INFINEON TECH.AG NA O.N.

WKN
623100
ISIN
DE0006231004
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

22,085 EUR Verkauf

22,155 EUR Kauf

-0,01 Abs.

0,0 % Rel.

14.07.2020 18:21Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 22,128 / 22,115
  • Hoch / Tief (1 Tag) 22,742 / 21,832
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 23,205 / 10,100
  • 1 Woche +3,5 %
  • 1 Monat +12,6 %
  • 1 Jahr +38,8 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

... IFX hingegen war immer eine starke Firma, die aktuell viel zu sehr heruntergeprügelt worden ist. Insgesamt bedeutet die Diversifizierung der letzten Transaktionen ein deutlich geringesres Risiko bei gleichen Chancen.

mehr anzeigen

Ich habe die aktuell leichte Schwäche bei den Halbleiter-Aktien genutzt und meine Infineon-Position erhöht. Die Aktie hat mit 57% Performance gegenüber dem Markt mit ca. 36% zwar deutlich mehr gewonnen, hat aber gleichzeitig lediglich 45% des Drawdowns wieder zurückgewonnen, während der Index mit 64% bereits detutlich mehr vom Drawdown erreicht hat. Die Aktie befindet sich im steigenden Monatstrend läuft aber technisch dem Mrakt hinterher. Trotzdem besitzt die Aktie im aktuell starken Markt noch mehr Aufholpotential. 

Die Infineon-Altie stufe ich daher weiterhin als Follower-Aktie ein, die unbedingt ein gutes Marktumfeld benötigt. Wie ich in meiner letzten Tranalytics erläutert habe, ist dies zurzeit erfüllt, da der Rebound und damit der Markt weiterhin sehr stark ist: https://trading-analytics.de/tranalytics-12-april-2020-ist-der-rebound-schon-zu-ende

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Neue Perspektiven in der DAX-Liga?

Der Einzug von Wirecard in den DAX wurde als Indiz für den Wandel in der deutschen Wirtschaft angesehen. Im Jahr 2030 könnte der DAX nicht mehr viel mit dem des Jahres 2020 gemein haben.