FRAPORT AG FFM.AIRPORT

WKN
577330
ISIN
DE0005773303
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

45,260 EUR Verkauf

45,300 EUR Kauf

+3,02 Abs.

+7,1 % Rel.

26.05.2020 14:38Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 42,260 / 42,440
  • Hoch / Tief (1 Tag) 47,710 / 42,420
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 79,250 / 27,600
  • 1 Woche +13,7 %
  • 1 Monat +26,1 %
  • 1 Jahr -38,0 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Abbakus Abacus

Bei dem genannten Cashburn langt die Kreditlinie von Fraport noch für 15 Monate.

mehr anzeigen

Teilverkauf Fraport - Die Position konnte ich nach den jüngsten Anstiegen nun ohne Verluste halbieren. Ich sehe, dass die Erholung im Flugbereich lange dauern wird und die Ladenmieten im Flughafen deutlich zurückgehen könnten. Der Terminal 3 der in Frankfurt eröffnet werden soll ist nun leider keine Chance, sondern eher ein wirtschaftliches Risiko. Bei dem aktuellen Kurs ist Fraport sicherlich weiterhin eine tolle Chance, aber es gibt eben auch erhebliche Risiken.

mehr anzeigen

Ich hatte am 16. März einige Unternehmen gekauft, deren Aktien zu dieser Zeit unter sehr hohem Abverkaufsdruck standen. Zugeschlagen habe ich Mitte März bei FRAPORT, HHLA, ZIMMER BIOMET und DANONE. Ich ging und gehe auch nach wie vor davon aus, dass alle 4 genannten Unternehmen die aktuelle "Corona Krise" überstehen werden. FRAPORT hat sich innerhalb dieser drei Wochen sehr stark von den Tiefständen erholt. Von unter 30 € ging es nun sehr schnell hoch bis auf über 40 €. Natürlich wird an den Flughäfen bald wieder Betrieb herrschen, aber ich befürchte, dass der Wiederanstieg der Passagierzahlen langsamer erfolgen könnte als bisher erhofft. Ich denke die Touristen werden in den nächsten Monaten eher noch recht zögerlich in den Urlaub fliegen - auch weil einige Urlaubsländer noch längere Zeit Einreisebeschränkungen haben werden. Die Anzahl der Geschäftsreisen werden aus meiner Sicht früher wieder anziehen, allerdings besteht die Möglichkeit, dass sie nicht so schnell das Niveau von 2019 erreichen werden. Die Firmen weden ihre Reisebudgets zusammenstreichen und man macht in der aktuellen Zeit die Erfahrung, dass es auch ohne Firmenreisen ganz gut funktioniert (Video-Conferencing). Deshalb nehme ich hier den schnellen Gewinn von +31 % mit.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.