsten Schorn („Abbakus“) noch ein „alter Bekannter“ in unseren Top-3 auf. Im Unterschied zu den anderen beiden Kandidaten ist hier von einer Korrektur momentan rein gar nichts zu sehen. Stattdessen klettert das im März 2015 eröffnete wikifolio des Profi-Traders kontinuierlich von einem Hoch zum nächsten. Die Gesamtperformance summiert sich dadurch jetzt auf 62 Prozent, während das seit Ende Februar handelbare wikifolio-Zertifikat auch schon mit 23 Prozent im Plus liegt. Auf Jahressicht steht ein Anstieg von 42 Prozent geschrieben. Der studierte Informatiker betreibt Daytrading zwar nur als Zweitjob, ist dafür in dem wikifolio aber sehr aktiv. Das gilt sowohl für die Zahl der Transaktionen als auch für seine Kommentare zum Markt und den einzelnen Trades. Aufgrund des aktuellen Umfelds hat er die Cashquote gerade auf rund 60 Prozent angehoben, gleichzeitig aber bei Werten wie Adva oder Brain aber auch wieder zugegriffen. Die meisten Positionen werden in der Regel für einen relativ kurzen Zeitraum gehalten. Dass das Timing dabei häufig passt, zeigt der Kursverlauf des wikifolios.