AMS

WKN
A118Z8
ISIN
AT0000A18XM4
  • Aktien
  • Aktien Europa
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

32,830 EUR Verkauf

32,980 EUR Kauf

-1,98 Abs.

-5,7 % Rel.

27.02.2020 12:58Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 34,890 / 34,365
  • Hoch / Tief (1 Tag) 34,890 / 32,720
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 52,300 / 23,300
  • 1 Woche -12,8 %
  • 1 Monat -14,4 %
  • 1 Jahr +16,7 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Erstklassige Zahlen und Ausblick bei AMS. Es nützt alles nichts:). Die tollen Ergebnisse werden durch den "Osramwolf" gemischt. AMS "alt" interessiert keinen mehr. Ohne diese fragwürdige Übernahme, würde die Aktie locker 70% höher stehen. Jetzt gilt es die Aktien zu einem angemessenen Preis abzugeben. Langfristig könnte aus der Sache natürlich ein riesiger Erfolg werden. Aber den langen Weg möchte ich nicht um jeden Preis mitgehen. 

mehr anzeigen

AMS strebt nach voller Kontrolle über Osram

Der an der Schweizer Börse SIX kotierte Sensor-Spezialist AMS will beim Münchner Lichtkonzern Osram nun doch voll durchregieren.

AMS teilte am Montagabend mit, man strebe einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit Osram an. Damit hätte das Unternehmen vollen Zugriff auf die Kasse von Osram, müsste den übrigen Aktionären allerdings eine Abfindung und eine Garantiedividende bieten. AMS-Chef Alexander Everke erklärte, der Vertrag solle "beiden Unternehmen die Möglichkeit geben, auf effiziente Weise zusammenzuarbeiten und unsere gemeinsame strategische Vision der Schaffung eines weltweit führenden Anbieters von Sensorlösungen und Photonik zu verwirklichen".

Bisher hatte sich AMS auf den Standpunkt gestellt, ein solcher Vertrag sei zur Finanzierung der bis zu 4,6 Milliarden Euro schweren Übernahme von Osram nicht nötig. Die AMS-Aktionäre hatten kürzlich eine 1,65 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung beschlossen. Um den Vertrag abschliessen zu können, braucht AMS eine Mehrheit von 75 Prozent auf der Hauptversammlung von Osram. Bisher kontrollieren die Österreicher aber nur knapp 60 Prozent der Anteile.

https://www.cash.ch/news/top-news/halbleiterindustrie-ams-strebt-nach-voller-kontrolle-ueber-osram-1477345

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Osram-Übernahme: Darf es noch ein bisschen mehr sein?

Osram-Licht steht vor der Entscheidung. Nehmen Sie das Übernahmeangebot des österreichischen Chipherstellers AMS an oder nicht?