23.11.2016| Von: Anja Branz |

Im aktuellen Traders-Talk haben wir mit dem Berliner wikifolio-Trader Wolfgang Schnurr gesprochen. Als "Immorealo" führt er aktuell zwei wikifolios auf unserer Plattform und ist auch beruflich in der Finanz- und Immobilienbranche tätig. Viel Spaß beim Lesen!

Verraten Sie uns Ihren Namen?
Ich heiße Wolfgang Schnurr und wohne und arbeite in Berlin.

Unter welchem Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?
Mein Username ist Immorealo. Der Name deutet bereits an, dass ich mich mit Immobilien beschäftige und dabei die Realwirtschaft in den Vordergrund stelle.

Was sind Sie von Beruf?
Ich bin Kaufmann und seit vielen Jahren in der Finanz- und Immobilienbranche tätig, deshalb verfüge ich über profunde Kenntnisse in diesen Märkten. Bei der Beurteilung von Firmen, ihren Strategien und Potenzialen kann ich auf meine eigene unternehmerische Tätigkeit als CEO eines Immobilienkonzerns zurückgreifen.

Wie sind Sie zum Trading gekommen?
Ich verstehe mich als klassischen Investor, der sich mit mittel- und langfristigen Anlagestrategien befasst. Deshalb steht das Trading bei mir nicht im Vordergrund. Seit langem beschäftige ich mich mit Finanz- und Immobilienthemen. Dies gilt sowohl für meine eigene Vermögensanlage als auch für die Entwicklung von Firmenstrategien.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?
Einen typischen Handelstag gibt es bei mir gar nicht, da sich aus der Unterschiedlichkeit meiner Projekte immer wieder neue Abläufe und Strukturen bilden. Selbstverständlich beobachte ich die Entwicklung an den Finanzmärkten intensiv und regelmäßig.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits Realmoney-Trader?
Im Moment führe ich zwei Wikifolios von denen eines investierbar ist. Mit der Entscheidung, das Wikifolio auf ‚investierbar’ umzustellen, habe ich eigene Mittel investiert.

Was sind für Sie die Gründe Ihrer Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?
Ich wurde immer wieder von Freunden gebeten, meine Investititionsstrategien bei indirekten Immobilienanlagen zu erläutern. Durch die hohe Transparenz der Wikifolios lässt sich diesem Wunsch leicht nachkommen.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil aus?
Mir geht es vor allem um den mittel- bis langfristigen Vermögensaufbau und –erhalt. Deswegen versuche ich das Portfolio mit ruhiger Hand zu steuern. Dabei nutze ich auch kurzfristige Möglichkeiten, die sich tagesaktuell ergeben. Aufgrund meiner Grundeinstellung verzichte ich aber mit Ausnahme von Stop-Loss auf alle Formen von Derivaten und konzentriere mich auf Märkte, die ich glaube einschätzen zu können. Bei der Auswahl der Einzelwerte orientiere ich mich auf die Analyse betriebswirtschaftlicher Daten der Gesellschaften, ihrer Marktpositionen und –potenziale.

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung ihres wikifolios?
Nach zweieinhalb Jahren stelle ich fest, dass sich der Portfolioindex kontinuierlich nach oben bewegt hat und jetzt bei über 150 liegt. Mit einem Plus von gut 50% in zweieinhalb Jahren bin ich zufrieden.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Sinn?
Ich konzentriere mich vor allem auf Deutschland und Österreich, da ich diese aufgrund der Nähe und der Branche gut beurteilen kann.

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie auf mittelfristige Sicht?
Ich sehe weiterhin gute Chancen bei indirekten Immobilienanlagen und verwandten Branchen. Ich erwarte stabile Märkte, gute Wertpotenziale und angemessene Dividenden auf der Basis nachhaltiger Cash Flows.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?
Ich rate dazu, eigene Ziele und Strategien festzulegen und diese dann diszipliniert umzusetzen.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?
Ich empfehle von Pablo Neruda: Ich bekenne, ich habe gelebt. Dies ist eine wunderbare Autobiografie, die eindrucksvoll zeigt, dass das Leben nicht nur aus Zahlen, Investments und Trading besteht.

Erfahren Sie mehr über Wolfgang Schnurr und seine wikifolios!