„Virtuelles Entertainment bietet unheimliches Wachstumspotenzial“

Fabian Dreher lässt die Gamer-Herzen höher schlagen. Bei ihm und seinem wikifolio kommen alle GTA-, WoW und LoL-Nerds auf ihre Kosten. Und alle anderen Anleger natürlich ebenso.

talk-fabian-dreher
Quelle: wikifolio.com

Zeit im Internet zu verbringen, ist kein neuer Trend. Videospiele online zu spielen auch nicht. Die Corona-Pandemie hat dieser Art der Freitzeitbeschäftigung aber einen Boost verschafft, wie wikifolio-Trader Fabian Dreher weiß. Und obwohl die Aktien daher auch schon einen langen Lauf hinter sich haben, sieht Dreher für virtuelles Entertainment noch großes Wachstumspotenzial. Dazu gibt's das passende wikifolio Online Gaming und E-Sports , das er mit den Top-Unternehmen der Branche bestückt. Bislang hat Dreher damit sogar die US-Technologiebörse Nasdaq geschlagen. Zeit für ein Interview!

In meinem wikifolio setze ich auf…

Fabian Dreher ( uva ): Die aufstrebende Online-Gaming und E-Sports-Branche. Im Speziellen setze ich auf die größten Unternehmen in dem Bereich, welche meines Erachtens am stärksten von dem schnellen Wachstum profitieren werden.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +210,0 %
    seit 23.11.2015
  • +14,3 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 355.805,67
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 23 Prozent

Drei Unternehmen, an die ich langfristig glaube, sind…

  • Activision Blizzard : Für mich einer der innovativsten und kreativsten Spieleentwickler. Activision Blizzard hat sowohl ein beeindruckendes Portfolio an bestehenden Spielen, als auch eine sehr spannende Entwicklungspipeline.
  • Take-Two Interactive : Ähnlich wie Activision Blizzard beweist Take-Two unheimlich viel Kreativität im Spiele entwickeln. Heraus sticht natürlich der Blockbuster GTA V, der nach beinah 10 Jahren noch ein absoluter Kassenschlager ist und täglich tausende Zuschauer auf Twitch, einer Streaming-Plattform, anlockt. Der nächste Titel der Reihe, GTA VI, wird zudem auch bald erscheinen.
  • Tencent : In Europa ist Tencent nicht jedem ein Begriff, tatsächlich ist die Firma jedoch eine der größten Technologieunternehmen Chinas. Gaming macht einen wichtigen Teil des Portfolios aus und sowohl der Wachstumsmarkt China als auch die individuellen Investments von Tencent haben mich langfristig von dem Unternehmen überzeugt. Tencent hat bereits zahlreich bewiesen, neue Trends frühzeitig zu erkennen und strategische Investments zu tätigen, wie zum Beispiel bei Riot Games („League of Legends“) und Epic Games („Fortnite“).

Investments, von denen ich die Finger lasse, sind…

Derivate. In meinem Portfolio setzte ich ausschließlich auf Aktien.

Meine Liebe zur Börse wurde entfacht durch…

Bücher und Filme. Vor allem der Film „Wolf of Wall Street“ hatte es mir angetan und ich begann daraufhin mit Penny Stocks zu handeln. Dass man hiermit wenig Geld verdienen kann und Jordan Belfort eigentlich reich durch dicke Courtagen (und natürlich Betrug) wurde, habe ich erst etwas später gelernt. Trotzdem gab mir diese Erfahrung den Ansporn, mehr zu lernen und so habe ich angefangen „seriösere“ Investments zu tätigen.

Der schlimmste Fehler, den man als Anleger an der Börse machen kann, ist…

zu kurzfristig zu denken. Man darf nie vergessen, dass hinter jeder Aktie ein reales Unternehmen steht und dass das tägliche Auf und Ab an den Börsen nicht immer die Realwirtschaft widerspiegelt. Warren Buffett hat einmal gesagt: „Eine Farm kauft man nicht, weil heute das Wetter gut ist.“

fabian dreher

Der wichtigste Megatrend ist der Trend zu ESG-Faktoren (Environmental, Social, Governance). Vor allem institutionelle Investoren sind immer mehr darauf bedacht, (...) neben finanziellen Aspekten auch die ökologischen, sozialen und ethischen Faktoren miteinzubeziehen.

Fabian Dreher
uva

Das aktuelle Börsenumfeld ist nicht ganz so einfach. Was beherrscht den Markt aktuell?

Was wir derzeit sehen, ist zum Einen eine Rotation von Technologieaktien zu Industrieaktien und zum Anderen eine neu aufstrebende Inflationsangst. Dadurch steht der Technologiesektor deutlich unter Druck und es ist auch eine verstärkte Volatilität zu beobachten.

Wie gehen Sie mit dem aktuell schwierigen Marktumfeld in Ihrem wikifolio um?

Die Corona-Pandemie und der einhergehende Lockdown hat virtuellem Entertainment einen kurzfristigen Boost gegeben sowie langfristige Trends verstärkt. Meines Erachtens kam es hier zu einer Überhitzung in diesem Sektor, welche sich jetzt wieder eingependelt hat. Ich sehe noch ein unheimliches Wachstumspotenzial und daher keine Notwendigkeit meine derzeitige Portfoliokomposition signifikant zu verändern. Zudem sind Aktien im Allgemeinen ein guter Inflationshedge.

Wo findet man in den nächsten Monaten Investmentchancen? Und was sind darüber hinaus die großen Megatrends, in die das Geld fließen wird?

Der wichtigste Megatrend ist meines Erachtens der Trend zu ESG-Faktoren (Environmental, Social, Governance). Vor allem institutionelle Investoren sind immer mehr darauf bedacht, ihr Geld so nachhaltig wie möglich anzulegen und neben finanziellen Aspekten auch die ökologischen, sozialen und ethischen Faktoren miteinzubeziehen.

Welche Ziele wollen Sie mit Ihrem wikifolio erreichen?

Für mich ist es wichtig, dass mein Portfolio neben einer überdurchschnittlichen Performance auch einen hohen Grad an Nachhaltigkeit aufweist. Hierzu bin ich im Moment dabei, alle Titel einzeln zu analysieren.

Herr Dreher, vielen Dank für das Gespräch!

Wollen Sie mehr von Fabian Dreher sehen?

Setzen Sie Online Gaming und E-Sports doch ganz einfach auf Ihre Watchlist. Kostenlos! So verpassen Sie keinen Trade und kein Kommentar.

Online Gaming und E-Sports

 


 

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden.