PVA TEPLA AG

WKN
746100
ISIN
DE0007461006
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

11,440 EUR Verkauf

11,540 EUR Kauf

+0,00 Abs.

0,0 % Rel.

13.08.2020 22:41Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 11,490 / 11,240
  • Hoch / Tief (1 Tag) 11,740 / 11,010
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 17,030 / 5,700
  • 1 Woche +3,3 %
  • 1 Monat +6,1 %
  • 1 Jahr -0,5 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

PVA Tepla äußerte sich am Freitag zu den Ergebnissen zur diesjährigen virtuellen HV.

PVA TePla hält Hauptversammlung ab:
Alle Beschlussvorlagen mit großer Mehrheit angenommen

Die Aktionäre der PVA TePla AG (FWB: TPE) - einem führenden Produzenten von Anlagen für Halbleiterausrüstungen - nahmen heute sämtliche Beschlussvorlagen mit großer Mehrheit an, die Vorstand und Aufsichtsrat auf der diesjährigen, virtuell abgehaltenen, ordentlichen Hauptversammlung präsentierten.

Wichtige Beschlüsse:
Dabei wurden folgende Tagesordnungspunkte von der Hauptversammlung der Gesellschaft beschlossen:

Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019
Wahl des Abschlussprüfers für Konzern und AG für das Geschäftsjahr 2020
Organschaftsvertrag zwischen der AG und einer Tochtergesellschaft

Bei der Hauptversammlung, die für Aktionäre vollständig live im Internet übertragen wurde, waren 52 Prozent des Grundkapitals vertreten.

Erweitertes Vorstandsteam
Der Versammlungsleiter und Vorsitzende des Aufsichtsrats Alexander von Witzleben stellte die neuen Mitglieder des Vorstands Dr. Andreas Mühe und Jalin Ketter vor.
Der erweiterte Vorstand trage dem erheblichem Wachstum in Vergangenheit und Zukunft Rechnung.

Rede des Vorstands und Präsentation
Der Vorstandsvorsitzende Alfred Schopf erläuterte die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 und des ersten Quartals 2020. Hierbei standen im Mittelpunkt der deutliche Anstieg des operativen Ergebnisses trotz 10%igem Umsatzrückgang im ersten Quartal 2020. Der Breakeven bleibe bei unter 95 Mio. EUR und solle auch mittelfristig beibehalten werden. Im Ausblick für das Gesamtjahr 2020 führte Alfred Schopf aus, dass eine mittelfristig stabile Entwicklung erwartet werde und der langfristige Wachstums-trend intakt sei. Vorübergehende COVID-19 Belastungen zumindest im 1. und 2.Quartal 2020 führten zu Verzögerungen bei Kunden-Abnahmen und in der Konsequenz zu Umsatz- und Ertragsverschiebungen. Der Ausblick sei für das 2. Halbjahr 2020 derzeit noch eingeschränkt aufgrund von Reisebeschränkungen, aber es bestünden keine Stornierungen und die Produktion inclusive Italien arbeite mit voller Kapazität.

Ganze Nachricht: 

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/pva-tepla-haelt-hauptversammlung-alle-beschlussvorlagen-mit-grosser-mehrheit-angenommen/?newsID=1358755

mehr anzeigen

> Deutlich verbesserte Profitabilität trotz Umsatzrückgang <

 

Pva Tepla hat vergangene Woche Zahlen für das erste Quartal 2020 veröffentlicht. Der Umsatz ging um 10,2% auf 26,42mEUR zurück, wobei diese Entwicklung war auf beide Segmente Industrial Systems (8,78mEUR / -15,2%) und Semiconductor Systems (17,65mEUR / -7,4%) zurückzuführen war. Bedingt war dies durch die internationalen Einschränkungen im Reiseverkehr, sodass es auch zu Verzögerungen in der Endabnahme und damit der Umsatzrealisierung kam. Das Ergebnis hingegen entwickelt sich positiv, insbesondere durch eine von 26,2% auf 30,1% verbesserte Bruttomarge, sodass das Bruttoergebnis um 2,9% anstieg. Folglich erhöhten sich EBITDA (2,46mEUR / +5,7%) und EBIT (1,45mEUR / +5,4%) ebenfalls. Der Auftragseingang war – bedingt durch Großaufträge im Vorjahr – mit 16,65mEUR (-73,0%) deutlich rückläufig. Aufgrund von COVID-19 konnten entgegen der bisherigen Erwartungen zudem noch keine größeren Aufträge im Siliziumkarbid-Bereich gewonnen werden. Dennoch konnten Aufträge aus der Halbleiterindustrie für Plasma- und Metrologiesysteme (Semiconductor) sowie Lötanlagen für den nordamerikanischen Markt und eine für große Plasmanitrieranlage (Industrial) erhalten werden. Der Auftragsbestand reduzierte sich in der Folge gegenüber dem Vorjahrsquartal um 20,8% auf 161,12mEUR, gegenüber dem 31.12.2019 belief sich der Rückgang allerdings nur auf 5,5% und zeigt das weiterhin hohe Niveau. In diesem Zusammenhang betonte das Unternehmen, dass nun die Vertriebs- und Service-Strategie virtuell weiter vorangetrieben werde.

