Die große Unbekannte

Beeindruckend beendeten die amerikanischen Aktienmärkte die Vorwoche, nachdem die Arbeitsmarktdaten für Furore sorgten.

Fragezeichen mit großer Tür

Die neugeschaffenen Stellen schlugen die Erwartungen und die Arbeitslosenrate rutschte auf 3,5 %. Auch die Einkaufsmanagerindizes ließen wenig zu wünschen übrig, signalisieren sie doch für das herstellende Gewerbe und für den Dienstleistungsbereich Expansion. Dennoch notieren die amerikanischen Staatsanleihen in einer Inversion und deuten damit genau das Gegenteil an – wer hat nun Recht? Ein altes Sprichwort sagt: Bondmarkets are always right, was den Akteuren eine hohe Trefferquote für ihre Positionierung zugesteht. Allerdings gilt auch: Don`t fight the FED! Die Ausgangslage könnte spannender nicht sein.

Zwischen zwei Stühlen

Der US-Markt sieht sich damit momentan zweier Szenarien ausgesetzt. Entweder die Konjunktur wird schwächer, was die Inflation etwas dämpfen könnte. Sollte allerdings der Konjunkturmotor nun wieder einen Gang höher schalten, ist fraglich, wie die Notenbank in dem Falle agieren würde. Denn die FED manövriert ihre Bilanz auf Schrumpfungskurs. Und erneut anziehende Renditen könnten auch die Bewertungskennziffern am Aktienmarkt noch einmal etwas unter Druck kommen lassen.

Vom aktuellen Rebound profitieren

Technologiewerte sind wieder en vogue und bescheren dem Investor ordentliche Renditen in der laufenden Kurserholung. Mit dem wikifolio Internet der Dinge | Technologie von Marius Rimmelin (audiophile) setzt der Anleger genau auf diesen Trend. Er investiert mittel- bis langfristig in Aktien und ETFs aus dem Technologiesektor mit Schwerpunkt „Internet der Dinge“ (IOT). Fundamentale Analyse und Unternehmensnews bilden dafür die Basis. In den Top-5, die gut zwei Drittel des wikifolios abdecken, finden sich neben Microsoft mit einem Anteil von 16,2 % auch Bechtle mit 14,4 %, NXP Semiconductor mit 13,7 %, Amazon mit 11 % und die Aktie von Infineon mit 10,8 %. Das konzentrierte wikifolio hat mit weiteren 4 Aktienwerten eine Investitionsquote in Aktien in Höhe von 84,9 %. 11,2 % sind in einem ETF auf Cybersecurity-Werte veranlagt und 3,9 % liegen auf der hohen Kante für weitere Käufe. Die letzten Käufe waren Bechtle und Infineon im Herbst 2021. Seit Auflegung am 15. Januar 2016 erwirtschaftete der mit ruhiger Hand agierende Rimmelin mit „Internet der Dinge | Technologie“ einen Gesamtertrag von 152,7 %. Der jährliche Durchschnittsgewinn liegt immerhin bei 15,2 Prozent.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +108,9 %
    seit 15.01.2016
  • -24,2 %
    1 Jahr
  • 0,75×
    Risiko-Faktor
  • EUR 1.435.248,90
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: +15,2 Prozent

Flexibel aufgestellt

Sein wikifolio Special Investments 1 fokussiert Ingo Reeps (Checkitout) auf aus fundamentaler Sicht aussichtsreiche Unternehmen. Mit 5-22 Titeln bestückt und tiefer fundamentaler Analyse vorbereitet, beziffert sich die Aktienquote auf 45,4 % und verteilt sich über 22 Titel. Die Top-5 liegen anteilsmäßig nah beieinander, es handelt sich um Siltronic, TeamViewer, SLM Solutions, Exasol (Datenbanken) und Bauer (Bau- und Maschinenbau). In den letzten 5 Wochen wurden der US-Wert Infinera (optische Netzwerke) und Süss Micro zugekauft. 54,6 % liegen im Cash und erlauben ein hohes Maß an Flexibilität. Besonderes Augenmerk legt „Checkitout“ auf unverschuldete und profitable Unternehmen, er sucht dabei nach Aktien, die unter ihrem Netto-Cashwert notieren. Idealerweise sind dies niedrig bewertete Wachstumsunternehmen, die mit disruptiven Innovationen aufwarten. Auch ETFs und Put-Zertifikate zieht Reeps gegebenfalls in Betracht. Zum Management der Risiken setzt „Checkitout“ auch Stop-Loss-Order ein. Seit Auflegung von „Special Investments 1“ am 16. Oktober 2014 legte es insgesamt um 176,9 % zu und Reeps erwirtschaftete dabei einen durchschnittlichen Jahresertrag von 13,9 %.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +152,1 %
    seit 16.10.2014
  • -10,1 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 176.960,64
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: +13,9 Prozent

Mit System zum Erfolg

Florian Bub (FlorianBub) managt sein wikifolio Marktsentiment in Abhängigkeit der Marktstimmung, der relativen Stärke und verschiedener Sentiment-Indikatoren. Dazu filtert er zunächst per fundamentaler Analyse aussichtsreiche Werte heraus, die anschließend einer Kurs-Volumen-Analyse unterzogen werden, um das bestmögliche Chance-Risiko-Verhältnis zu bestimmen. Das ausgeklügelte Money-Management-Konzept bestimmt anhand von Volatilitätskennzahlen die Positionsgröße. Anregungen zu seiner Strategie gewann er unter anderem aus Büchern von Larry Williams. Der Anlagehorizont reicht von zwei Wochen bis sechs Monaten, er beschäftigt sich aktuell vermehrt mit Aktien aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Die fünf derzeit enthaltenen Titel umfassen 50,3 % seines wikifolios. Neben SMA Solar, sind dies Cliq Digital, Formycon, Energiekontor und 7C Solarparken. Die Position SMA Solar (15,4 %) kaufte er Mitte dieser Woche ein und am 29.Juli 22 wurden PNE Wind mit über 15 % Gewinn verkauft. Der Cashanteil liegt bei 49,7 %. Seit Auflegung am 25. November 2012 erwirtschaftete Bub mit seinem wikifolio 176,2 % und legte damit im Jahresdurchschnitt 11 % zu.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +159,7 %
    seit 25.11.2012
  • -4,3 %
    1 Jahr
  • 0,73×
    Risiko-Faktor
  • EUR 927.215,79
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: +11,0 Prozent

Was kommt?

  • Das sollten Anleger in der nächsten Woche im Auge behalten

Die Berichtswoche startet am Montag in Asien mit der Veröffentlichung der Einzelhandelsumsätze in China und der Wirtschaftsleistung in Japan. Am Dienstag dürfte die Bekanntgabe des ZEW für Deutschland und Europa die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, bevor die Baugenehmigungen in den USA Auskunft über die Entwicklung des Immobilienmarktes geben. Am Mittwoch werden zunächst die EU-Wachstumszahlen veröffentlicht, später verspricht das Protokoll der amerikanischen Notenbank Hinweise über die weitere Zinspolitik. Die Einzelhandelsumsätze in den USA werden Auskunft über den wichtigen Konsumbereich geben. Beachtung dürften am Donnerstag vor allem die US-Arbeitsmarktdaten und der Phily-FED-Index finden, der die Aktivität im herstellenden Gewerbe der Distriktnotenbank Philadelphia wiedergibt. Zum Wochenschluss stehen verschiedene Inflationsindizes auf der Agenda. In Japan sind es die Konsumentenpreise, in Deutschland die Erzeugerpreisentwicklung.


Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.