03.03.2015| Von: Andreas Kern |

Der massive und in diesem Ausmaß auch unerwartete Verfall der Ölpreise hat zahlreiche Branchenplayer bis ins Mark getroffen. Der Schweizer Ölbohrdienstleister Transocean hat am vergangenen Donnerstag bei Vorlage der 2014er-Zahlen einen Verlust von 1,9 Milliarden US-Dollar vermeldet. Verantwortlich dafür waren neben der sinkenden Nachfrage im Bohrgeschäft vor allem Wertberichtigungen in Höhe von fast vier Milliarden Dollar. Weil auf „operativer“ Ebene die Schätzungen der Analysten übertroffen wurden, konnte sich der Aktienkurs dennoch etwas erholen. In den vergangenen Monaten hat der (noch) im Schweizer Leitindex SMI notierte Titel aber 70 Prozent an Wert verloren.

transocean im Fokus

Verbunden war der Absturz von Transocean mit diversen „Horrormeldungen“. Das Kreditrating wurde auf Ramschniveau abgestuft, die Dividende um 80 Prozent gekürzt und der Vorstandschef ist zurückgetreten. Zuletzt senkte dann noch die Deutsche Bank ihr Kursziel von 16 auf 6 Dollar, was mit einer rapide sinkenden Profitabilität, höheren Überkapazitäten und einer höheren Nettoverschuldung begründet wurde. Die aktuell bei rund 16,50 Dollar bzw. 15 Franken notierende Aktie hatte zum Start der Börsennotierung in der Schweiz im Sommer 2010 fast 100 Franken gekostet. Bei wikifolio.com haben zuletzt gleich mehrere Trader den Kursrutsch zum Aufbau einer spekulativen Position genutzt.

Die Vermögensverwalter von SIGAVEST zum Beispiel haben den Wert bereits Anfang Dezember bei Kursen von 16,46 Euro in ihr gerade auf ein Allzeithoch (27 Prozent Plus seit November 2013) gestiegenes wikifolio „VV Aktien flexibel“aufgenommen. Als Begründung hieß es damals „Transocean hat im Sog des Ölpreisverfalls in drei Wochen 30% Kursverlust hinnehmen müssen und seit Anfang des Jahres 60%. Auch wenn noch nicht alle Rechtsstreitigkeiten aus dem Deep Water Horizon Unfall abschließend geklärt sind, geht der Kursverfall unseres Erachtens in eine Übertreibungsphase. Aktuell sind 50% der Marktkapitalisierung durch Cash hinterlegt, die Dividendenrendite ist äußerst lukrativ, die Aktie notiert zur Hälfte des Buchwertes und es sind fast 25% der Aktien leer verkauft“.

Fast zum selben Zeitpunkt begann auch Frank Schmolz („clouseau“) bei seinem wikifolio „ESCON Value - Special Situations“ mit dem sukzessiven Aufbau einer Position. Mittlerweile ist Transocean mit einem Gewicht von 18 Prozent einer von fünf Werten in dem wikifolio und wird hier wohl auch noch etwas länger vertreten sein. In seinen regelmäßigen und sehr ausführlichen Kommentaren hat der Trader mehrfach darauf hingewiesen, dass es sich „um eine langfristige Anlage“ handelt und sich die Erholung des Kurses „über die nächsten Jahre hinziehen“ dürfte. Sein persönliches Engagement unterstreicht Schmolz unter anderem auch dadurch, dass er auch seine Rechte als Aktionär wahrnimmt. Das zumindest zeigt sein Kommentar „Transocean: CEO tritt zurück/Hauptversammlung am 15.5. - Ich werde für Sie dabei sein und danach berichten“. Obwohl die Position aktuell leicht im Verlust liegt, ist das wikifolio im Laufe der Woche auf einen neuen Rekordstand geklettert. Seit dem Start vor 13 Monaten konnte bei einem maximalen Verlust von 16 Prozent eine Performance von 47 Prozent erzielt werden.

Die 10 Aktien mit den meisten Trades - Europa Select - Stand (23.02.2015 - 02.03.2015)

10 Aktien mit den meisten Trades Europa Select

Basis: Alle wikifolios

Bernd Raschkowski („DepotWachstum“) hat bei seinem wikifolio „Erfolg in jeder Marktphase“ bei vergleichbaren Zwischenverlusten ein Plus von bislang 65 Prozent generiert, ist allerdings auch schon seit August 2012 aktiv. Der Anlagehorizont wird mit „wenige Tagen bis mehrere Wochen“ beschrieben. Bei Transocean ist der Trader am Tag vor und unmittelbar nach der Zahlenbekanntgabe (die morgens um 5 Uhr erfolgte) ein- und kurze Zeit später schon wieder ausgestiegen. Dabei generierte er einen schnellen Gewinn von 8,3 Prozent. Zur Mittagszeit griff er dann wieder zu, so dass die Aktie aktuell mit einem Anteil von fünf Prozent in dem wikifolio vertreten ist. Obwohl der Trader auch als freier Wirtschaftsjournalist tätig ist, wird die Kommentarfunktion kaum noch genutzt. Der letzte Eintrag stammt aus dem Oktober 2014.

Alle wikifolios mit Transocean (ISIN: CH0048265513) im Depot.