Thorsten Knäpel

  • Honorarberater
  • Zuletzt online am 16.10.2019
  • Mitglied seit 31.10.2014
Ich bin seit 1989 im Bankgeschäft tätig. Mein erstes Wertpapier als Azubi war ein Optionsschein USD/YEN. Vom Gewinn habe ich mir eine Jeans gekauft ;-). Das war der Anfang ..... In der Zwischenzeit habe ich diverse Krisen, insolvente Hedgefonds und geschlossene Börsen nach dem 11. September genauso erlebt, wie Zeichnungsgewinne und 1000% Aktien. Die zickige Miss Börse gibt und nimmt. Der ruhigere Herr Markt liefert kontinuierlich, wenn man eine Zeit lang bei Ihm bleibt. Ob der Markt weiterhin im Durchschnitt 8 % p.a. ,oder doch eher 6% p.a liefert, weiß ich nicht. Sicher ist, so lange wir wirtschaften und keine Muscheln tauschen, sollte Geld das ich kurzfristig nicht benötige, arbeiten. Finanzwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen seit Jahrzehnten, daß eine dauerhafte Überrendite zum Gesamtmarkt durch traden nicht möglich ist. Daher verfolge ich in meinen wikifolios den Ansatz; die Anlagestruktur ist für über 90% der langfristigen Rendite verantwortlich, das Timing für etwa 2-3% . Wenn sich in der Anlagestruktur die nachweisbaren Renditequellen, wie Value- und Smallcap-Prämen sowie Bonitäts- und Laufzeitprämien wiederfinden, steht einer prognosefreien und realistischen Rendite nichts mehr im Weg. mehr anzeigen

Handelserfahrung

Risikoklasse 1:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 2:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 3:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 4:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 5:  3 oder mehr Jahre