 

Für das aktuelle Geschäftsjahr sieht sich das Management weiterhin nicht in der Lage aufgrund der unsicheren Situation eine quantitative Prognose abzugeben und schließt einen Umsatz- und Ergebnisrückgang nicht aus. Insbesondere im ersten Halbjahr erwartet der Vorstand erhebliche Verschiebungen von Projekten. Mittelfristig seinen die Wachstumsperspektiven aber weiterhin stabil und intakt. Meine Umsatzerwartungen (130,97mEUR) auf Vorjahresniveau bleiben damit ebenso wie meine Schätzungen für das EBITDA (14,84mEUR / -8,4%) unverändert. Entscheidend für die Ganzjahresergebnisse wird dabei sein, wie sich die weltweiten Restriktionen entwickeln und Reisebeschränkungen wieder aufgehoben werden, um die Maschinenabnahmen beim Kunden und damit die Umsatzrealisierung zu ermöglichen. Des Weiteren würde die Gewinnung von Aufträgen aus dem Siliziumkarbid-Bereich die Visibilität für die kommenden Jahre erhöhen. Mein Kursziel bleibt daher derzeit ebenso wie meine Schätzungen unverändert bei 17,50€.

mehr anzeigen

PVA Tepla veröffentlichte heute Zahlen, die sich im Umsatzanstieg und Bruttomarge erst einmal - aufgrund der aktuellen Corona Situation - wirklich sehen lassen können. Ich habe heute Vormittag meine Position daher um weitere 500 Aktien in einer kleineren Nachkauforder erweitert und bleibe hier natürlich weiter investiert. 

PVA TePla mit deutlicher Ergebnissteigerung

  • Stabiler Geschäftsbetrieb und Ergebnissteigerung in Q1/2020
  • Umsatz trotz Einschränkungen aufgrund Covid-19 mit 26,4 Mio. EUR nahezu auf Vorjahresniveau
  • Bruttomarge deutlich verbessert auf 30%
  • EBITDA verbessert um 6% auf 2,5 Mio. EUR
  • Eigenkapitalquote stabil bei 31,7%
  • Solide Liquidität ermöglicht Handlungsspielraum

Der Umsatz der PVA TePla-Gruppe lag mit 26,4 Mio. EUR nahezu auf Vorjahresniveau (VJ: 29,4 Mio. EUR). Die erheblichen Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr haben zu Verzögerungen bei Endabnahmen von Anlagen bei internationalen Kunden geführt.
 

Bei nahezu gleichbleibendem Geschäftsvolumen gegenüber dem Vorjahresquartal, hat die PVA TePla überproportional beim Ergebnis zugelegt. Die Bruttomarge verbesserte sich auf erfreuliche 30,0% (VJ: 26,2%), das EBITDA lag mit 2,5 Mio. EUR (VJ: 2,3 Mio. EUR) sowohl absolut als auch prozentual (9,3%; VJ: 7,9%) über dem Vorjahresquartal und das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 1,5 Mio. EUR (VJ: 1,4 Mio. EUR).
 

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/pva-tepla-mit-deutlicher-ergebnissteigerung/?newsID=1329269

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

FIFA, Trends und Trading - Thomas Litschko im Börsenradio

Im Falle von Thomas Litschko aka Yoggo handelt es sich um einen eher ungewöhnlichen Weg. Er ist über das Computerspiel "FIFA" zum Trading gekommen. Seit aus dem Spiel ernst geworden ist, kann er zumindest im wikifolio ein sattes Plus verzeichnen.